Gerinnungsstörung!?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von carina0802 29.05.11 - 09:15 Uhr

Guten morgen ihr Lieben!

Habe seit April die Pille abgesetzt und mein Freund und ich sind jetzt fleißig am üben#sex
Jetzt wurde bei mir im Feb eine Gerinnungsstörung festgestellt!
Jetzt ist meine Frage an Euch, kennt sich da jemand mit aus oder hat selber eine Gerinnungsstörung?

Würd mich freuen über paar Tips und Ratschläge...

Beitrag von sonea83 29.05.11 - 09:26 Uhr

Hi, leider kann ich dir deine Frage nicht beantworten, habe aber eine an dich. Von wem hast du das testen lassen? Vom Hausarzt? Ich würde das auch gern testen lassen!

LG

Beitrag von carina0802 29.05.11 - 09:32 Uhr

Ich war im februar im Krankenhaus! Und bei der op und auch danach hab ich so arg geblutet! Musste dann in eine Gerinnungsambulanz! Glaub nicht, dass das der Hausarzt testet!

Beitrag von mara83 29.05.11 - 09:26 Uhr

Guten morgen!

Ich habe auch eine Gerrinungsstörung. Eigentlich bedeutet das bei einem Kinderwunsch noch nichts, erst wenn du Schwanger wirst.
Dann wird dein Arzt ein Test machen, der anzeigt, wie sehr dein Blut gerrint.
Wenn das zu doll ist, dann musst du Heparin spritzen....
Wer solch eine Störung hat, muss ziemlich warscheinlich in der SS Heprarin spritzen....
Wenn es dem Kind hilft, dann tut man das ja auch...
...Sonst ist eigentlich alles wie bei den anderen auch....

Ich wünsche dir viel Glück beim Schwanger werden!
Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden, bzw. wir gibt es auch ein Forum "Kinderwunsch und Gerrinungsstörung"

LG
Mara

Beitrag von carina0802 29.05.11 - 09:35 Uhr

Dankeschön#blume

Also bei mir wurde das von Wille-Brandt-Syndrom festgestellt! Als ich im Feb im Kh warum's operiert wurde hab ich während der Op und nach der Op so lang nachgeblutet! Deswegen musste ich in eine Gerinnungsambulanz, dort wurde das dann festgestellt!

Beitrag von niwi81 29.05.11 - 09:40 Uhr

du musst dann sicher nicht heparin spritzen,da dein blut ja schon dünn genug ist,deshalb die vermehrte blutung bei der OP. Heparin wird gesprizt,wenn das blut zu schnell koaguliert,also zu schnell gerinnt( zu dick) und somit eine gehöhte gefahr für lungenemboli, thrombose ist. Und das hast du nicht.

Beitrag von sonea83 29.05.11 - 09:38 Uhr

Hi,

kannst du mir sagen, ob die Störung nur vom Facharzt festgestellt werden kann?

Ich hatte eine FG ( MA mit AS ). Hab danach sehr sehr stark geblutet, so das ich Medis einnehmen musste, die die Blutungen stoppen.
Mein FA sagt aber, ich solle mich nicht so verrückt machen und mich zig mal testen testen lassen...
Ich würde es aber gern abklären lassen.

Beitrag von carina0802 29.05.11 - 09:45 Uhr

Sorry das weiss ich leider nicht, denk mal aber schon. Die nehmen bestimmte Blutwerte, die ein normaler Hausarzt nicht abnimmt!

Beitrag von mara83 29.05.11 - 11:06 Uhr

Das kannst du bei jedem Arzt abklären lassen.
Aber wie es aussieht ist es bei euch in die "andere Richtung".
Mein Blur gerinnt zu doll, also muss ich es durch Heparin flüssiger machen.
Wenn ihr stark und zu doll blutet, gerinnt euer Blut wohl eher zu wenig...Dann natürlich kein Heparin...
Fragt am besten euren FA, der kann Tests machen und dann weiter schauen...

Viel Glück#klee
Mara