Soll ich Ihm schreiben?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kleine-mama87 28.05.11 - 23:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Hoffe bin hier richtig...

Es ist so,Ich bin 24 Jahre alt und suche meinen Vater,der mich nach Aussagen meiner Mutter zuletzt als Baby gesehen hat. Kurz nach meiner Geburt,wurden meine Mutter und mein Vater geschieden und Ich musste leider ohne Vater aufwachsen.

Da ich inzwischen selber Mama bin und nächstes Jahr heiraten will,ist der Wunsch meinen Vater zu finden immer intensiver geworden.

Leider weiß ich nicht viel über Ihn und leider kann man sich bei den Familienname Müller auch unendlich suchen...

Naja jetzt bin ich an eine Adresse gekommen,wo Name,Geburtstag und letzter bekannter Wohnort übereinstimmen.

Jetzt bin ich hin und her gerissen,was ich tun soll. Einerseits möchte ich ihn endlich finden und kennenlernen,aber andererseits hab ich Angst,das die Adresse nicht zu meinen Vater gehört,oder er auch nichts von mir wissen will...

Ich weiß nicht ob ich Ihn schreiben soll,oder nicht und ja,wie am besten anfangen? " Hallo Papa",geht ja schlecht...

Leider bleibt mir nur der Postweg,da ich weder dazu eine Telefonnummer,E-mail-Adresse,oder sonst der gleichen finden konnte und einfach hinfahren geht leider auch nicht,da es sehr weit weg ist und ich auch kein Auto und Füherschein besitze...

Bin für jeden Ratschlag sehr Dankbar!

Liebe Grüße Nicole



Beitrag von redrose123 29.05.11 - 08:13 Uhr

Du bist leider im falschen Forum.....

Aber ja ich würde Ihn anschreiben oder anrufen. Was du schreiben sollst, würd ich gut bedenken nacher ist er es doch nicht, aber ich würde den Versuch starten und ihm deinen Verdacht schreiben und falls er es wäre würde ich Ihn um ein Treffen auf neutralem Boden fragen ob er bereit dazu wäre#winke

Viel Glück

Beitrag von arienne41 29.05.11 - 08:21 Uhr

Hallo

Wenn du es alles gelesen hättest wüßtest du das

"Leider bleibt mir nur der Postweg,da ich weder dazu eine Telefonnummer,E-mail-Adresse,oder sonst der gleichen finden konnte.............."

Beitrag von redrose123 29.05.11 - 08:23 Uhr

Ja und sie fragte ob sie Ihm nun schreiben soll, meine Antwort ja und um ein Treffen eventuell fragen, wo ist denn dein Problem?

Beitrag von arienne41 29.05.11 - 22:57 Uhr

Aber ja ich würde Ihn anschreiben oder anrufen

Beitrag von redrose123 29.05.11 - 08:24 Uhr

Ok anrufen streichen, aber ich habe meinen Weg wohl gesagt, wer nicht wagt der nicht gewinnt oder?

Wenn sie es nicht tut fragt sie sich immer ob er es wohl war? Ist?

Beitrag von arienne41 29.05.11 - 08:39 Uhr

Hallo

Ja, schreibe ihm einfach.

Beginne den Brief einfach mit

Hallo,
mein Name ist xy Mustermann und ich bin auf der suche nach meinem Vater den ich gerne kennenlernen würde und hoffe nun ihn gefunden zu haben :-).

Ich bin 24 Jahre alt und wohne in Musterstadt.

Wenn du mein Vater bist würde ich mich freuen einen Kontakt zu dir zu haben und dich gerne später mal kennen lernen.

Schreib ihm wie du zu der Adresse gekommen bist und das du ihm gerne was über dein Leben mitteilen würdest wenn er es ist.

Ich würde noch einen Rückumschlag beilegen und bitten den Brief wieder zurück zu senden wenn er der falsche ist oder bitten eine SMS zu schreiben oder kurz anzurufen.

Ja, du sollst ihm schreiben.

Beitrag von blaue-rose 29.05.11 - 12:00 Uhr

Hallo Nicole,



oft hilft das Jugendamt auch. Ich kenne eine Bekannte bei der hat das Jugendamt den ersten Kontakt hergestellt. Vielleicht wäre es auch eine Alternative für dich.


Freundliche Grüße

Beitrag von clubberer 29.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo,

schreib ihm auf jedenfall!

Bei mir war es ähnlich, ich hatte auch keine Adresse oder ähnliches, nur seinen Namen und dass er aus Berlin kommt.

Vor ein paar Jahren hab ich dann von seiner Oma geerbt (Schulden), und da stand drin, dass er auch ausgeschlagen hat (vor mir). Und vor meinem 30. Geburtstag hatte ich dann auch sehr intensiv den Wunsch ihn kennenzulernen.
Ich hab dann das AG angeschrieben welches das Erbe gemacht hat und meine Situation geschildert und um Herausgabe seiner Adresse gebeten.

Dann kam fast 4 Monate nix... Hatte es schon abgeschrieben, als dann endlich ein Brief vom AG kam, dass er einverstanden war, und sie mir mitgeteilt wurde. (seine Adresse)

Hab mich noch am selben Tag hingesetzt, aber ist ja bissel was anderes, weil ich ja wenigstens wusste, dass ich dem richtigen schreibe...
Komisch wars trotzdem, und der Brief war auch nicht sehr lang...
2 Tage später hatte ich schon Antwort von ihm, sind dann auf Email übergegangen, und paar Monate später gings ans Telefon... Mann, war ich nervös!!! Musste vorher erstmal Glas Sekt trinken... ;o)
Und dann haben wir direkt 2 Stunden gequatscht...
Und knapp ein Jahr nach dem ersten Brief haben wir uns live gesehen...

Das ging bissel in die Hose, war dann erstmal wieder Funkstille (von meiner Seite aus), aber er hat nicht locker gelassen... Das tat schon gut, dass er sich so bemüht hat mich nicht wieder zu verlieren... Hab ich wohl gebraucht.

Auf jedenfall telefonieren wir mittlerweile so einmal im Monat, im Juli kommt er uns besuchen... Haben halt ganz schön viele km zwischen uns, so dass wir es nur einmal im Jahr schaffen, uns zu sehen, aber ist schon okay.

Also, schreib unbedingt!!!

Übrigens, meine Angst damals? Dass ich noch bissel warte, und noch bissel, und dann will ich endlich, finde ihn - und er ist paar Tage vorher gestorben... Dann hätte ich nie mehr die Chance gehabt ihn kennenzulernen...

Halt uns mal auf dem Laufenden!

Viel Glück

LG Clubberer