Katzenjunges 8 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schokokeks1990 28.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ich habe gestern ein verwaistes Katzenjunges adoptiert, und bin jetzt ein bisschen unsicher wie ich die kleine denn am besten an mich und meinen Sohn gewöhnen kann. Sie ist erst 8 Wochen alt und sehr verschüchtert, und faucht und kratzt wenn man sie anfässt.
Irgendwelche guten Ratschläge?


Liebe Grüße Lisa

Beitrag von alkesh 28.05.11 - 14:32 Uhr

Laß sie einfach in Ruhe, sie braucht Zeit!

Wie stellst Du Dir denn die weitere Haltung vor?

LG

Beitrag von schokokeks1990 28.05.11 - 14:39 Uhr

Hallo alkesch


Ich hatte bis vor kurzem eine Katze und die ist nun leider verstorben, sie war seeeehr alt :-) !


Ich werde die kleine als Wohnungskatze halten wie Minou davor auch. Ich hab eine große Wohnung 90 m² und in denen darf sich meine Katze frei bewegen wie sie möchte. Kratzbaum, Höhlen und Laufbretter alles da!

Ich war heute auch gleich mit ihr beim Tierarzt um sie entwurmen zu lassen, ist nicht die erste kleine die ich aufpäppel, aber noch nie vorher mit meinem Sohn gemeinsam, der natürlich sehr aufgeregt ist und von demher manchmal zu hektisch reagiert oder ähnliches.

Beitrag von ungeheuerlich 28.05.11 - 21:04 Uhr

Hallo,
mein Rat:
Ich würde direkt ein gut sozialierstes 12 Wochen altes Katzenjunge dazu holen. Du wirst sehen wie die Kleine aufblüht. Davon kannst Du nur provitieren.
LG
Kerstin

Beitrag von alexa81 28.05.11 - 22:17 Uhr

Hallo,

das sehe ich genauso.:-)

Und die Kleine würde davon auch wahnsinnig profitieren - denn Wohnungskatzen mögen nicht so gerne allein bleiben, gerade, wenn sie noch so jung sind und einen Spielgefährten brauchen... Ein Mensch kann selbst, wenn er sich die größte Mühe gibt, einen Artgenossen einfach nicht ersetzen.

Viele Grüße, Alex

Beitrag von k_a_t_z_z 28.05.11 - 22:42 Uhr



Genau - ich würde auch nie eine Katze allein in eine Wohnung sperren, egal wie groß diese ist.

Kein Mensch kann Artgenossen ersetzen.



LG, katzz

Beitrag von windsbraut69 29.05.11 - 08:05 Uhr

Wir sind uns einig.
Kommt kein zweites Kitten in Frage, würde ich das Lütte so schnell wie möglich in gleichaltrige Katzengesellschaft abgeben - und sei es in eine Pflegestelle o. ä.

LG

Beitrag von windsbraut69 29.05.11 - 08:04 Uhr

Wenn sie eh in der Wohnung bleiben soll, besorg ihr schnellstens ein vernünftig sozialisiertes 12 Wochen altes Kitten als Kumpel.
Den beiden gebt Ihr dann ausreichend Rückzugsmöglichkeiten vor Lärm und dem Kind und laßt sie weitestgehend in Ruhe.

Um sie an Euch zu gewöhnen, setzt Ihr Euch am besten mit einem Buch oder einer anderen ruhigen Beschäftigung irgendwo im gleichen Raum in eine Ecke.

Bitte laßt das arme Tier nicht auch noch allein,wenn es schon so einen schlechten Start hat. Das wäre Tierquälerei.

Gruß,

W

Beitrag von michaela6684p 02.07.11 - 15:08 Uhr

halli hallo ;-)

wir hatten vor 1 jahr genau das gleiche problem....
wir haben den kleinen mann erst einmal in ruhe gelassen,damit er seine neue umgebung erkunden kann....
wenn er dann futter bekommen hatte,habe ich mich ein meter entfernt zu ihm gesetzt,jeden tag bin ich ein bischen näher an ihm ran,ohne etwas zu machen,damit er keine angst bekommt...
nach 5 tagen saß ich dann neben ihm,habe ihn dann vorsichtig gestreichelt,anfangs war er sehr skeptisch,aber hat es dann mit etwas positiven verbunden mit dem essen #freu

was du vielleicht auch noch machen kannst...
mache ihm ein kuscheliges nest fertig wo er drin schlafen kann,lege ein t-shirt oder ähnliches von euch mit dazu,damit er sich an euren geruch gewöhnen kann...er wird dann da schlafen und hat euren geruch bei sich,somit verknüpft er es mit etwas gutem...

ich bitte euch auf keinen fall ihm hinter her zu gehen,so lange er noch so viel angst hat ,denn dadurch bekommt er noch mehr angst und sieht euch als gefahr..es wird einige zeit brauchen bis er vertrauen gefasst hat...
lass ihn oder sie selber entscheiden....führe deine täglichen aufgaben wie gewohnt weiter und nehme keine rücksicht auf ihn,damit er sich an die alltäglichen geräusche gewöhnen kann.....
du wirst geduld haben müssen und manchmal wirst du verzweifeln,aber bleibe immer schön ruhig und geduldig...
ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen....
liebe grüße und gutes gelingen wünscht dir michaela