Ab wann läuft das Kind? Läut an einer Hand, sicher.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von romance 29.05.11 - 12:09 Uhr

Hallo,

meine Mausi schläft, da wir gleich Grillbesuch bekommen werden. Hier bei uns ist Felgenfest, das heißt Autofreie Straßen und mann kann dann auf der Straße fahren. Schön das sie trotz Lärm schlafen kann.

Wir wußten zwar schon voher das sie an der Hand (mit einer Hand) läuft, nur keine riesen Strecken. Paar Schritte, dann fiel sie hin.

Und heute wie von der Tarantel gestochen, ging sie eine große Strecke. Unsere Wohnung ist 115qm² ;-) Und sie lief recht sicher, dafür das sie nur an einer Hand war.

Ab wann kann mann normale Schuhe kaufen. Im Moment hat sie nur Krabbelschuhe oder Socken an. Ist das so ein Moment, wenn sich häuft. Das sie Lauflernschuhe bekommt?

Nun frage mich mich...kann mann das schon laufen nennen? Sie steht noch nich frei, vielleicht gefühlt 5 Sekunden bis sie merkt. Upps ich stehe alleine! Und fällt auf ihren Po.

Und sie versucht verhemmt, Socken anzuziehen. Sie ist da sehr sehr ehrgeizig. Socken aus und wir probieren es, geht es wird gemeckert.#verliebt

Die Kleine ist noch 15 Monate alt.

Lg Netti

Beitrag von alkesh 29.05.11 - 12:13 Uhr

In der Phase hatten wir schon Lauflerner, aber nur weil es Winter war und ich ihn irgendwie auch mal in Schnee stellen musste. Er hatte sie also wirklich nur draußen an, in der Krippe und zuhause hatte er auch Lederpuschen oder Stoppersocken!

LG

Beitrag von romance 29.05.11 - 12:15 Uhr

Ich hatte mir gedacht, da ich ein Gutschein bei Limango bekam. Mir neue KRabbelschuhe zu kaufen. Und wasa war eben: wollen 40 Mindeswert. Ich wollte aber nicht soviel ausgeben.

Aber nächste Woche hat Lidl welche, vielleicht kaufe ich dann welche...Für drinn hat sie auch die Stoppersocken oder nur Socken an. Selten die Krabbelschuhe, nur wenn es raus auf die Terasse geht. Da Steinfliesen sind und doch hart ist.

Meinst du das es schon Laufen ist? Von alleine zwar noch nicht, ist klar aber kann mann es so nennen?

Beitrag von alkesh 29.05.11 - 12:18 Uhr

Sagen wir mal so, es wird vermutlich nicht mehr lange dauern ;-)

Mein Zwerg ist zwei Monate lang wie ein Irrer mit einem Lauflernwagen durch die Krippe gerannt und irgendwann ist er einfach ohne das Ding losmarschiert.

Also gelaufen ist er da definitiv, nur eben nicht frei.

LG

Beitrag von romance 29.05.11 - 12:23 Uhr

Lauflernwagen läuft sie auch lange strecken, hat den Dreh raus das sie auch ihn drehen muß und nicht immer irgendwo anstösst. Und sie ist ein Klettermax, nur am klettern wo es geht. Sie läuft überall da wo sie auch sich fest halten kann. Das an der Hand, das sie so lange Strecke lief, das ist für uns neu.

Mal eine andere Frage: Hast du die Stifte von Jacko-o wo mann das wieder weg wischen kann. Wenn sie irgendwo malt. Habe den Eindruck sie will malen, auf Tafel, Stift und Blatt papier. Sind ja nur Striche, immerhin. sie scheint Spaß daran zu haben.
Und es gibt ja so eine Seite mit Gutscheinen!

Beitrag von alkesh 29.05.11 - 12:37 Uhr

Nö, hab ich nicht! Mein Zwerg hat es nicht so mit malen ;-)

LG

Beitrag von dynastria 29.05.11 - 12:18 Uhr

Hallo!

Unsere Maus lief bis vor ca. 2 Wochen auch immer nur an Möbeln entlang oder halt eben sicher an einer Hand. Sie ist jetzt 13 Monate alt. Wenn man ihr die 2. Hand geben wollte, hat sie diese weggeschoben.

Dann plötzlich stand sie frei am Wohnzimmertisch und 2 Tage später ist sie kurze Strecken alleine gelaufen.
Jetzt läuft sie überall (zumindest in der Wohnung) alleine hin. Zwar noch wackelig, aber sie läuft.

Mit Schuhen hab ich mich auch schwer getan. Ich hab ihr erst welche gekauft, als sie mehr als 6-7 Schritte alleine gemacht hat. Und die bekommt sie auch nur an, wenn wir raus gehen.
In der Wohnung läuft sie mit rutschfesten Socken oder mit den Lederpuschen. Das reicht für drinnen.

Warte mit den Schuhen, bis sie eine kleine Strecke alleine laufen kann. Und wenn es geht, sollte deine Maus so viel wie möglich barfuß oder mit Socken laufen. Das ist für die Füßchen am gesündesten!


LG, Dynastria + Elea Helen, die grad wieder laufend die Bude auf den Kopf stellt! #verliebt

Beitrag von romance 29.05.11 - 12:24 Uhr

Huhu,

dann warte ich lieber noch eine wenig. Freue mich nur so riesig, das sie läuft.

Sie malt auch gerne, wollte so Stifte kaufen wo mann das wieder weg wischen kann. Da gerade Rabatt bei Jacko-o gibt, bwz. noch Gutscheine auf so eine LInkseite.

LG NEtti

Beitrag von whiteangel1986 29.05.11 - 12:31 Uhr

ich würde sie garnicht an der hand laufen lassen. Denn man hört und liest immer wieder, das sich die kinder an den halt gewöhnen und sich auf die person verlassen und erst sehr spät versuchen eigenständig zu laufen.

Mein sohn hatte mit 10 monaten seine ersten freien schritte gemacht. Aus eigener Kraft und mit eigenen willen. Habe ihn nie an die Hand genommen.

Andere kinder fangen auch erst mit 18 monaten an.

Bei deiner tochte kann man es noch lange nicht laufen nennen. Sie sollte erstmal auch sicher stehen ohne sich hinfallen zu lassen. Zwinge sie zu nichts. Wenn ihr mit einer hand nicht nachhelft und sie will mit, dann kommt die interesse das sie alleine läuft von ganz alleine. Erst an gegenständen und wänden und dann kurze strecken alleine. Kinder sind in der beziehung sehr phantasievoll. Wenn aber IMMER einer hilft, braucht es ja nur kurz zu meckern und ihm wird geholfen.

Viel erfolg. LG WhiteAngel

ps. macht euch nichts draus wenn sie wackelig steht und evtl. doller hin fällt. Das tut zwar weh und die kleinen ärgern sich, stürze gehören aber dazu.

Beitrag von romance 29.05.11 - 12:33 Uhr

Nein zwingen tun wir gar nicht. Sie ist ja eh mehr beschäftigt Socken an und auszuziehen.

LG Netti

Beitrag von dragonmam 29.05.11 - 12:40 Uhr

unser sohn hatte ab denn winder feste schuhe an da er grosse füse hat und ich keine stoffschuhe führ ihn fand!

er hatte sie nur drausen an und hat darin auch seine ersten schritte in freien gemacht!
zuhause läuft der kleine nur in socken/stoppersocken rum!

wenn dein kind an der hand läuft wird es nicht mehr all zu kange dauern und es macht seine ersten freie schritte!

so war es bei unseren sohn!

zu seinen ersten gebrutstag fing er das freie laufen an und ist seit dem nicht mehr zu stopen!

Beitrag von haruka80 29.05.11 - 12:53 Uhr

Huhu,

warte ab, n Kind muß frei stehen können um zu laufen, mein Sohn konnte frei stehen, 2 Wochen später lief er die ersten Schritte.
An der Hand ist er nie gelaufen, ich wollte es nicht und es klappte so ja auch bestens.
An der Hand laufen haben wir erst geübt, als er schon laufen konnte-damit er nicht immer wegrennt:-p

Erste Schuhe habe ich 2 Wochen nach den ersten freien Schritten gekauft, 13,5 Monate war mein SOhn da und lief dann auch gut und sicher

L.G.

HAruka

Beitrag von loonis 29.05.11 - 13:20 Uhr




Richtig laufen tun sie,wenn sie richtig frei laufen.
An d.Hand sind meine Beiden nie gelaufen.
Sie laufen erst an Möbeln lang u. irgendwann
lassen sie los u. sie können es einfach alleine.

Jedes Kind hat sein eigenes Tempo.

Mein Großer lief mit knapp 14 Mo. richtig frei,die Kleine
erst mit 17,5 Mon.
Die Kleine fiel aber viel weniger hin ,war sehr viel sicherer.
Ist halt total unterschiedl.

Bis zum richtigen freien laufen hatten wir nur Lederpuschen.

LG Kerstin

Beitrag von babygirl2010 29.05.11 - 13:43 Uhr

Hi du.

Wir haben ihr in dieser Phase für draußen Lauflernschuhe gekauft. Da sie da immer nur laufen wollte und nicht mehr im Buggy sitzen.

Eine Woche später hat sie angefangen frei zu laufen.

Nun läuft sie seit ca. 2 Woche supi alleine. :-)#verliebt

Lg

Beitrag von mondbaer 29.05.11 - 14:23 Uhr

An der Hand laufen ist blöd, das dauert umso länger, ehe sie sich traut, allein zu laufen.

Außerdem sollte ihr Arm nicht nach oben sein, du solltest dich also bücken, damit ihr Arm normale Körperhöhe hat. Und dabei wird das laufen schon wesentlich schwieriger.

Laß sie allein machen, dann dauert es sicher nicht mehr lange.

Schuhe würd ich keine kaufen, erst, wenn sie richtig allein laufen kann.Jetzt reichen normale Socken vollkommen aus, bei schönem Wetter barfuß.

Beitrag von brille09 29.05.11 - 14:39 Uhr

Komisch, dass es nur hier bei urbia so seltsame Mamis gibt, die sich mit diesem Immer-alles-so-wies-im-Erziehungsratgeber-steht verrückt machen. Ganz ehrlich, ich kenn gaaaaanz viele Mamis und hab soooo viele in ganz Europa beobachtet und alle lassen ihre Kinder an der Hand laufen. Ich kenn keine einzige, die es nicht machen würde. Auch der Kinderarzt hat gesehen, dass mein Sohn an der Hand läuft und gemeint "ok, an einer Hand gehts schon sehr sicher, wird nicht mehr lang dauern". Ne Freundin ist grad in der FA-Ausbildung Kindermedizin und wisst ihr was, sie hat von diesen ganzen urbia-Märchen noch nie was gehört! Das kommt scheinbar nur in pseudowissenschaftlichen Schriften vor. Es geht nicht nur ums Laufen, sondern auch ums Töpfchen, ums Essen, ....

Außerdem, wenn mein Kind an der Hand laufen will, und er wollte immer unbedingt, dann schlag ich ihm das nicht aus. Schließlich kann ers nicht anders. Da fänd ichs ziemlich fies, ihn dann nicht zu lassen. Dem Opa nimmt ja auch keiner die Krücke weg und sagt ihm, es sei für ihn besser auf der Couch zu liegen, oder? Und ich bin auch der Meinung, dass man Kinder, denen man immer jede Neugier "verbietet" zu so kleinen Phlegmatikern macht.

Beitrag von savaha 29.05.11 - 14:59 Uhr

Ich glaube dieser Mythos ist daraus entstanden, dass das Laufen an 2 Händen, wobei die Arme regelrecht nach oben gezogen werden, nicht optimal ist. (Lauf mal mit Armen nach oben und du merkst wie du automatisch ins Hohlkreuz gehst; so gehts auch dem Kind).

Viele Kinder schieben etwas vor sich her beim Laufen lernen, andere brauchen die Sicherheit der Hand. Vielleicht weil es allein noch zu wackelig ist, vielleicht weil sie die plötzliche Fähigkeit auch erschreckt.
Und wieder andere Kinder brauchen gar nichts von alledem!
Und trotzdem ist das eine nicht richtiger als das andere!!!


Mein Sohn wollte auch anfangs nur an der Hand laufen, das etwa 1 Monat lang und dann ist er plötzlich aufgestanden und alleine losgelaufen. Un d nun will er die Hand nur noch in für ihn beängstigenden Situationen (Treppe). Auf Straßen oder Parkplätzen leider nicht mehr :-(

Beitrag von brille09 30.05.11 - 21:40 Uhr

Mag sein, ja. Meiner ging auch an zwei Händen, aber ich hab mich da immer so runtergebuckelt, dass er sich auf meine Hände aufstützen konnte. Bin froh, dass er jetzt an einer Hand geht, das schont meinen Rücken auch wieder etwas.

Beitrag von romance 29.05.11 - 17:20 Uhr

Huhu,

danke für eure zahlreichen Antworten. Ich glaube ihr macht es einfach zu sehr Spaß zu laufen, eben wieder. Sie will es! Heute ist sie allerdings extrem nölig, isst wieder kaum was. Denke das wieder so ne Zahnschub ist und die Wärme. Auf einmal wurde es richtig warm hier.

Mit den Schuhen das lasse ich nochmal. Denke ich kaufe trotzdem bei Lidl die Schuhe, mehr nicht. Da ihre alten Krabbelschuhe zu alt und total verruscht sind. Nicht das sie so Senk und Spreizfuß bekommt.

LG Netti

Beitrag von fussverbieger 09.06.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

Lauflernschuhe sind (leider) für Kleinkinder normaler geworden, als es die Natur will und braucht. Ergebnis: 70% der erst 12 Jährigen Kinder hat Fußprobleme (die erst später schmerzen bereiten und darum fast immer von den Eltern unerkannt bleiben, wie man auf nahezu jeden deutschen Schulhof mit dem Blick auf den Gang und die Schuhe selbst feststellen kann).

Die Füße sind auf eine kräftige Muskulatur angewiesen, die dazu in der Lage sein muss, die Fußwölbungen aktiv in der normalen "Brückenform" zu halten. In den ersten drei Lebensjahren beginnt das Kleinkind damit, die Fuß- und Beinmuskulatur zu trainieren und auf das künftige Leben mit dem aufrechten Gang vorzubereiten. Das geschieht seit der Evolution ganz automatisch - bereits in der Wiege!

Zu enge Strampler, Socken und jede Art von Schuhen behindert das Kind in der natürlichen Entwicklung! Dennoch werden aus falscher Fürsorge Schühchen gekauft,- wie sehr dem Kind damit geschadet wird, wissen die meisten Eltern nicht.

Insbesondere an warmen Tagen sollte das Baby und Kleinkind so oft wie es nur irgendwie möglich ist, barfuß laufen- insbesondere im Sand und auf Wiesen. Eine bessere Fürsorge kann man den Kindern nicht anbieten!

Mehr zum warum und wieso findet man auf www.kinderbeine.de - ich empfehle aus gutem Grund die Rubrik Senkfüße und den Film darin.