Kindergarten/krippe und Ehec

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bibolinchen 28.05.11 - 14:45 Uhr

Einfache Frage:
Wenn Ihr die Chance habt/hättet Euer Kind in der nächsten Zeit
(wie lange sei dahin gestellt, vielleicht eine Woche oder auch länger, kommt ja auch drauf an)
zu Hause zu behalten, würdet Ihr es tun oder macht Ihr es sogar?
Mütter die Arbeiten müssen sind ausgenommen.
Vielen Dank für Eure Antworten. #winke

Beitrag von sunnylu 28.05.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

ich arbeite zwar, aber auch wenn ich nicht arbeiten müsste, würde ich meinen Sohn nicht zu Hause behalten.
Ich habe einerseits Vertrauen zum KIGA, andererseits ist das medial ziemlich aufgebauscht. Wenn man einfachste Hygienevorschriften einhält, dann ist das kein Problem.

LG,
Susanne

Beitrag von postrennmaus 28.05.11 - 15:04 Uhr

Nein würde ich nicht. Unser Kindergarten ist auf Hygiene sehr bedacht, und jetzt bei den akuten EHEC Fällen ist Rohgemüse vorübergehend vom Speiseplan genommen worden. Mehr Sicherheit könnte ich auch zu Hause nicht bieten, also gibt es für mich keinen Grund, sie daheim zu behalten.

Lg

Beitrag von ida-calotta 28.05.11 - 15:08 Uhr

Hallo!

Wir denken da gerade drüber nach. Ich stehe kurz vor der Geburt und kann das echt nicht gebrauchen zumal es in meiner Region sehr krass auftritt. Heute wurde das 3. Todesopfer gemeldet, insgesamt 9. Ich finde nicht das da in den Medien was hochgeputscht wird. Und nicht umsonst wird jetzt geraten gänzlich auf Salat,Tomaten und Gurken zu verzichten da nicht sicher ist ob einfaches abwaschen ausreicht.

In unserem Kindergarten hängt ein Aushang das Obst und Gempse gänzlich gestrichen ist und zudem haben sie desinfizierende Seife in den Waschräumen. Den Erziehern vertrau ich schon das sie aufpassen, allerdings hilft mir das nicht wenn ein Kind dort Durchfall hat und es sich über Schmierinfektionen verteilt.

LG Ida

Beitrag von bibolinchen 28.05.11 - 15:21 Uhr

Danke erstmal für Eure Antworten. :-)
Ida, genau. Meine Bedenken wäre das Übertragen von Mensch zu Mensch, was ja möglich sein soll.
Ich habe keine Nachteile wenn ich ihn jetzt zu Hause behalte, muss nächste Woche nicht arbeiten. Falls ich ihn aber bringen und es sollte was passieren denke ich; Hätte ich doch nur! Vielleicht ist die Gefahr das im KiGa was übertragen wird nicht gross, aber sie ist sicherlich da.
Bei uns ist es auch recht extrem. Hier, direkt in unserem KH ist auch schon jemand gestorben.

Beitrag von silbermond65 28.05.11 - 15:25 Uhr

Meine Bedenken wäre das Übertragen von Mensch zu Mensch, was ja möglich sein soll.

Dann behälst du ihn eine Woche zu Hause.Und dann?
Darf er dnn zu Hause gar nicht raus? Und nach der einen Woche wieder in den Kindergarten?
Ich finds völlig übertrieben.
Meine Tochter geht weiter in den Kindergarten.Sonst müssten wir uns hier zu Hause ja alle für die nächsten Wochen abschotten.
Mein Sohn ist in der Schule grad in den Prüfungen,da wäre auch nichts mit zu Hause bleiben.

Beitrag von fruehchenomi 28.05.11 - 15:25 Uhr

Dann musst Du aber mit allen Familienangehörigen zuhause bleiben - die nächsten Wochen....das geht wohl kaum.
Denk mal an Türklinken, Einkaufswagengriffe usw usw
Geht Dein Mann arbeiten ? Der ist dann ja die nächste mögliche Infektionsquelle...... Wer geht einkaufen ?
Heimkommen, sofort Hände waschen, von mir aus mit Desinfektion,
nach dem Toilettengang Hände waschen - das muss eben Grundsatz sein, aber kein Mensch kann sich 100% vor allem schützen.
LG Moni

Beitrag von ida-calotta 28.05.11 - 15:29 Uhr

Tja, ich geb dir recht, denn genau da liegt der Knackpunkt, man kann sich ja nicht einsperren.
Normal bin ich nicht so überängstlich. Habe bis zu meinem BV in der Notaufnahme einer Kinderklinik gearbeitet und somit genug Kontakt zu Schweinegrippe, MRSA usw. und mir da nie so die Gedanken drum gemacht. Ich denke auch mal es liegt einfach ander Gefährlichen Komplikation HUS und ich hoffe das sie jetzt mit dem "neuen" Medikament den ersten Patienten helfen können. Zumindest hatte England (?) letztes Jahr Erfolg bei 3 Kleindkindern damit.

Beitrag von bibolinchen 28.05.11 - 22:03 Uhr

Mein Mann geht arbeiten.
Ich gehe sogar einkaufen, mit meinem Sohn.
Heimkommen, ja, sofort Hände waschen.
Genau, kein Mensch kann sich 100% schützen, aber für mich hat es keine Nachteile, meinen Sohn nächste Woche zu Hause zu behalten.

Beitrag von sillysilly 28.05.11 - 17:24 Uhr

Hallo

nein -

Salate, Rohkost ist vom Speiseplan genommen für die Mittagsessenkinder

und da meine sowieso nicht mit Essen, bekommen sie im Kindergarten dasselbe Essen wie zu Hause, da mitgebracht

und die Ansteckung von Mensch zu Mensch ?????????? - da mache ich mir noch keine Gedanken

Grüße Silly

Beitrag von tweetys-mom 28.05.11 - 17:43 Uhr

Ich wohne in Hamburg.

Mehr muss ich im Zusammenhang mit EHEC wohl im Moment nicht sagen.

Mein Sohn soll ab August in den KiGa gehen. Wäre er jetzt schon ein KiGa-Kind, ich würde ihn auf keinen Fall im Moment hinschicken.

Wir meiden augenblicklich eigentlich jeden unnötigen Gang nach draußen, vor allem natürlich öffentliche Spielplätze etc...

Ich informiere mich ständig über den Stand der Dinge und ich schätze es so ein, dass man im Grunde noch keine richtige Ahnung hat, woher diese Bakterien kommen.

Dass ich kein Gemüse ins Haus bringe im Moment, versteht sich von selbst.

Mag sein, dass andere Leute das gelassener sehen, aber gerade kam über den Ticker dass der 9. Mensch gestorben ist, dass noch weitere Tote erwartet werden und dass die Zahl der Infizierten immer noch ständig steigt.

Ehrlich gesagt: ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so in Sorge war.

Wir haben schon überlegt, für eine Weile wegzufahren, solange der Erreger in Hamburg derart kreist.

Beitrag von bibolinchen 28.05.11 - 22:05 Uhr

#liebdrueck
Mach Dir nicht allzu große Sorgen.

Beitrag von cherry19.. 29.05.11 - 22:00 Uhr

Kann ich total gut verstehen, dass du dich so dermaßen sorgst. Hier bei uns in Schweinfurt gabs vor ein paar Tagen auch einen, der an EHEC erkrankt ins KH gekommen ist. Wie sein Stand ist, weiß ich nicht. Ich hör nix mehr im Radio. Daher sorge ich mich natürlich auch sehr.

Jedoch ists derzeit nach meinem Stand bei dem einen Erkrankten geblieben.

Von daher geht mein Sohn trotzdem in den Kindergarten.

Würde ich allerdings in Hamburg wohnen, würde ich es ebenso handhaben, wie du und mein Kind daheim lassen und ebenso mit dem Gedanken spielen evtl in den Süden zu fahren.

LG
Janine

Beitrag von schnubbi83 28.05.11 - 19:54 Uhr

Hallöchen...

Klar warum denn auch nicht ?
Unser Kiga hat sich abgesichert indem wir zur Obstpause kein Obt mehr mitbringen dürfen :-D

Und wegen der Todes opfer :

Hmmm ich will auch nicht unbedingt EHEC habenhabe natürlich auch Sorge das meine Maus das bekommt aber mal ehrlich, wie vile Todesopfer gibts jedes Jahr durch ROTA oder NoroViren...Gkaub nicht das sich dies großartig unterscheidet...
Es ist ätzend als Mensch so kleinen Keimen und Viren ausgesetzt zu sein aber man kann sich überall was holen

Beitrag von maschm2579 28.05.11 - 20:36 Uhr

Huhu,

das ist ja mal ne richtig blöde Frage #augen

Natürlich bleibt mein Kind nicht wegen EHEC zu Hause. In den Kindergärten und Krippen wurden sämtliche Gemüsesorten vom Speiseplan gestrichen. Es gibt nur noch Obst und sonst nichts mehr.

Daher schicke ich mein Kind natürlich hin!

lg

Beitrag von kleine1102 28.05.11 - 21:50 Uhr

Unabhängig davon, dass unsere Kinder auch wie gewohnt in den Kiga gehen, finde ich, dass es durchaus "blödere" Fragen gibt.

Wenn das Problem allein durch den Verzicht auf Gemüse gelöst werden könnte, wäre das natürlich SEHR erleichternd- ist aber leider nicht so.

Viele Grüße,

Kathrin

Beitrag von maschm2579 29.05.11 - 10:33 Uhr

Hallo,

ja leider ist das Problem dadurch nicht gelöst. Aber auch nicht in dem man das Kind daheim lässt.

Leider kann es auch zu Hause infiziert werden, man weiß ja nicht woher es kommt.

Vielleicht auch aus kartoffeln? #kratz

Hoffentlich wird man es bald raufinden, Sorgen macht sich jeder aber ändern kann man leider nichts.

lg Maren

Beitrag von bibolinchen 28.05.11 - 22:07 Uhr

Mir war klar, dass ich auf ne blöde Antwort bei Urbia nicht lange warten muss.
#paket
Danke trotzdem für Deine äußerst lehrreiche Antwort. #huepf

Beitrag von maschm2579 29.05.11 - 10:35 Uhr

"Blöde" Frage war natürlich nicht darauf bezogen das DU blöd bist sondern eher so: blöde Frage natürlich geht mein Kind.

Nicht das Du denkst ich wollte Dich beleidigen #hicks

Leider weiß man nicht woher der Erreger kommt und es kann auch passieren das die Zwerge durch uns daheim angesteckt werden oder beim einkaufen durch den Einkaufswagen. Genauso wenn sie aufs Klo gehen oder viell durch ein anderes Nahrungsmittel. Habe sogar bei Karotten und Kartoffeln ein schlechtes Gewissen #schock

lg

Beitrag von bibolinchen 29.05.11 - 10:55 Uhr

Schon Ok. ;-)
Aber schau, wie unterschiedlich hier doch die Meinungen sind.
Hätte aber eher gedacht es wäre mehr 50:50.
Du hast natürlich auch recht mit dem was Du schreibst. Mir persönlich ist es aber trotzdem lieber, er bleibt nächste Woche zu Hause.
Da muss jeder selbst wissen womit es einem am besten geht.
Hoffe nur, es wird bald Entwarnung gegeben.

Lieben Gruss #winke

Beitrag von rmwib 29.05.11 - 08:08 Uhr

Nö.