Auto

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von natalie-sascha 28.05.11 - 21:13 Uhr

Hallo

ich würde mir gerne ein Auto anschaffen, nun habe ich schon die spektakulärsten Summen gehört was mich ein Auto so im unterhalt kosten würde.
Ich würde mir gerne einen Kleinwagen holen (Polo etc.) gefahren wird damit zur Arbeit (etwa 15km) und ab und an mal Verwandschaft im Umland besuchen...

GLG

Beitrag von fred_kotelett 28.05.11 - 21:22 Uhr

Hi,

der ADAC bietet einen Unterhaltskostenrechner an,

http://www.adac-autokosten.de/suche.jsp

VG

Beitrag von lanni 28.05.11 - 21:38 Uhr

Huhu,

ich kann Dir natürlich nur von meinen Zahlen berichten.

Ich fahr nen alten Polo (BJ 1994) und zahle z.Z. 350 Euro Teilkasko im Jahr, 80 Euro Steuern.

Reparaturen... *grübel* Also, Weihnachten musste ich den Auspuff wieder anschweißen lassen, mich hats 10 Euro gekostet... Was das nu normal kosten würde weiß ich nicht.

Dann brauchte ich nen neuen Aussenspiegel, war da ein bisschen schusselig beim Ausparken... #schein#augen Nochmal 15 Euro vom Schrottplatz, und den Lichtschalter hab ich geschrottet... Wie auch immer... Also wieder 5 Euro, neuer Lichtschalter auch vom Schrott... Das mag ich an meinem Auto, ich kann fast alles billig beim Altmetallhändler kriegen... Und selbst einbauen...*fast selbst*

Futter kriegt sie Super, und nimmt sich davon ungefähr 7 L auf 100 km, würde aber auch E10 schlucken, aber das WILL ich nicht! Aber Spritkosten sind ja immer davon abhängig wieviel Du fährst.

Also soooo wahnwitzig teuer ist ein kleines Auto nicht.. Find ich zumindest...

Lieben Gruß,

Lanni

Beitrag von vwpassat 28.05.11 - 22:04 Uhr

Das kommt auf vielzuviele Faktoren an, als das man das hier beantworten könnte.

Steuer (nach Schadstoffklassse 50 - 300 Euro pro Jahr)

Versicherung (je nach Typ , persönlicher SF-Klasse und der Regionaleinstufung 100 - 4000 prp Jahr)

Benzin (guckst Du Tankstellenpreis X 6-8l/100km)

Reparaturen / Wartung (je nach Glück oder Pech beim Kauf im 1. Jahr 0 - xxxx Euro)

Und, hat's Dir geholfen???

Beitrag von phantastica123 28.05.11 - 22:34 Uhr

Ich fahr nen Smart, der von den Unterhaltskosten wie Versicherung, Steuer und Verbrauch echt spitze ist. Aber er ist furchtbar reparaturanfällig. Radlager defekt, jetzt geht die Innenbeleuchtung nicht mehr, die Klima hat den Geist aufgegeben, Stoßdämpfer hinüber, der Motor rasselt, es regnet rein - der Wagen ist erst sechs Jahre alt und ich habe ihn gerade mal 2 Jahre. Gut, Stoßdämpfer sind Verschleißteile, da will ich nicht meckern. Aber ich fahre nur rund 10 000 km im Jahr, das Fahrzeug wird nicht über Gebühr strapaziert.
Habe letztes Jahr um die 500 Euro Reparaturkosten (kein Verschleiß!) reingehängt. Nächsten Monat ist er Tüv-fällig. Ich sollte um die 2000 Euro in die Hand nehmen, nur um ihn wieder fit für die Plakette zu machen.
Inzwischen bin ich so weit, dass ich von gebrauchten Autos Abstand nehmen will, weil ich so viel Geld damit kaputt gemacht habe. Ab einem gewissen Alter kommen halt die Macken raus...

Momentan denke ich über Leasing nach. Ich bin Freiberuflerin, da könnte ich dann steuerlich davon profitieren.

Beitrag von ayshe 30.05.11 - 13:13 Uhr

##
Inzwischen bin ich so weit, dass ich von gebrauchten Autos Abstand nehmen will, weil ich so viel Geld damit kaputt gemacht habe. Ab einem gewissen Alter kommen halt die Macken raus...
##
Ehrlich gesagt, sind aber gerade smarts absolut bekannt dafür, daß sie zerfallen, bevor sie auch nur 10 Jahre alt sind und die Elektronikprobleme sind bei denen schon Standard.
Sie sind einfach minderwertig gebaut.
Und wenn ich überlege, wie früh da schon Verschleißteile wie Stoßdämpfer hinüber sind, Bremsen...bin ich echt geschockt.
Normal finde ich das echt nicht.



Gebrauchtwagen sind nicht immer so, wenn man sich einen wirklich guten kauft, hat man auch lange etwas davon.