Die Geburt von Phil am Freitag, den 13.05.11

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von die-r1ke 29.05.11 - 14:29 Uhr

Am 13.05. erblickte Phil, unser erster Sohn, um 10.10 Uhr das Licht der Welt in Berlin-Friedrichshain.

Er wog 3370 Gramm mit 51 cm und 35 cm Kopfumpfang.
Er ist ein kerngesunder, ruhiger, junger Mann und doch war der Weg für uns alle schwerer als gedacht.

Am Freitag, den 13.05. ging es nachts auf einmal los...

1.45 Uhr erste Wehe, 1.55 Uhr zweite Wehe, 2.03 Uhr dritte Wehe...
ich wusste anhand der Wehen, dass das jetzt richtige Wehen waren und weckte meinen Mann:-)
Um ca. 3 Uhr nachts kamen wir im Krankenhaus an und wir wurden erst mal an das CTG angeschlossen.
Der Befund war gut, regelmäßige Wehen, aber der Muttermund ist erst bei 1 cm.
Die Schwester empfahl mir eine Entspannungswanne oder Spazierengehen.
Ich entschied mich für das Spazierengehen. Habe gehört, dann kommt die Geburt schneller voran.

Nach dem Spazierengehen konnte ich nicht mehr...10 Minuten habe ich ausgehalten, denn meine Wehen wurden immer doller und doller.
Wir wurden wieder ans CTG gehangen und der Muttermund zeigte immer noch keine weiteren Regungen und stand bei einem Zentimeter.

Jedoch fiel der Schwester auf, dass ich sehr heftige Wehen hatte für dieses Stadium. Häufig und viel zu heftig kamen sie auch für mich. Das ist nicht normal, meinte ich zu meinem Mann. Alle anderen Frauen haben sonst immer 10 oder 5 Minuten Pause zum Verschnaufen.

Egal, dachte ich mir dann, weil wieder eine heftige Wehen sich zeigte. Die Schwester schickte uns in den Kreißsaal und dort veratmeten wir die Wehen richtig gut zusammen.
Es war ein schönes Gefühl, dass er bei mir war und mir so geholfen hat zu atmen.
Ohne ihn, hätte ich das ständig vergessen.

Gefühlte 2 h später war der MuMu bei 4 cm, allerdings hatte ich immer noch sehr häufige und schmerzhafte Wehen. Ich biss jedoch die Zähne zusammen und verlangte noch keine PDA.

Die PDA verlangte ich erst als ich keine Pause mehr zwischen den Wehen hatte... vielleicht war es da so um 5 Uhr oder um 6 Uhr.
Sie wurden so viele hintereinander, dass ich nicht mehr dagegen ankämpfen konnte und schrie nach der PDA.

Ungelogen... ich habe 1,5 h auf meine PDA warten müssen... :-[ die Wehen gönnten mir keine Pause und ich hatte teilweise 2-3 hintereinander und dann 30 sek. zeit und dann kamen wieder 2-3 hintereinander.

Die PDA kam... MuMu bei 7 cm... endlich... sie mussten nämlich noch auf Blutwerte von mir warten.

Dem Kleinen ging es die ganze Zeit gut, perfekte Herztöne die ganze Zeit.

Als die PDA saß,( mein Mann wurde dazu rausgeschickt) ,ging es auf einmal bergab mit uns...
Die Anästesisten waren noch zur Kontrolle im Raum und auch mein Mann wurde reingeholt und auf einmal sah man wohl ( ich kann mich daran nicht erinnern), dass die Herztöne vom Kleinen nur noch bei 60 lagen...

Auch mein Puls viel rapiede ab und sie gaben mir Aufputschmittel, damit wollten sie den Kleinen aufpeppeln... und noch eine Spritze zum Aufpeppeln... sie brachten beide nichts...

10 Minuten nach der PDA, standen gefühlte 6 Ärzte bei mir im Zimmer und entschieden einen KS zu machen...

Ich hiefte mich als auf einen fahrbaren Untersatz :-)( ein Bettgestell) und wurde 1m weiter in den OP-Saal geschoben.
Dort musste ich noch mal auf den OP-Tisch hüpfen und dann war hektik angesagt...

Sie wuselten rum, stritten, diskutierten und einigten sich und dann bekam ich eine Spritze und schlief.

Ich wachte im Kreißsaal wieder auf und sah meinen Mann mit unserem Sohn...#gruebel
Was war passiert... ich raffte diese Situation nicht sofort, hatte ja auch noch von der Vollnarkose genug in mir.

Die beiden sahen mich an, der Papa lächelte und ich wusste dann was passiert war :)
wir lebten und alle waren gesund.

Der Papa durfte nach dem KS noch mal den Rest der Nabelschnur durchtrennen und hörte den ersten Schrei seines Sohnes um 10.10 Uhr.

Ihm kamen Tränen, nach der ganzen Aufregung und auch als er ihn das erste Mal sah überkam es ihn (aus seinen Erzählungen).

Als ich erwacht war und ein wenig mehr mitbekam, riefen wir seine Mutti an und er weinte wieder ( so süß, sag ich euch).#verliebt

Nach 4 Tagen aufenthalt, zahlreichen Besuchen im KH ( werde ich nie wieder so erlauben :-D), meinen Stillproblemen, dem kurzzeitigen Babyblues, der Brustentzündung und der KS-Narbe am Bauch, wird jetzt alles Stück für Stück gut.

Wir leben uns toll ein, Phil ist gesund und hatte auch keinen großen Stress unter der Geburt ( PH-Wert 7,1).

Den Grund für den Not-Kaiserschnitt können die Ärzte nur vermuten, er hatte wohl die Nabelschnur neben dem Kopf und sie sich somit immer wieder beim Eintritt in den Geburtskanal abgeklemmt.

Aber alles gut gegangen und mit jedem Lächeln den er mir/uns schenkt, sehe ich die Welt mit seinen lieblichen, reinen Kinderaugen und erfreue mich an ihm. Ich liebe ihn.

Liebe Grüße,
Phil und Rike

Beitrag von miss.verstaendnis 29.05.11 - 21:36 Uhr


PDA wirkt eben immer aufs Kind.

Trotzdem herzlichen Glückwunsch!

Beitrag von die-r1ke 30.05.11 - 11:03 Uhr

ich weiß, dass es nicht direkt an der PDA lag.
Die Ärzte haben mir das bestätigt!

Sie gehen davon aus, dass die Nabelschnur neben dem Kopf lag, jedenfalls lag sie daneben, als sie ihn per Kaiserschnitt rausgeholt hatten!

Mach den anderen Frauen doch mit so einer Äußerung keine Angst, man sollte sich dann für eine PDA entscheiden, wenn man einfach nicht mehr kann und das Bauchgefühl einem dazu rät und es für richtig hält.

Danke für deine Glückwünsche.

Alles Liebe,
Rike

Beitrag von moosroses 30.05.11 - 18:56 Uhr

#pro richtig!

Beitrag von ellismiller 29.05.11 - 22:21 Uhr

Na da habt ihr ja was mitgemacht. Ich hoffe ihr habt und werdet die Geburt bald verarbeiten und wünsche euch nur das Beste. Schön zu hören, dass es euch jetzt gut geht - weiter so :)
Alles Liebe - Euer kleiner Phil wird euch sicher die Welt weiterhin zum strahlen bringen!

Beitrag von die-r1ke 30.05.11 - 11:05 Uhr

Danke danke!!!
er träumt grade wieder vor sich hin, so süß wie er dann immer die Augen verdreht und schmunzelt und die Stirn runzelt #verliebt