Mal ne Frage wegen KS/Spontangeburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dingens 29.05.11 - 14:03 Uhr

Huhu,

kann mir jemand was sagen:wenn die erste Geburt ein KS war und das nächste Kind kommt und es nach Spontangeburt aussieht, zählt diese Frau dann als Erstgebärende?#kratz

Beitrag von sohnemann_max 29.05.11 - 14:08 Uhr

Hi,

ja und nein.

Ich wäre beim zweiten Kind eine Erstgebärende gewesen, weil ich schon beim ersten Kind weder Wehen noch sonst etwas gehabt habe und eh einen KS hatte. Sprich, der MM war immer vollständig geschlossen.

Wenn Du allerdings beim ersten Kind schon sehr weit fortgeschritten warst und es ist zu einem NotKS gekommen dann bist Du nicht unbedingt eine Erstgebärende mehr.

LG
Caro mit Max bald 7 Jahre und Lara 2 Jahre

Beitrag von glance 29.05.11 - 14:10 Uhr

korrekt heißt das dann

Zustand nach Sectio

Ich würde mich nach einem KS aber als Erstgebärende bezeichnen.
Du wirst aber anders behandelt, als eine Erstgebärende, wegen der Naht.

Beitrag von dingens 29.05.11 - 14:13 Uhr

Danke für die Antwort! Ich glaub man muss aufpassen, dass die Naht unter den Wehen nicht aufreißt, oder?

Beitrag von sohnemann_max 29.05.11 - 14:16 Uhr

Hi,

na die äussere Naht platzt sicherlich nicht mehr wieder auf. Viel mehr geht es um die inneren Nähte... Da KANN es passieren, dass es völlig abreisst und das ist logischerweise mehr als schlecht. Ist aber auch sehr unwahrscheinlich dass es passiert.

Ist aber mit allem so. Es KANN passieren, MUSS natürlich nicht.

LG
Caro

Beitrag von glance 29.05.11 - 14:51 Uhr

Genau.

Bei Zustand nach Sectio gibt es das geringe Risiko einer Ruptur.
Dieses Risiko gibt es auch ohne einen vorangegangenen KS, aber da ist es eben noch viel geringer.

Das Risiko der Ruptur ist eigentlich gering. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Zwischen den Geburten sollte mindestens 1, besser 2 Jahre liegen.
Und die Wehen müssen natürlich sein.

Eine Einleitung bei Zustand nach Sectio ist absolut unverantwortlich und gefährlich. Das Rupturrisiko ist dabei sehr viel höher und in den meisten Fällen endet das dann mit einem Not-KS, Blutverlust, Geburtsverletzungen...
Auch von Wehenmitteln und anderen Eingriffen, die die Wehen unnatürlich verstärken ist abzuraten.

Beitrag von dingens 29.05.11 - 14:12 Uhr

Zum Glück betrifft mich das nicht, sondern meine Freundin;-)

danke für die Antwort!

Beitrag von nanunana79 29.05.11 - 14:12 Uhr

Ja, laut meiner Hebi schon.....

Beitrag von sephora 29.05.11 - 14:22 Uhr

Also meine Bekannte hatte bei der ersten Geburt einen KS und die zweite war dann spontan. Die Kinder haben genau 2 Jahre abstand. Sie wurde nicht anders behandelt als andere "erstgebärende". Der Arzt meinte auch, wegen der Narbe müsste man sich keine Sorgen machen.
Ihre Geburt war dann übrigens total komplikationslos und hat nur ein paar Stunden gedauert. Die erste endete nach einem Blasensprung ohne daraufhinfolgende Wehen in einem KS.

lg