Diese Sorge macht mich verrückt....(EHEC)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zuckerschnecke2006 28.05.11 - 13:46 Uhr

Ich weiss, dass viele die diese Zeilen jetzt lesen, meine Sorgen nicht verstehen können und Ihnen dies Thema vielleicht schon zum Halse raus hängt, aber ich habe Sorge mich mit dem EHEC-Virus angesteckt zu haben.

Ich bin gerade beim essen immer total vorsichtig, esse viel Vollkorn und Gemüse und Obst. Ja und was soll ich sagen, gerade Gurken und Tomaten habe ich in den letzten Wochen nicht gegessen sondern gefressen (mal Bio mal nicht). Die Tomaten habe ich immer gründlich gewaschen und nicht geschält, die Gurken gewaschen und geschält.

Und jetzt habe ich gerade gesehen, dass es in dem Laden wo ich noch die letzte Gurke gekauft habe spanische Gurken gibt. Die letzte habe ich Mittwoch gegessen, bevor (!) die Nachricht vom urbia-Team kam.

Bis die ersten Symptome auftreten können wohl bis zu 10 Tage vergehne und ich habe echt SChiss, dass es mich erwischt hat.

Aber es sind doch nicht alle spanischen Gurken betroffen, oder?
Und was meint Ihr, hat waschen und schälen gereicht?

Ist jemand von Euch Schwangeren schon betroffen?

Sorry für mein Geheule, aber das wurmt mich gerade echt.

LG

Beitrag von virgels-5 28.05.11 - 13:50 Uhr

Ab zum Arzt / KH und Testen lassen.

vg #winke

Beitrag von casimir87 28.05.11 - 13:52 Uhr

Kein Arzt bzw. Krankenhaus testet nur weil sie Angst hat sich angesteckt zu haben.. Ohne Symptome wäre das ja Quatsch

Beitrag von caracoleta 28.05.11 - 14:06 Uhr

SO ein Blödsinn. Ohne jegliche Symptome wird kein Mensch testen, ZUM GLÜCK.

An die Treaterstellerin: Versuch dich zu beruhigen. Keiner weiss bisher genau, was der Grund ist. Die betroffenen Gurken sind noch nicht mal zu Ende analysiert, ob sie wirklich den gleichen, doch eher erstaunlichen Stamm von EHEC tragen.
Und wenn sind es 4 (!!!) Gurken von den Hunderten, die im Zuge der Ursachenforschung analysiert wurden. Keinesfalls ist jede spanische Gurke betroffen o.ä.

Beitrag von unipsycho 28.05.11 - 14:10 Uhr

da gebe ich dir recht!
Außerdem kommen immer wieder neue Fälle, also scheint die Infektionsquelle doch noch nciht gefunden worden zu sein.
Viele Obst und Gemüsehändler haben ja schon reagiert und vermeiden Obst und Gemüse aus der (scheinbar) betroffenen Region und trotzdem geht es weiter (möglicherweise auch wegen der Inkubationszeit von bis zu 10 Tagen... #kratz)

Na jeden Fall macht es mich ganz stutzig, dass die Häufung im Norden Deutschlands ist. Man müsste wissen, wie der Markt verteilt ist... #kratz
Für mich klingt das jedenfalls so, als wär die Ursache in Deutschland/Hamburg zu suchen und nicht im Ausland.
Haben die Spanier denn auch so viele EHEC-Fälle?

Beitrag von caracoleta 28.05.11 - 14:14 Uhr

Nein!
Und viele Betroffenen haben auch gar keine Gurken gegessen.
Meiner Meinung nach ist das RKI und die anderen Institutionen sehr froh, der Bevölkerung einen Fortschritt in der Analyse mitteilen zu können, welcher aber dieser momentan publizierten "Lösung der Infektionsquelle" in keinem Fall nahekommt. Dazu gibt es viel zu viele Zweifel und Argumente dagegen.
We will see. Ich esse trotzdem meine Gurken (gewaschen, abgerubbelt, geschält und nochmal gewaschen)

Beitrag von sweet-dreamy 28.05.11 - 16:48 Uhr

Ohne Symptome könntest du nicht mal testen, weil die Stuhlprbe gar nicht anwachsen würde, weil die Bakterien zahl der enterohämorragischen Eschericha Coli viel zu wenig wäre

Beitrag von unipsycho 28.05.11 - 14:04 Uhr

schau wie es dir geht. Kommst du aus dem Norden?

Klar macht es einen irre. Ginge mir auch so. Ist ja nicht so, dass es ne Infektion ist, die man mal so einfach wegsteckt.

Wir verkneifen uns den Rohkost immer, weils so teuer ist... Wir warten bis das erste Obst und gemüse im Garten reif wird.
Dabei hab ich auch ständig Lust auf was knackiges...

Aber ich verzichte vorerst.
Mir ist der Erreger zu gefährlich.

LG
Uni, die dir viel Glück wünscht #herzlich

Beitrag von zuckerschnecke2006 28.05.11 - 14:11 Uhr

Hallo Uni,

ich komme aus NRW - habe bisher nur von sehr wenigen Betroffenen in der Gegend gehört. ZUM GLÜCK.
Es wurmt mich halt, dass ich mir Sorgen machen muss, weil gerade ich mit dem ESsen sehr (!) vorsichtig bin , da ich mir nie Vorwürfe machen möchte ... und nun sowas. Und warten bis die möglichen 10 Tagen rum sind, fällt mir echt schwer. Bin nur froh, dass am Dienstag der nächste reguläre Termin beim FA ansteht.

DAnke für Deine Antwort und ein schönes Wochenende!

Beitrag von sephora 28.05.11 - 14:16 Uhr

Kann deine Sorge sehr gut verstehen! Noch vorgestern nachmittag hat meine kleine Tochter in der Kinderkrippe Gurkenstix zum Nachmittag bekommen. ich hab totale Angst, sie könnte sich angesteckt haben..in der Kinderkrippe ist das sowieso so eine Sache, weil die sich ja dort mit allem anstecken wenns einer hat.
Aber solange du noch keine Anzeichen hast, bringts dir ja auchnix zu testen!!! Versuche dich zu beruhigen, diese Panik bringt dich ja überhaupt nicht weiter...du kannst es sowieso nicht ändern. Gegessen ist gegessen!
Theoretisch kannste dich ja auch auf anderen WEgen anstekcen, dann dürfte man nicht mehr vors Loch und sollte die Finger vom "frischen" Essen lassen!

lg