Ebayer zahlt nicht - Anzeige bei der Polizei?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von steferl1979 28.05.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

nachdem bei mir Ebay jahrelang gut gelaufen ist, habe ich nun mein erstes größeres Problem.

Ich habe ausgemistet und lauter Kleinigkeiten eingestellt. Eine Käuferin hat 14 Artikel gesteigert und den Zuschlag bekommen. Ich habe mich natürlich gefreut und wäre froh, wenn die Sachen endlich weg sind (zum Wegschmeißen sind sie halt zu Schade).
Sie ist seit 02.05.2011 dabei und hatte da 8 Bewertungen. Die letzte am 21.05.2011 - alle wirklich positiv. Seitdem kamen aber noch 10 Bewertungen dazu mit "Nicht gezahlt". Auch bei mir zahlt sie trotz Mahnung und Falleröffnung nicht. Gesamtwert der Ware: 16,02 Euro + 14 Euro Porto.

Was würdet ihr jetzt noch machen? Eine Anzeige bei der Polizei wegen dem Wert ist irgendwie doch dämlich oder?

LG
Steffi


Beitrag von hedda.gabler 28.05.11 - 14:53 Uhr

Hallo.

>>> Eine Anzeige bei der Polizei wegen dem Wert ist irgendwie doch dämlich oder? <<<

Nicht nur dämlich, sondern völlig unsinnig.

Du kannst sie allenfalls auf dem zivilrechtlichen Weg "zwingen", den Kaufvertrag einzuhalten.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von melmystical 28.05.11 - 15:25 Uhr

Vielleicht wartet sie auch auf eine neue Rechnung? Wenn sie 14 Artikel ersteigert hat, kannst du doch bestimmt alles zusammen in ein Paket packen, oder?
Um was handelt es sich denn, dass es 14 Euro Porto sind? #schock

Beitrag von steferl1979 29.05.11 - 10:20 Uhr

Ich habe ihr bereits schon aktualisierte Rechnungen geschickt.

Die Aufteilung auf 2 Pakete hat folgende Gründe: 2 sehr große Sachen + zerbrechliches, dass ich natürlich gut gesichert und verpackt auf die Reise geben will. Ich komme dann über die 10 KG Grenze bzw. über die Verpackungsmaß-Grenze, wenn ich es als ein Paket versende.

LG

Steffi

Beitrag von nakema 28.05.11 - 17:11 Uhr

Hi,
also mich würden auch die 14 EUR Portokosten interessieren?????

Zur Polizei würde ich nicht gehen - wäre mir der Aufwand viel zu groß. Natürlich ist es sehr ärgerlich für dich. Transaktionen abbrechen dann bekommst du deine Gebühren wieder und gut ist.

Dann kannst du die Sachen erneut einstellen.

LG NaKeMa

Beitrag von kiddymummy 28.05.11 - 17:35 Uhr

"16,02 Euro + 14 Euro Porto. "

Sollte die Anzeige vielleicht eher war anderes bekommen? #kratz

Beitrag von musterli70 28.05.11 - 18:43 Uhr

Seitwann kann man jemanden zwingen nicht alles einzeln zu versenden ?

Beitrag von kiddymummy 28.05.11 - 19:19 Uhr

Aha, Du meinst, daß würde so geschehen?

Nein, meinst Du wohl eher nicht, du mußtest nur eben einfach noch mal irgendwas was kommentieren.....

#gaehn

Beitrag von musterli70 29.05.11 - 07:27 Uhr

Nö, aber wenn ich 10 Autionen einstelle und zehn mal der gleiche Bieter die Auktion gewinnt, bedeutet das für mich nicht unbedingt das ich aus 10 Artikeln eine Lieferung mache.

Beitrag von arkti 28.05.11 - 18:35 Uhr

Die Polizei hat wichtigeres zutun als sich mit so einem Mist zu beschäftigen.
Du hast doch die Ware noch.

14 Euro Porto sind schon Hammer #schock

Beitrag von kawatina 29.05.11 - 15:04 Uhr

Hallo,

warum?

Nicht alles was zu 1 Euro verkauft wird - gerade bei mehrern Artikeln hat Postkartenformat und läßt sich in eine Versandtasche stopfen.

Bevor man eine Wertung über das Porto abgibt, sollte man hinterfragen, um was es genau geht.

Aber ich glaube ich erwarte immer zuviel von den Leuten....

Beitrag von sillysilly 28.05.11 - 20:26 Uhr

Hallo

vielleicht wartet sie noch ab, ob du das Porto nicht noch zusammen faßt -
wenn du nicht gerade Sperrgut versendest - was bei dem Preis ja kaum möglich ist
finde ich persönlich 14 Euro sehr übel

Hast du geschrieben, daß du auch bei mehr Einkäufen immer separat Porto berechnen wirst ?

Die meisten Verkäufer fassen alles zum günstig möglichen Porto zusammen + vielleicht 2 Euro für andere Kosten

Kann mir gut vorstellen, daß sie sich mächtig ärgert und es jetzt darauf ankommen läßt


Grüße Silly

Beitrag von ichbins04 28.05.11 - 20:52 Uhr

vielleicht solltest du die versandkosten mal neu durchkalkulieren.... denn selbst ein buggy kostet nicht mehr als 9,50 (bei mir ) mit hermes versendet...

14 euro versand hat vorkurzem der kinderwagen den ich verkauft habe gekostet 2 hermes pakete...

Beitrag von bianca153 28.05.11 - 20:56 Uhr

Also wenn bis zum 21.5. alle BW positiv waren und ab dann die negativen kamen mit " nicht gezahlt etc " dann würde ich davon ausgehen, das irgendwas in ihrem privaten Umfeld etc. passiert sein muß.

Beitrag von steferl1979 29.05.11 - 10:30 Uhr

Hallo,

da sich einige wohl über die Portokosten etwas wundern/aufregen eine Erklärung dazu.

Ich versende immer über die Deutsche Post, da ich mit Hermes selbst schon schlechte Erfahrungen gemacht habe und die nächste Hermes-Versandstelle weiter weg ist als die Post-Filiale.

Die Käuferin hat 2 größere Artikel ersteigert. Der Rest ist Porzellan bzw. Sachen die leicht kaputt gehen. Diese verpacke ich natürlich gut, damit sie heile ankommen. Also brauche ich 2 Pakete, da ich sonst über die 10 Kilo bzw. die Packmaße komme. 7,00 Euro (Porto und Verpackung) x 2 = 14 Euro. Bei Einzelversand alles Artikel wären es 61 Euro, da viele die Packmaße füs Päckchen übersteigen.

Viele Grüße

Beitrag von kawatina 29.05.11 - 15:08 Uhr

Hallo,

warum hängen sich hier so viele am Porto auf?

Kauft ihr alle Postkarten bei ebay?

Wenn ich ein (Beispiel für Dummies) paar große Vasen, eine Playmobil Eisenbahn und Rückenprotektoren verkaufe, schrumpfen die auch bei einem schmalen Euro nicht auf Versandtaschengröße zusammen.

Es bedeutet nicht das 1 Euro Artikel automatisch mikroskopisch klein sein müssen!

Leute, benutzt doch mal euren gesunden Menschenverstand #augen