Erbrechen beim Autofahren!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melina2010 28.05.11 - 18:23 Uhr

Guten Abend ihr lieben...
Meine Maus erbricht seit neusten beim Auto fahren.
Immer wenn wir von i-wo zurück fahren.


Hat jemand Tipp´s was man machen kann damit sie nicht erbricht?
Meine Maus ist 16monate alt.

Oder muss man deswegen zum Kinderarzt?


Lg. Susi mit Lina

Beitrag von minusch73 28.05.11 - 18:37 Uhr

Hallo,
Ihr könntet ihren Sitz auf die Mitte der Rückbank verlegen, so dass sie nach vorn durch die Frontscheibe schauen kann. Schaut sie seitlich aus den Fenstern oder in ein Buch/auf ein Spielzeug etc., wirkt sich das auf das Gehirn/Gleichgewichtsorgan aus (visuelle Wahrnehmung vs. Bewegung).

In ganz schlimmen Fällen oder wenn eine längere Autofahrt geplant ist, kann der Arzt auch etwas verordnen.

Manche Kinder vertragen Auto-/Busfahren eben nicht.

Liebe Grüße,
Minusch

Beitrag von brille09 28.05.11 - 19:09 Uhr

EIn Bekannter hat mir erzählt, er zieht hinten die Vorhänge zu (ist ein VW-Bus), sodass sie nicht mehr raussieht und legt ne DVD ein - er hat sowas fürs Auto gekauft. Ok, mit 16 Monaten vllt. nicht das Gelbe vom Ei, aber vielleicht hilft ja schon das Verhindern vom Rausschauen (irgendwelche Tücher einklemmen oder so). Keine Ahnung! Da du aber schreibst, sie erbreche immer beim Zurückfahren, könnte es einfach aber auch eine Art "Verarbeitung" sein. Mein Kleiner hat als Baby immer gespuckt und dann sagte eine alte Italienerin zu mir "... con l'emozione". Ah ja! Wir haben dann mal aufgepasst und er hat tatsächlich vorwiegend gespuckt, wenn er sich gefreut/aufgeregt/... hat. Meist ist ja die Aufbruchsphase etwas hektisch. Vllt. hilft es was, wenn du (oder dein Mann) dich schon vor dem tatsächlichen Aufbruch (so ne Viertelstunde vorher oder so) verabschiedest und noch nen kleinen Spaziergang machst, während dein Mann alles einpackt und die "richtige Verabschiedung" übernimmt. Dann könnte er euch unterwegs wieder einsammeln. Weiß nicht, ob das hilft, aber einen Versuch wärs vllt. wert. Ist ja kein Aufwand.

Beitrag von kathrincat 28.05.11 - 21:18 Uhr

sitz auf den beifahrersitz, wenn der hersteller es zulässt. oder hinten in die mitte.

Beitrag von ikarya 28.05.11 - 21:23 Uhr

Hat unsere auch immer mal wieder. Wir machen jetzt immer die Vorhänge vor die seitlichen Fenster (VW-Bus) und sie bekommt eine halbe bis Stunde vor der Fahrt nichts und währenddessen (bei längeren Fahrten) nur leichte Sachen zu essen.

Sie fängt vor dem Erbrechen immer an komisch zu quengeln (ihr ist dann schon übel). Dann halten wir kurz an, bis es wieder besser ist.

Dadurch passiert es jetzt nur noch sehr selten.