Dammschnitt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von hupemimi 28.05.11 - 16:22 Uhr

Hallo ihr lieben,

bin jetzt in der 32. Woche. Was macht ihr zur Vorbereitung, damit kein Dammschnitt nötig ist?

LG

Beitrag von nisivogel2604 28.05.11 - 16:46 Uhr

Ein Dammschnitt ist bei einem guten Dammschutz, vermiedenem Powerpressen und einer aufrechten Geburtsposition in den meisten Fällen sowieso nicht nötig.

Vorbeugend kann man zum Beispiel Heublumendampfbäder machen


lg

Beitrag von anarchie 28.05.11 - 16:47 Uhr

Hallo!


In meine KH-Akte schreiben, dass ich einem Schnitt nur im Notfall zustimme!


Schnitte sind fast immer unnötig , wenn dann besser reissen lassen.
Ein Rissentsteht an der schwächsten Stellenund durch die fransigen Ränder heilt es besser - ein Schnitt durchtrennt wahllos und hat glatte Rände...ausserdem reisst es nur, soweit wie eben nötig.

Man kann natürlich Dammmassagen machen..ob das was bringt???
Who knows!
ich habs beim 1, Kind gemacht und bin heil geblieben , bei den weiteren 3 Kindern nicht, da ist auch nix passiert(ok, bei Kind 3 ein kleiner Riss, weil großer Sternengucker).
Will sagen: wenn du ein gutes gefühl dabei hast, dann machs.

Ansonsten verwendet man die zeit lieber, sich schlau zu machen...

Aufrechtes Gebären vermindert Dammverletzungen(ungünstiger als auf dem Rücken zu gebären, ist nur noch, im Kopfstand zu pressen:-p), ebenso Wassergeburten und langsames kommenlassen..eine gite heba,mme wird einen Dammschutz machen, evtl. mit koffein-Kompressen(Kaffee)..

Deine beste Vorsorge liegt in einer guten hebamme, freier Positionenwahl und Wasser.


lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von co.co21 28.05.11 - 18:00 Uhr

Hallo,

ich kann aus meiner Erfahrung raus sagen, dass das beste gegen Reissen etc ist, wenn man eine aufrechte Geburetsposition einnimmt.

Hatte bei meiner Tochter zwar keinen Schnitt, aber einen Dammriss, und das bei nur 34cm KU (hatte mich mit Dammmassage vorbereitet und die Hebi hat während der kompletten Geburt massiert etc). Ich hatte mich da kurz bevor sie kam hingesetzt, war also recht flach (kam dann doch überraschend schnell).
Mein Sohn diesmal kam (ohne irgendeine Vorbereitung des Damms vor oder während der Geburt) fast ohne Verletzung, bei einem KU von 37cm, ich war aufrecht im Vierfüßlerstand!

LG Simone

Beitrag von sneckie 28.05.11 - 22:08 Uhr

Hallöchen

ich habe seit der 28 Woche täglich frühs und abens Dammöl geschmiert. Das Ende vom Lied war, dass mein Damm so arg gedehnt war und bei Luis die herztöne runter sind (er hatte nämlich nen Knoten in der Nabelschnur) dass die Ärztin nen Schnitt gemacht hat. Ganz toll, satte 6 cm bis in meine Popobacke.

War auch nicht glücklich aber ich glaub ruassuchen kann man sich es eh net. Hab auch immer gedacht, das machen die net, wenn es nicht nötig ist und wenn ich super schmiere, kann gar nix schief gehen.

Naja ich spüre jedenfalls nix mehr und sehen tut auch nur das mein Mann und meine Frauenärtzin beim näheren Hinsehen ;-))

Lg Sneckie#winke

Beitrag von olivia2008 29.05.11 - 04:57 Uhr

Ich habe keine Vorbnereitung gemacht. Entbunden habe ich im Knieen, also senkrecht. Bin ein wenig gerissen, mehr aber auch nicht.
Wenn bei dir die Gefahr so groß wäre, könntest du über eine Wassergeburt nachdenken. Durch das Wasser ist die Dammrisswahrscheinlichkeit quasi bei Null. Oder vielleicht kurz vorher dort etwas entspannen.

Es gibt zwar Dammmassagen, aber ob die helfen, weiß ich nicht.

lg

Beitrag von samyskruemel 29.05.11 - 18:45 Uhr

juhu


also ich muss sagen ich habe Damm Massagen und auch Himbi tee zum weich machen genommen. Und am Ende hatte meine kleine ihre Hand mit am kopf und ich habe trotzdem einen Dammschnitt bekommen! was alles halb so wirld ist ich habe es mir viel viel schlimmer vorgestellt!

lg Samy und Leonie 6 Tage

Beitrag von akki84 29.05.11 - 19:06 Uhr

Hey!

Dammmassage mit Dammmassageöl und Heublumensitzbäder. Hatte aber trotzdem nen Schnitt, war aber nicht schlimm.

LG Antje mit Joris(18 Wochen):-)

Beitrag von minnie85 30.05.11 - 19:31 Uhr

Ich habe einen Dammschnitt abgelehnt und das in meiner Akte vermerken lassen. Nur und ausschließlich aus akuter kindlicher Indikation heraus hätte ich einer Epi zugestimmt.
Ich habe zudem Dammmassage gemacht, aufrecht entbunden und das Wichtigste: ich hatte eine fähige Hebamme!
Ich hatte einen kleinen Riss, der schon nach wenigen Stunden nicht mehr spürbar war.