Muttermalfrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tosse10 29.05.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

unser Kleiner hat seit Geburt ein Muttermal. Wisst ihr in wieweit ein mitwachsen OK ist? Wie ist das mit der Farbe? Es ist dreifarbig, quasi ein hellbraunes Mal mit zwei unterschiedlich dunklen Flecken drin. Ich habe den Eindruck das der gesamte Fleck wächst, aber der dunkelste Teil im Verhältnis aber irgendwie mehr.
Weder im KH noch bei den U´s wurde mir irgendwas dazu gesagt. Wir haben mit der Hebi lediglich mal den Fleck abgezeichnet auf einen Gefrierbeutel. Wenn ich diesen Abdruck jetzt drauf lege, dann sieht man das es von 2 Wochen bis 4 Monate sich etwa verdoppelt hat. Heute habe ich dann noch mal ein Foto gemacht mit einem Maßband daneben und einen weiteren Abdruck abgezeichnet.
Sollte ich da mal lieber einen Hautarzt drauf ansprechen? Mir wurden als Kind mehrere gutartige, aber großflächige und wuchernde Male entfernt. Ich erinnere mich aber nicht selbst daran. Mein Mann ist übersäht von Muttermalen, bei ihm wurde noch nie was gemacht.

LG

Beitrag von majixx 29.05.11 - 15:17 Uhr


Wenn das Muttermal an Größe zunimmt würde ich es wohl mal dem Kinderarzt zeigen. Hat der dazu keine Meinung, ab zum Hautarzt.

Liebe Grüße,
majixx

Beitrag von mellanie 29.05.11 - 20:49 Uhr

Hallo,
mein Sohn wird jetzt 2 Jahre und hat seit er 4 Wochen ist ein Muttermahl am Knie.
Mein Mann hat dies auch große Angst gemacht weil es mitwächst und mehrfarbig und uneben ist. Genau wie bei euch. Ich bin dann meinem Mann zuliebe zur Hautärztin, sie hat der Raum betreten einen kurzen Blick auf das Mahl geworfen und meinte sofort eine unbedenkliche Missbildung (Jedes Muttermahl nennt sich/sie wohl missbildung). Das es mitwächst ist vollkommen normal, das Bein wächst ja auch , meinte sie. Wir sollen einfach nächstes Jahr nochmal hin wenn wir unsicher sind.

Also mitwachsen ist ok, wenn du dir unsicher bist, geheinfach mal zum Hautarzt. Ich weiß aber nicht ob ich da jetzt nächstes Jahr wirklich wieder hin geh-

LG Melanie
LG Melanie

Beitrag von allessoneu 29.05.11 - 22:36 Uhr

Sascha ist mit einem Muttermal auf die Welt gekommen und hat dann schon in den ersten Wochen ein weiteres bekommen. Schon im Krankenhaus hatte man uns gesagt, dass Muttermale, die schon ab Geburt vorhanden sind, ein größeres Hautkrebsrisiko haben als die, die im Erwachsenenalter entstehen, und deshalb beobachtet werden müssen. Wir sind zum Hautarzt und haben uns bei der Gelegenheit gleich alle untersuchen lassen. Alles gutartig, doch mit Sascha soll ich nun alle zwei Jahre zur Untersuchung kommen.