Baby muss morgen wegen Blutschwamm in Klinik *Angst*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von celestine84 29.05.11 - 13:03 Uhr

Hallo ihr lieben #winke

ich habe eine echt schlimme Nacht hinter mir und könnte nur heulen#schmoll
Mein Sohn ist 7 Wochen alt und hat seid er 2 Wochen alt ist ein wachsendes Hämangiom (Blutschwämmchen) am linken oberen Augenlid.
Von Arzt zu Arzt sind wir gefahren.
erst sollte es vereist werden, dann hat man gesagt das macht man am Auge wegen den Risiken nicht (ist wohl minus 200 ° kalt) und es muss jetzt kombiniert mit Beta-Blocker und Laser behandelt werden.
Morgen müssen wir für 3 Tage in die Kinderklinik, da wird er mit Propranolol eingestellt und 1 Woche später wird das 1x gelasert, unter Vollnarkose.
Ich bin so fix und fertig und habe große Angst das was schief geht.
Immerhin ist das ja ein Blutdruckmittel!

Ich hoffe das ich hier jemanden finde der auch die Therapie macht und mir Berichten kann welche Erfahrungen ihr habt und ob Nebenwirkungen aufgetreten sind.

Wie schnell habt ihr erfolge gesehen?

Vielen dank für alles im voraus, die vor Angst weinende Cel :-(

Beitrag von wind-prinzessin 29.05.11 - 13:55 Uhr

Mach dir keine Sorgen! Meine Cousine hat letztens erzählt, dass ihre Tochter das auch mal hatte. Das wurde weggemacht und der Kleinen gehts super. Ich weiß nur nicht mehr, wo sie das hatte. Aber wird schon alles gut werden #liebdrueck

Beitrag von cherry73 29.05.11 - 14:20 Uhr

Hallo, wir haben gerade die Propranolol Therapie hinter uns. Wir haben langsam hochdosiert ( waren dazu nicht in der Klinik), das hat auch alles noch gut geklappt. Als wir die Höchstdosis erreicht hatten ging es unserer Maus nicht mehr so gut. Sie hat häufig erbrochen und hat trockenen Husten bekommen. Uns wurde gesagt das die Kinder unter den Beta- Blockern ruhiger, das kann ich nicht bestätigen, unsere war genauso zappelig wie vorher.
Das Hämangion selber hat sich kaum verändert. Wir haben uns entschlossen die Therapie vorzeitig zu beenden und mit jeden Tag weniger ging es Lena besser.
Hatte auch bei uns das Gefühl das man sich hier nicht so sehr mit der Therapie auskennt, vieleicht ist das bei euch anders.

Lg Cherry mit Lena#verliebt fast 7 mon.

Beitrag von lunes 29.05.11 - 14:28 Uhr

erfahrungen mit dieser therapie haben wir nicht aber unsere tochter, 11 tage hat auch ein blutschwaemchen an der stirn. uns wurde gesagt wir solle es beobachten und ggf dann theraoiern lassen...wie und wann weiss ich nicht...kommt darauf an ob es waechst...

euch alles gute...wird schon gut gehen.
lg annika

Beitrag von minchen32 29.05.11 - 16:39 Uhr

Huhu .

meine Kleine hat drei Stück eins an der Stirn eins an der Brust und eins in der Schamlippe. Meine Kinderärztin hat gesagt man soll ich ersten Jahr nicht dran rum doktern sondern nur beobachten und schon mal gar nicht mit medis voll stopfen. Und daran werde ich mich halten.


LG Yasmin mit Navleen fast 4 Monate #verliebt

Beitrag von caro-85 29.05.11 - 17:42 Uhr

Hallo!

Also bei unserer Kleiner (7Mon) hat auch drei (Stirn, Nabel, Hinterkopf). Wir waren vor 14 Tagen in der Uniklinik DD zum Lasern. Die Ärztin meinte Stirn wird nich gelasert aber die anderen beiden. Obwohl es am Hinterkopf schon nach Rückbildung aussieht. Das Lasern macht die Blutschwämmchen allerdings nicht weg, sondern unterstützt die Rückbildung, so dass langfristig gesehen, bis zum 5 / 6 Lebensjahr nichts mehr zu sehen ist.
Das Lasern war ne Sache von Sekunden und hat sich nich auf´s Verhalten vom Kleinen ausgewirkt. Mit der Beta-Blocker Therapie kenn ich mich nicht aus.

Hoffe es war ne kleine Hilfe!

LG und alles Gute

Beitrag von sandi1907 29.05.11 - 19:45 Uhr

Hallo

die Tochter einer Bekannten hatte auch einen sehr großen Blutschwamm an der Backe. Er wurde in München weggelasert und heute sieht man fast nix mehr (weiß leider nicht, in welcher Klinik)

LG

Beitrag von italyelfchen 29.05.11 - 20:35 Uhr

Hey,

oje! Alles Gute!

David hat ein Hämangiom am Bauch, ist auch sehr schnell gewachsen und mußte gelasert werden. Allerdings war das beim Hautarzt und dauerte vielleicht 20 Sekunden pro Sitzung! Aber Bauch ist halt nicht Gesicht... :-(
Nach der dritten Sitzung hörte es auf zu wachsen und bildet sich jetzt zurück!

Wozu braucht man bei euch die Betablocker?

Ich wünsch euch alles Gute!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von traumwolke82 29.05.11 - 21:08 Uhr

Hallo!
Paul (9 Monate) hat ein Blutschwamm auf der Wange bis unter dem Auge. Wir machen die Propranolol-Behandlung seit 5 Monate und es hilft sehr gut. Paul verträgt den Beta-Blocker gut und man merkt keinen Unterschied. Das Hämangion ist auch schon gut zurückgegangen. Er muss es bis zu einem Jahr einnehmen, danach sollte es sich von selber zurückbilden. Die Tage im Krankenhaus waren nützlich, da per Blutdruckmessen kontrolliert wird ob alles passt, weil das Medikament eigentlich keine Nebenwirkungen hat. Beim Auge sollte man sofort handeln, da Baby in dieser Zeit das Auge schulen und es sonst Folgen hätte.
Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Beitrag von marionundluca 31.05.11 - 11:47 Uhr

Hi###

mein Tochter wird auch behandelt...suche gerade auch leidensgenossen...lach. Bei Lena sitzen die Hämangiome im Bereich des Trigeminusnerven ( Augenbraue...wuchs Richtung Lid, seitl. Kopf)

Wir nehmen jetzt das Medikament seit knapp 2 Wochen und es ist schon besser geworden. Nebenwirkungen durch das Med. haben wir nicht, allerdings hatte meine Tochter kurz vorher den RSV Virus mit begleitlungenentzündung und seitdem ständig Infekte. Ich bin jetzt jede Woche in der Klinik zwecks Blutdruck und Zuckerkontrollen und gleichzeitig immer wieder das Abhören, da ihre Lunge stark angegriffen war.

Kannst Dich gerne bei mir melden, wir müssen Freitag wieder los.

das einzige wo wir richtig Problem emit haben, ist das Einnehmen des Medikamentes. Da es nicht schmeckt, wollen die Kleinen es nicht wirklich. Spritze haben wir durch, mit Fencheltee ebenfalls...jetzt mache ich das im Wechsel.

LG Marion