Beikoststart nun doch starten oder doch noch n Monat warten ???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von vivi8 28.05.11 - 14:37 Uhr

Hallo,
ich hatte meinem Sohn schon mal ein wenig Kürbis gegeben .. was er auch annahm und mochte.. dies habe ich dann meiner hebamme im rückbildungskurs erzählt. sie guckte mich komisch an und fragte warum ich nicht 6 monate voll stille ?! ich hätte doch genug milch, mein sohn wird satt usw...
finde stillen natürlich super und würde auch auf jedenfall gerne weiter stillen, nur mein sohn grabscht mir ins essen, guckt jedem löffel bis zum mund hinterher und wenn mein glas in seine reichweite kommt, grabscht er es und nimmt das glas sogar in den mund !!!
er wird am 4.6. 5 monate alt !!!
Denkt ihr ich soll anfangen und das sind genug signale von meinem spatz oder soll ich doch noch bis zum 6. monat VOLL stillen ???

LG

Beitrag von viofemme 28.05.11 - 14:59 Uhr

Interesse am Essen als einziges Signal zur Beikostreife finde ich immer schwierig. Mein Sohn (14 Monate) reißt mir das Telefon aus der Hand und klaut mir meinen Staubwedel. Trotzdem hat er weder ein eigenes Handy noch bekommt er Aufgaben im Haushalt zugewiesen. Interesse haben die Kleinen an allem, was die Großen machen.
Zur Beikostreife gehört schon noch mehr: Zungenstreckreflex abgebaut, Bereitschaft zum Kauen, kann gestützt aufrecht sitzen... Googel am besten mal. Es gibt zwar neuere Empfehlungen, wonach man durchaus eher als mit sechs Monaten mit Beikost starten könnte, aber oft wird darüber übersehen, dass jedes Kind sein eigenes Tempo hat. Mein Sohn war erst mit sieben Monaten bereit zum Essen.
Lege doch einfach mal ein Stück Banane, von der du ggf. gerade isst, vor deinem Kind auf den Tisch und schaue was passiert. Ein beikostreifes Kind weiß genau, was zu tun ist.

Beitrag von maerzschnecke 28.05.11 - 15:00 Uhr

Emilia hat mir mit knapp 3,5 Monaten schon beim Essen fast das Brot aus dem Mund geglotzt. Und jetzt? Hätte ich ihr da schon Beikost geben sollen? Sie beobachtet auch genau meine Kaffeetasse, wenn ich sie in den Händen halte. Oder vorhin die Malzbierflasche. Greifen kann sie nur deshalb nicht, weil sie nicht nah genug dran ist.

Die Kinder haben in diesem Alter ein starkes Interesse an 'Zusammenhängen'. Sie beobachten gerne alles, was um sie herum geschieht. Und in den Mund stecken sie sich sowieso immer erstmal alles.

Das sagt aber über Beikostreife nichts wirklich was aus.

Mein Kinderarzt hat auf meine Nachfrage auch gesagt: 6 Monate voll stillen und dann anfangen, Beikost anzubieten.

Beitrag von dancemouse 28.05.11 - 15:36 Uhr

Hi, also ich bin der Meinung das muß jeder für sich und sein Kind entscheiden.
Wenn du glaubst, er möchte das schon und hat es auch bereits angenommen, warum solltest du es dann nicht weiter machen? Wenn er nicht soweit wäre würde er es gar nicht annehmen oder wieder ausspucken.

Wir haben auch mit 4 Monaten und 1 Woche angefangen, weil ich das Gefühl hatte er möchte schon. Er hat es sofort und gut angenommen.

Ich hab gehört, wenn man einmal angefangen hat und die Kleinen es angenommen haben, soll man auch weitermachen.

Aber ich glaube zum Thema Beikoststart gibt es die unterschiedlichsten Ansichten. Meine Ärztin war da ganz anders. Sie meinte ich soll einfach probieren...und alles klappt bestens#mampf

LG dancemouse#winke

Beitrag von schneehase1979 28.05.11 - 16:21 Uhr

Hallo

lustig unsere Mäuse haben das gleiche Geburtsdatum#verliebt

Raphael bekommt aber noch keine Beikost. Wir ziehen gerade um und da wäre es für mich und ihn nur Stress. Aber er fixiert mein Essen, spuckt sein Vitamin D nicht mehr aus (sondern schiebt es jetzt nach hinten und schluckt:-D) und sitzt sehr gerne. Meine Kinderärztin meinte auch wir könnten anfange und die Hebamme bei Fit dank Baby meinte auch lieber jetzt anfangen (gerade bei Allergiegefährdung!). Also werden wir vorraussichtlich Mitte Juni anfangen.

Wenn Dein Kind das Essen mag und keine Verdauungsprobleme hat würde ich persönlich weiter machen.

Alles Gute#klee
LG
Julia

Beitrag von ck78 28.05.11 - 20:43 Uhr

wir haben auch mit 5 monaten angefangen...die erste woche hat er alles ausgespuckt...gut, ich hab gewartet und erneut angefangen und dann hats gut geklappt...dein kind eird dir zeigen ob es das richtige ist oder nicht..vertrau einfahc dir und deinem baby