Sind alle Männer so?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von amelanchia 28.05.11 - 20:20 Uhr


Hallo
Heute hab ich meinen Freund mal gefragt ob er denn weiß im wievielten Monat ich schwanger bin und wann der Entbindungstermin ist.
Wußte er beides nicht.
Er hat sich auch noch nie meinen Mutterpass angesehen oder sich auf sonstige Weise über das Thema Schwangerschaft und Geburt informiert , indem er z.b. mal in eines der Bücher geschaut hat ,die bei mir rumliegen oder im Internet nach irgendwas geschaut hat.

Er kommt mir so desinteressiert vor,hört sich zwar immer schön an ,was ich so über die Schwangerschaft erzähle,fragt aber nie etwas nach.
Ich habe ihm in letzter Zeit z.b. oft erzählt ,dass ich mich sorge wenn ich das Kind nicht spüre,aber er würde nie darauf kommen zu fragen ob sich das Kleine mal wieder bewegt hat.
Wenn ich ihm dann sage das ich das Gefühl habe ,er sei so desinteressiert regt er sich furchtbar auf und sagt das wäre eine ganz gemeine Unterstellung.

Sind Männer einfach so, das für sie die Schwangerschaft was ganz Abstraktes ist ,womit sie garnichts anfangen können?
BIn ich zu anspruchsvoll was das betrifft?

Ich fühl mich ein bißchen alleine gelassen von ihm . Für mich ist die ss so aufregend und wegen meiner Vorgeschichte (mehrere Fehlgeburten ) leider auch manchmal sehr belastend und ich fände es einfach schön wenn er da mehr mitfiebern würde.

Aber ich glaube ein Mann der sich jetzt total reinhängt und am Ende alles besserwissen will oder mir etwas bezüglich der ss vorschreiben wollte fände ich noch schlimmer.

Wie geht es euch denn mit euren Männern?

Beitrag von gh1954 28.05.11 - 20:25 Uhr

>>>Sind Männer einfach so, das für sie die Schwangerschaft was ganz Abstraktes ist ,womit sie garnichts anfangen können?<<<

Das wird auf einige Männer zutreffen, auf andere nicht.

>>>hört sich zwar immer schön an ,was ich so über die Schwangerschaft erzähle,fragt aber nie etwas nach.<<<
Wenn du alles erzählst, was soll er noch fragen?

Kann es sein, dass du zuviel darüber sprichst?

Ich habe drei Schwangerschaften hinter mir, ich wüsste jetzt aber ncht, was es da ständig drüber zu reden gibt.

Beitrag von amelanchia 28.05.11 - 20:33 Uhr

Du wärst bestimmt die passendere Partnerin für meinen Freund;-)

Beitrag von gh1954 28.05.11 - 20:37 Uhr

Ich habe drei Schwangerschaften von Kolleginnen miterlebt. Obwohl alle drei nicht in meiner Abteilung gearbeitet haben, hat es mich (und meine anderen Kollegen) unglaublich genervt, dass sie vom positiven Schwangerscchaftstest bis zum Beginn des Mutterschutzes kein anderes Thema mehr hatten.

Da habe ich mir vorgenommen, dass ich das anders mache.

Beitrag von amelanchia 28.05.11 - 20:44 Uhr

Das verstehe ich.
Ich glaube auch nicht dass ich so bin,hoffe es zumindest und versuche mich auch Freunden gegenüber etwas zurückzuhalten .
Bei Leuten,die mir nicht so nahestehen spreche ich eigentlich nur über meine ss wenn sie nachfragen.
Aber es geht ja hier um meinen Partner,um den Vater des Kindes !

Beitrag von gh1954 28.05.11 - 20:50 Uhr

>>>Aber es geht ja hier um meinen Partner,um den Vater des Kindes !<<<

Dann trifft bei deinem Mann vielleicht deine Vermutung zu, dass es für ihn alles noch zu abstrakt ist. Noch IST er ja kein Vater, noch ist alles wie immer, nur, dass du etwas dicker bist. :-)

Beitrag von anyca 28.05.11 - 20:47 Uhr

Meiner hat - hab ich mal zufällig gesehen - sogar notiert, wann die vermutliche Zeugung war ... dafür hat er mich erst kurz vor dem zweiten Geburtstag unseres zweiten Kindes auf einmal gefragt, wie denn das Baby im Bauch eigentlich Luft bekommt #rofl#rofl#rofl

Beitrag von kikiy 28.05.11 - 21:09 Uhr

Ähm,nein, so was finde ich befremdlich.

Mein Mann war an meinen Schwangerschaften sicherlich nicht sooo nah dran, wie ich es mir manchmal gewünscht hätte, aber die von dir beschriebenen Situationen kamen bei uns nicht vor!

Beitrag von maus2986 28.05.11 - 22:01 Uhr

dito. finde ich sehr merkwürdig und desinteressiert sein verhalten.
klingt irgendwie so, als würd er sich gar net auf's kind freuen.

geht er denn mit zu den untersuchungen beim frauenarzt?

mein freund ist in der schwangerschaft oft mitgegangen und hat auch immer zwischendurch gefragt, wie's der kleinen geht, ob sie sich bewegt, hat seine hand auf meinen bauch gelegt, etc.

glg

Beitrag von no.go- 29.05.11 - 10:24 Uhr

geht er denn mit zu den untersuchungen beim frauenarzt?


Was hat das damit zu tun? Mein Mann war bei beiden schwangerschaften je ein einziges mal mit beim FA und das nur weil mein Kreislauf nicht mitspielte...

ich fände es eher befremdlich, wenn er mit zum Doc gegangen wäre, so ala "ich möcht schon sehn, was der kerl da an dir rumfummelt" ein absolutes NO GO!!


manche Männer können einfach mit der Schwangerschaft ansich nichts anfangen, dafür wenn das Baby da ist umsomehr!!

Würde keinen Waschlappen haben wollen, der bei jedem Pups, die Krise bekommt und mich betütelt als wär ich schwer bzw. sterbenskrank!!!

Beitrag von amelanchia 29.05.11 - 10:45 Uhr

Nein er kommt nicht mit zum FA ,kann er auch garnicht,weil er in einer anderen Stadt wohnt. Und ich finde es auch nicht schlimm,alleine zum Arzt zu gehen.

Das ist auch nicht das Thema.
mich stört ,dass immer nur ich von der Schwangerschaft spreche, dass mir das eben das Gefühl vermittelt er ist nicht so interessiert.
Aber ich glaube trotzdem,dass er sich sehr auf das Kind freut, er ist wohl einfach nicht so der Typ ,der alles genau wissen muss.
Soll ja auch Frauen geben, die einfach in Mutter Natur vertrauen und sich nicht so ein Kopf machen.
Nach 4 Fehlgeburten ist das allerdings nicht so leicht.

Beitrag von carrie23 29.05.11 - 11:22 Uhr

Das ist aber auch Schwachsinn, meiner ist auch mitgegangen aber er hat sich doch nicht zwischen meine Beine gestellt um zugucken zu können sondern vor den Monitor um das Kind zu sehen

Beitrag von elofant 29.05.11 - 14:20 Uhr

**ich fände es eher befremdlich, wenn er mit zum Doc gegangen wäre, so ala "ich möcht schon sehn, was der kerl da an dir rumfummelt" ein absolutes NO GO!! **



So ein Käse!
Meine FÄ hat meinen Mann damals erst NACH der vaginalen Untersuchung rein geholt. Sprich er war nur beim Ultraschall dabei. Und selbst wenn er da mit hin geschaut hätte, er hats ja nun schon mal gesehen... Im Kreißsaal übrigens war er da unten kurz live dabei. Fand ich nicht schlimm, weil wie gesagt, er das nun schon mal gesehen hat...
Oder macht ihr immer das Licht aus?

Beitrag von ayshe 30.05.11 - 08:17 Uhr

##
ich fände es eher befremdlich, wenn er mit zum Doc gegangen wäre, so ala "ich möcht schon sehn, was der kerl da an dir rumfummelt" ein absolutes NO GO!!
##
Eigenartig, was du denkst.
#gruebel


Die meisten Männer gehen nur mit, weil sie genauso neugierig darauf sind, das Baby/Fötus/Embryo im US zu sehen wie die Schwangere selbst.

Beitrag von maus2986 06.06.11 - 14:59 Uhr

"ich fände es eher befremdlich, wenn er mit zum Doc gegangen wäre, so ala "ich möcht schon sehn, was der kerl da an dir rumfummelt" ein absolutes NO GO!!"

befremdlich, wenn er sein eigenes kind auf dem monitor sehen möchte?

und "was der kerl da an dir rumfummelt": muss ja ein komischer doc sein, meiner hat lediglich geschaut, ob mit dem baby alles i. O. ist. ;-)

Beitrag von redrose123 29.05.11 - 07:23 Uhr

Manche ja manche nein. Ich denke Schwanger sein ist was für die Frauen ;-) Männer werden erst aktiv bei der Geburt oder wenn das Kind mobil wird :-P

Beitrag von pause 29.05.11 - 09:00 Uhr

sorry, aber wenn ich die überschrift schon lese, kann ich nur mit kopf schütteln.

natürlich sind nicht ALLE männer so!

jeder ist anders, empfindet es anders. einige männer sind sozusagen "mit schwanger" und hängen sich mit rein, andere halt nicht. solange er sich nach der geburt kümmert, ist doch alles ok.
du erzählst ihn doch genug darüber. was soll er denn immer noch nachfragen? #kratz
vielleicht muß er sich ja auch erst noch daran gewöhnen?

Beitrag von elofant 29.05.11 - 09:21 Uhr

Was willst du eigentlich?

Dein Mann interessiert sich angeblich nicht für Deine Schwangerschaft. Passt dir nicht.

Wenn sich Dein Mann reinhängen würde und mit schwange wäre...
Passt Dir nicht.


Oh mann, manche Frauen kann man echt nicht verstehen.





Meiner hat übrigens auch in kein Buch o.ä. geschaut. Warum auch?

Beitrag von carrie23 29.05.11 - 11:20 Uhr

Im Desinteresse vorzuwerfen weil er mit deinem wachsenden Bauch und dem was du spürst so gar nichts anfangen kann ( er spürt die Veränderungen ja nicht für ihn ist es noch nichts reales ) ist tatsächlich gemein von dir.

Viele Männer können damit weniger anfangen als wir Frauen, ist ja normal wir kriegen ja alles mit während sie es sich nur erzählen lassen können.
Vor unserem Sohn hatte ich eine Fehlgeburt, bei unserem Sohn hat mein Mann noch dauernd die Hand an meinen Bauch gelegt, aber nie viel nachgefragt.
Bei den Töchtern hat er das auch nicht mehr gemacht weils nix neues mehr war und die meisten Männer da einfach anders denken als wir Frauen.
Ich habe auch ne Vorgeschichte: Eine Fehlgeburt nach zwei Jahren üben, eine Notsectio, eine Sectio die sofort durchgeführt werden musste weils für die Kleine zu gefährlich war und eine Schwangerschaft mit Blutungen bis zur 12. Woche plus insulinpflichtige Diabetes.

Mein Schwager war überängstlich und ist meiner Schwester damit auf die Nerven gegangen, wäre das besser?
Das er wirklich jeden Schritt von dir kontrolliert weil du könntest ja sonst fallen?
Als wärst du ne einjährige.
Sei nicht so gemein zu ihm, er weiß es einfach nicht besser.
Die Entbindungstermine hat sich meiner schon gemerkt aber es gibt hier auch viele Männer die merken sich keine Hochzeitstage, keine Geburstage und vergessen auch den Muttertag-nicht weil sie einfach böse und uninteressiert sind sondern weil sie sich sowas einfach nicht merken.

Beitrag von 29.05.2011 29.05.11 - 11:27 Uhr

Nein das ist nicht normal..

Aber mal ne Frage dazu, wollte er das Kind vielleicht nicht so sehr wie Du?

Mein Freund war bei jedem Arzt Termin dabei, wusste besser Bescheid bald als ich über die Tage und Wochen...


Also normal finde ich das nicht

Beitrag von jeder ist anders 29.05.11 - 11:44 Uhr

Mein Freund war bei jedem Arzt Termin dabei, wusste besser Bescheid bald als ich über die Tage und Wochen...




na das kommt ja immer auf den typ mann an.
der eine möchte überall dabei sein, der andere halt nicht.
heißt ja nicht gleich das es unnormal und er desinteressiert ist, nur weil ein mann sich nicht voll rein kniet oder immer bei untersuchungen dabei ist oder immer und immer wieder nachfragt #kratz

Beitrag von carrie23 29.05.11 - 14:09 Uhr

Genau das ist nicht normal, alle Menschen sind gleich-Frau Psychiater hat gesprochen#klatsch

Beitrag von gh1954 29.05.11 - 11:45 Uhr

Hm, mich würde vermutlich mehr belasten, dass er nicht will, dass du zu ihm ziehst.

Beitrag von vwpassat 29.05.11 - 18:15 Uhr

Interessiert es Dich, was für Öl in den Rasenmäher muss?

Beitrag von ayshe 30.05.11 - 08:19 Uhr

Hast du zu deinem Rasenmäher eine gleichartig enge Bindung wie zu deinen Kindern (wenn du welche hast) ? #zitter

  • 1
  • 2