ET+5 möchte die Einleitung ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dr195 29.05.11 - 08:51 Uhr

ola,

erstmal einen wunderschönen Guten Morge#tassen


Habe um 10:00 ctg Termin im Krankenhaus und würde gerne heute schon die Einleitung haben.
Habe schon 3 Tage regelmäsige Wehen von 5 bzw. 6 Minuten, zwar nicht sehr schmerzhaft aber immerhin vorhanden.
Glaubt Ihr ich habe Chancen das mein Wunsch berücksichtigt wird????

Danke für alle Antworten
LG
Dani un Rocco

Beitrag von die-dleine 29.05.11 - 08:55 Uhr

Du weisst schon das du die geburt damit noch länger hinauszögern kannst.Den dein Kind bestimmt selbst wann es auf die Welt kommen möchte und es it anscheind noch nicht der Fall....solangs dem Zwerg gut geht kann man 2 Wochen über ET gehn.

Aber ist deine Entscheidung viel Glück#winke

Beitrag von findekind 29.05.11 - 09:00 Uhr

Dito,sehe ich genauso.#pro Ich persönlich würde niemals freiwillig einleiten lassen (so lange es mir und Baby gut geht und kein medizinisches Risiko besteht).

LG,Findekind

Beitrag von mama-mia1 29.05.11 - 08:58 Uhr

Hallo,

ich würde dir eine Einleitung auch nicht empfehlen... Lass doch dem kleinen die Zeit, die es braucht... so lange es ihm gut geht, ist kein Grund zu sorge...

GLG udn hoffentlich bald eine Geburt , wenn möglich natürlich ;)

MIA

Beitrag von uta27 29.05.11 - 09:14 Uhr

Hi Dani!
Mach das nicht!
Wenn Du einen Kuchen bäckst, holste den ja auch nicht aus`m Ofen, wenn er innen noch klitschig ist, oder?
Dein Kind sollte den Zeitpunkt bestimmen, wann es geboren werden will!
Ungeduld ist jetzut nicht angebracht!
Es dauert halt alles seine Zeit und dadrin herumzupfuschen, finde Ich überhaupt nicht angebracht.
Es sei denn, Du gehst das Risiko ein, dich in die "moderne" Geburtsmaschinerie zu begeben und Dir ist es egal, obs Probleme unter der Einleitung gibt, die so oft im Kaiserschnitt enden!

Mich müssteste erst mal k.o. schlagen, um mich einleiten zu können!
Eine Geburt ist eines der elementarsten Dinge, die einer Frau passieren können! Niemand hat das Recht, ohne triftige medizinische Gründe darin herumzupfuschen!

Ich hoffe, Du schiebst Deine Ungeduld zur Seite und gibst euch die Chance, zu warten! Ich wünsche Dir eine baldige schöne Geburt, die von ganz alleine beginnt!
Ohne unnötige Interventionen durch Leuten, denen es "zu langsam" geht!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von fantasia1982 29.05.11 - 09:17 Uhr

Guten morgen

Ich würde es auf ein Versuch ankommen lassen. Ich habe zwei kinder selber per Einleitung bekommen, und es hat jedes mal sehr schnell angeschlagen.

Ich würde es einfach gleich im kh ansprechen.

Ein Versuch ist es auf jeden fall wert.


Lg
Fantasia


P.S

Ich hoffe, das dein Wunsch in erfüllung geht.


#winke

Beitrag von netti000 29.05.11 - 09:23 Uhr

Allso ich würde nie freiwillig eine haben wollen!!
Bei mir wurde in meiner ersten ss 2009 bei ET+7 eingeleitet, wegen zu wenig Fruchtwasser etc... Und es war sooo schlimm!! Eingeleitete Wehen sind viel schlimmer wie normale - wäre ja nicht so schlimm gewesen, wenn die PDA rein gegangen wäre ( Kam nicht durch die Wirbel!)
Mein Kleiner wollte noch gar nicht wirklich und wurde schließlich mit der Zange geholt! Ich hoffe so sehr, dass es diesmal von alleine los geht!

LG Netti

Beitrag von netti000 29.05.11 - 09:29 Uhr

P.S. Bei mir hat's mit Einleitung 32 Stunden gedauert!!!

Beitrag von sweetybabe 29.05.11 - 09:28 Uhr

es kann sein das es nur einen anschubser braucht und danach haste deine eigenen regelmässigen wehen
ich wurde einpaarmal eingeleitet weil ich immer extrem rüber über den et war
und danach ging alles alleine weiter
wird ja auch nicht gleich so krass gemacht sondern langsam und behutsam und man lässt deinem körper zeit zu reagieren
denn ich hatte auch schon wehentropf und wenn der ab war waren die wehen auch weg .d.h. auch dann kommt es nur wenn es reif ist darauf zu reagieren
die lassen dich ja nicht die ganze zeit bis zum ende am tropf auch wenn deine wehen nichts werden .die geben dir pausen
also auch da kann es funktionieren oder es dauert ein paar tage und du bist die ganze zeit im krankenhaus
überlege es dir ob du die kraft dazu hast,denn aus meiner erfahrung sind die wehen dann vieeeel heftiger können auch unkontrollierter kommen und dann brauchste wieder ein wehenhemmer.
spreche das mal in ruhe mit deiner hebi ab
viel glück
#winke

Beitrag von anna.k.6666 29.05.11 - 09:36 Uhr

Hallo,

hat du eine Hebi? Wenn ja, dann sprich mal mit ihr darüber. Du könntest es mit Akupunktur und Homöopathie versuchen.

Ist nicht so agressiv wie Chemie, aber einen Versuch wert.

Wenn du keine Hebi hast, Geh ins KH (mach einen Termin mit dem Kreißsaaal) und frag mal nach sanften Alternativen. Könnte auch schon reichen!!!

LG