Ich bin soooo traurig, wie kann man soooo böse sein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knoddel 28.05.11 - 14:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hätte da mal ne Frage.
Um es kurz zu fassen. Wir sind mit den Eltern meines Freundes total zerstritten, weil sie mich und meinen Sohn aus erster Ehe ständig beleidigen und sich irgendwelche Luegen ausdenken, die sie dann überall über uns verbreiten. Jetzt hat mein Freund den Kontakt zu seinen Eltern beendet, weil sie mich nur belästigen und beleidigen.

Jetzt haben diese ihm gedroht alle Geldschenkungen einzuklagen. Sie haben ihm vor vielen Jahren mal für einige Zeit monatlich Geld überwiesen, weil sie wollten, dass er nach der Scheidung seiner Frau das Haus behalten kann. Jetzt wollen sie dies als Gesamtsumme nach so vielen Jahren wieder zurück. Ausserdem hätten sie ihm 1000 Euro die sie ihm letztes Jahr zugeschoben haben nur geliehen und auch dies wollen sie zurück.

Wie sehen unsere Chancen aus? Müssen wir das wirklich zurück zahlen oder sind solche Schenkungen davor geschützt.

Ich finde das alles so schlimm und hätten sie mich nicht zu tiefst persönlich beleidigt und meinen 4 jährigen Sohn nicht gekränkt damit, dass er ein Hosenpisser und Rotzer sei, würde ich versuchen das ganze anders zu klären, aber so geht das gar nicht mehr.

Bitte helft mir, was ich tun kann.

GLG Tina die traurig ist, dass es solche Menschen gibt und sorry fürs Crossposting. Bin so verzweifelt.

Beitrag von mike-marie 28.05.11 - 14:45 Uhr

Sucht euch einen Anwalt. Glaube nicht das ihr hier eine aussagekräftige Antwort bekommen werdet.

Lg

Beitrag von knoddel 28.05.11 - 14:49 Uhr

ja ich weiß und das tun wir auch, aber vielleicht kann mir ja jemand wenigstens das Wochenende retten und mir sagen, wie er handeln würde. Ich habe gerade niemanden zum reden. Mein Freund arbeitet, meine Mutter auch und meine beste Freundin ist im Urlaub. Bin eben einfach fertig mit den Nerven.

Beitrag von mike-marie 28.05.11 - 14:53 Uhr

Ja das kann ich verstehen #liebdrueck finde es immer furchtbar wenn es so schlimm in Familien abgeht.

ICH würde erstmal abwarten ob sie wirklich klagen (was ich mir nicht vorstellen kann)
vielleicht ist es auch nur ne böse Drohnung damit dein Mann dich sitzen lässt und zurück zu Mami und Papi kommt #nanana

Du kannst auf jedenfall froh sein das dein Mann so zu dir steht, es gibt auch andere.

Beitrag von knoddel 28.05.11 - 15:08 Uhr

Danke fürs Mut machen. Ja ich bin sehr dankbar, dass er so zu mir hält, aber er ist ja selber so sehr gekränkt, dass seine eigene Mutter so böse ist. Ich habe der Frau nie was getan. Sie hat mein Kind als Hosenpisser und Rotzer beschimpft und das tut sooo weh. O.k. mein Sohn hat eben mal bei Ihr in die Hose gemacht, weil er es nicht mehr auf die Toilette geschafft hat. Er ist ein 4 jähriges Kind und das geht gar nicht, sowas zu ihm zu sagen. Oh wehhhh meine Gedanken lassen sich nicht abschalten. Könnte gerade mit dem Kopf an die Wand rennen.

Beitrag von turboprinzessin22 28.05.11 - 14:48 Uhr

Das sie das GEld so einfach wieder sehen glaube ich aber nicht... GEschenkt ist geschenkt...Sie wollten es so. Es gibt keinen Vertrag zur Rückzahlungsvereinbahrung? Also dein mann hat nix unterschrieben, dass er es zurück zahlen will?

Beitrag von erdbeer11 28.05.11 - 14:54 Uhr

Hallo knoddel,

mach dir darüber nicht so viele Gedanken. #liebdrueck Das Geld können sie nicht einfach so zurückverlangen. Immerhin ists geschenkt und einiges auch verjährt. Das mit dem Anwalt ist eine gute Idee. Sucht euch einen netten Anwalt und fragt den mal dazu.
Höchstwahrscheinlich sind deine Schwiegereltern einfach so gekränkt und böse (natürlich unverständlciher Weise!!), dass sie alles sagen würden, um euch fertig zu machen.

Mach dir mal ein warmes Bad oder geh eine Runde spazieren, um dich abzulenken bis dein Freund wiederkommt.

Gruß,
erdbeerchen

Beitrag von judy13 28.05.11 - 14:55 Uhr

Das wird nicht ganz einfach...die Eltern müssten irgendwie nachweisen, dass das Geld ja gar nicht geschenkt sondern nur geliehen war. Und im Gegenzug könnt ihr wahrscheinlich auch nicht nachweisen dass es sich definitiv um Schenkungen handelt. Der Nachweis müsste irgendetwas schriftliches sein...

Ohne Anwalt geht hier gar nicht, falls die Eltern wirklich ernst machen :-(

Beitrag von kitti27 28.05.11 - 15:08 Uhr

Geschenkt ist geschenkt! Dürfen sie nicht mehr zurück verlangen!!!! Das weiss ich sicher!!!
Mensch es gibt echt Leute! Hammer!!!! Ohne Worte!!!

Lg
Kitti

Beitrag von knoddel 28.05.11 - 15:11 Uhr

Danke,

ich muß mich jetzt mal beruhigen.
Könnte nur weinen und das darf ich jetzt nicht an mich lassen. Immerhin hab ich ja noch so einen Hosenpisser in mir. Unseren armen Kinder zieht sie auch mit da rein. Die Tochter meines Freundes hat sie angerufen und ihr Lügen über mich erzählt, so dass die Kleine mich nicht mehr wollte. Hab mich dann mit ihr unterhalten, dann viel sie mir um den Hals und hat geweint und ich auch, weil wir uns echt lieb haben.

Beitrag von mistermau 28.05.11 - 15:21 Uhr

Wie einige Vorredner schon zutreffend festgestellt haben, ist es zunächst mal schwierig überhaupt festzustellen, was die Geldsumme konkret ist. Schenkung, Leihe, Darlehen - kommt objektiv alles in Betracht.
Richtig ist auch das u.U Verjährung in Betracht kommt.
Zusätzlich ist im Fall einer Schenkung immer §530 BGB in Betracht zu ziehen:
§ 530 Widerruf der Schenkung
(1) Eine Schenkung kann widerrufen werden, wenn sich der Beschenkte durch eine schwere Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers groben Undankes schuldig macht.
(2) Dem Erben des Schenkers steht das Recht des Widerrufs nur zu, wenn der Beschenkte vorsätzlich und widerrechtlich den Schenker getötet oder am Widerruf gehindert hat.

Diese Fälle kommen aber zu 99% in der Praxis nicht vor oder sind aus Verjährungsgesichtpunkten nicht durchsetzbar.

Ich würde dir raten einen Anwalt zu konsultieren, falls du dich damit sicherer fühlst. Prinzipiell würde ich aber raten erstmal abzuwarten.
Meist ist das nur eine "leere" Drohung.
Wenn die Schwiegereltern wirklich vor Gericht gehen wollen, sollen sie das tun.
Wenn sie darüber hinaus einen gescheiten Anwalt konsultiert haben, wird dieser ihnen geraten haben bei der unklaren Rechtslage die Sache lieber bleiben zu lassen.

MFG

Beitrag von jungemami01 28.05.11 - 15:25 Uhr

ein Geschenk kann man nicht zurück fordern mein Ex Mann hat mir mal einen Roller gekauft und wollte ihn nach der Trennung zurück haben vor Gericht habe ich recht bekommen Begründung war Geschenke sind nicht wieder zu holen.


wenn sie keinen Vertrag gemacht haben das alle Geld überweisungen oder die 1000€ nur geliehen waren und zurück gezahlt werden müssen haben die keine chance

sollte ein vertrag gemacht worden sein können sie wirklich alles zurück fordern

lg sabrina ich hoffe ich konnte helfen

Beitrag von -anonym- 28.05.11 - 15:43 Uhr

Hallo
Nein ihr müsst das Geld nicht zurückzahlen und solange die nichts schriftliches haben können die auch nicht einklagen. Wir haben zwei mal Personen mit Geld ausgeholfen und auf ihre Gutmütigkeit gehofft das sie es zurückzahlen.

Wir werden wohl das Geld nie wieder sehen und das wohl als das nächste mal helfen wir nicht mehr abbuchen.

Beitrag von nicikiki 28.05.11 - 15:55 Uhr

Mit dem Hintergrund müsstet ihr nichts zurück zahlen. Jedes Gericht würde da die Hinterhältigkeit dahinter sehen. Das ist ein Familienstreit und hat vor Gericht nichts zu suchen(eine einfache Rechtsberatung kann auch schon Wunder wirken).

Liebe Grüße und das ihr bald Ruhe habt :-)

Beitrag von mucki30 28.05.11 - 16:07 Uhr

Hu hu,

wenn die Eltern nichts schriftliches haben, müssen sie erst mal Beweisen das sie Ihm das Geld überhaupt gegeben haben ;-).

Und wenn gibt es 2 Sachen wegen was sie das Geld zurück Klagen können...

1. Aus Undank Eurer/Seiner Seite aus....
2. Wenn seine Eltern jetzt Verarmt sind...

Da es aber NICHT Eure Schuld ist, denk ich könntet ihr gute Chancen haben.

Nehmt Euch nen Anwalt und klärt mit Ihm den Sachverhalt.

lg und alles Gute #liebdrueck.

Sch*** Schwiegermonster echt, da die Kinder mit rein zu ziehen ist unter aller SAU :-[#aerger.