*seufz* Ich muss mal einfach jammern...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von caitlynn 28.05.11 - 23:55 Uhr

Hallo ihr lieben,

Es ist mal wieder einer dieser Abende an denen ich mein Leben doof finde und da grad um die Uhrzeit keiner vorhanden ist, müsst ihr nu herhalten :-)

Ich fühle mich derzeit so gewaltig isoliert von allen, von der welt, von meiner familie es ist zum schreien.

Keks ist jetzt 16 Monate alt und..naja... ein kleines Monster deshalb sind Besucht bei Verwandten oder Freunden einfach nichtmehr drin denn es artet in Stress aus das Kind stundenlang davon abzuhalten die Wohnung in Trümmern zu legen.
Ja er ist lebhaft und nein er versteht noch nicht wirklich weshalb er das telefon nicht im aquarium versenken soll aber wat solls irgendwann wirds schon durchdringen dass fische selten telefonieren *kicher*

Mann ist nachwievor brav jeden tag arbeiten und wenn ein tag frei ist dann ab in den schrebergarten und da weiterarbeiten wobei ich kaum zu ein bisschen gartenarbeit kommt ich hüte wieder unseren wuselmann der mir neulich fast den schädel eingeschlagen hat weil er die länge des besenstiels beim fegen üben unterschätzt hat und besagter stiel gegen meine rechte schläfe sauste.....aua....

Hier in der Umgebung gibt es keine Spielgruppen die wir nicht schon getestet haben aber leider waren die Mütter da von meinem Wirbelwind weniger begeistert und deshalb wurden wir quasi wieder rausgemobbt... tjoah...

Also sitze ich tag für tag mit einem gelangweilten kind zuhause herum und ärger mich weil er natürlich aufgrund von langeweile nur mist macht...

Jetz plauder ich herum aber irgendwie trifft alles nicht den kern meinees problems...

In 3 wochen fährt mein mann wieder los ein wochenende zelten, party, bier und grillen und natürlich bleibe ich mit keks zuhause denn 3 tage lang aufzupassen dass er weder in den bach noch in das doch etwas voluminöse lagerfeuer oder in den grill fällt ist mir zu anstrengend. Nebenbei findet er bierflaschen super....nenene....

Aber ich bin NEIDISCH!! Ich will mit ich hasse meine Isolation ich hasse mein derzeitiges Leben und mein Sohn findet es natürlich so auch nicht doll...

Jeden Tag schleichen die Stunden bis es endlich 17 uhr ist und ich meinem mann das kind in die hand drücken kann und endlich endlich auf zur arbeit (400 euro job aber ich liebe es :-))

Endlich mal kein kind um mich herum endlich echte gespräche mit echten menschen die einen nicht verurteilen...

Mein Mann versteht das natürlich nicht er sagt nur es sei wohl anstrengend ich zu sein und irgendwie hat er damit recht. Ich bin wohl nicht zur Hausfrau und Mutter geboren. Ich habe mir das alles so schön ausgemalt habe mich so gefreut dass Keks so früh so sicher laufen konnte dann können wir ja zusammen mit dem Hund hier durch die Felder laufen... ja pustekuchen entweder er patscht in hundehaufen oder rennt schnurstracks ins feld oder er dreht um und rennt nach hause... im wald genau das selbe es interessiert ihn überhaupt nicht dass da für andere kinder ultrainteressante blätter und äste und käfer und sonstiges ist er will nach hause und schreit einfach wenn ich weitergehen will.

Zuhause ist aber auch alles mist... er will natürlich meinen laptop und das telefon und die fernbedienung aber die liegen hoch oben da kann er noch so kreischen... und wenn er merkt dass kreischen grad nix bringt dann versucht er anders negativ aufzufallen indem er den kater am schwanz zieht oder mich beisst... der kater wehrt sich natürlich auf seine art und je nach tagesform mit flucht oder kampf aber ich kann ja nichts anderes machen als seine hände festzuhalten wenn er versucht mich zu hauen oder ihm zu erklären dass es wehtut wenn er beißt aber er ist 16 monate alt und versteht anscheinend nur bahnhof.

Ogott der text wird ja immer länger *schäm*

Meine Geduld ist morgens beim aufstehen eigentlich schon erschöpft also quasi nichtmehr vorhanden ich fühle mich so mies aber derzeit bin ich zu nichts zu gebrauchen und ich befürchte dass mein armer krümel darunter noch mehr leidet als ich schließlich kann ich ihm kein entertainmentprogramm bieten wie alle anderen mütter hier weil die am spielplatz schon die flucht ergreifen... Und wenn Keks dann wieder irgendwas angestellt hat (spielzeug weggenommen, mit sand geworfen oder etwas überschwänglich umarmt) dann schauen die anderen mütter mich an als ob ich die totale versagerin wäre und nehmen ihre kinder schnell weg....

Was kann ich tun damit mein armes kind nicht als total isolierter unruhestifter sein dasein fristen muss?
Erwachsene ohne kinder finden ihn übrigens völlig normal, lebhaft aber normal und eben sehr dickköpfig aber andere mütter sehen in ihm einen potenziellen massenmörder oder ähnliches und das tut mir so leid :-( Irgendwas muss ich bisher falsch gemacht haben...

Verzeiht mir das war jetzt auch alles danke an alle die bisher durchgehalten haben und danke fürs lesen..

lg cait

Beitrag von dr-mama 29.05.11 - 00:34 Uhr

HEYY

du brauchst dir keine Vorwürfe machen, denn dein Kind ist eben ein bisschen anders! NAund!! Mein SOhn ist auch sehr sehr aktiv, aber dagegen kann man nichts machen. Ich selbst studiere noch und habe sehr wenig Zeit, deshalb ist ihm auch oft langweilig und wie du schon erwähnt hast, landet das Tele mal im Aquarium usw...
Lass dir dies Blicke der anderen nicht gefallen! Ich sag immer :"Das ist ein Kind!!!" Auf dem Spielplatz wirds bei mir langsam besser die ersten Mal waren auch der Horror. Denk immer nur an deinen SOhn, denn den anderen machtt man es nie Recht.

Kopf hoch !

Beitrag von caitlynn 29.05.11 - 00:44 Uhr

*freu* danke dir

werde mich jetzt mit einem schönen hörbuch ins bett verkrümeln und morgen mal einen neuen spielplatz-versuch starten...

lg cait

Beitrag von knutschy 29.05.11 - 06:39 Uhr

Hallo,

also in meinen Augen ist dein Kind ganz normal.

Fabian war ähnlich,er hat auch immer gerne Mist gemacht, und ist aktiver, überschwänglicher und grober als andere gewessen.

Jetzt ist er 2 1/2 Jahre und es geht , wenn jemand sein Spielzeug nimmt auf dem Spielplatz das mag er immer noch nicht so, aber nun geht er weg wenn es ihm zu laut oder viel wird und spielt dann halt einfach alleine.

Aber ich habe mich NIE Isoliert den das ist genau der Fehler,dann ist es nämlich in 1,2 Jahren noch genau so. Weil er so nie lernt mit solchen SItuation umzugehen und Du ja auch nicht.

Wichtig ist das Du im Konsequenzen zeigst, und ja er versteht die schon. Worte vielleicht noch nicht, aber Taten.

Er schmeißtmit Sand nach Kinder, haut oder schubst, beißt sie auf demSpielplatz. Tja dann bekommt er eine Auszeit auf der Bank/Schoss und darf kurz nicht mitspielen. Das ganze 2-3mal. Hört er dann nicht auf kündige an das Ihr beim nächsten mal kneifen,schubsen etc nach Hause geht. Und tue es dann auch.

Aber zuhause dann kein Spielprogramm bitten, sondern ruhig mal bocken und zettern lassen (fürs erste)

So lernte meiner schnell wie der Hase läuft.

Liebe Grüße und viel Kraft.

Beitrag von susa31 29.05.11 - 09:11 Uhr

Also ehrlich gesagt finde ich, dass du ziemlich übertreibst. Dein Sohn ist ein Kleinkind, keine Naturgewalt. Und wenn er tatächlich so derart aus dem Ruder läuft, wie du es hier andeutest, dann wird es höchste Zeit, ihn und dich ein bisschen ans wirkliche Leben zu gewöhnen und daran, dass es darin Regeln gibt. Wenn du dich mit ihm daheim verkriechst, um allen möglichen Stressstituationen aus dem Weg zu gehen, dann musst du das vermutlich die nächsten 15 Jahre tun, denn so lernt er den Umgang mit anderen Menschen ganz sicher nicht.
Vielleicht liest du aber einfach auch mal das ein oder andere Buch darüber, wie Kinder ticken und versuchst mal ein bisschen zu entdramatisieren.

Beitrag von mezzopalme 29.05.11 - 22:35 Uhr

*unterschreib*