Hilfe, bitte Hilfe ... an alle, die sich auskennen.

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von scotland 29.05.11 - 15:08 Uhr

Liebes Forum,

selten war ich so verzweifelt. Seit Wochen hatte ich ein dummes, unruhiges Gefühl, das ich nicht erklären konnte. Heute mittag bekam mein Mann eine SMS, die ich gelesen habe - war es siebter Sinn? Es war der Klassiker: Eine SMS seiner Geliebten. Ich habe ihn rausgeworfen, er versuchte erst zu lügen, aber die SMS auf seinem Handy sprachen wirklich BÄNDE. Er ging dann (vermutlich direkt zu ihr)?

Ich habe drei Kinder, die ich über alles liebe. Sie sind noch recht jung: 2, 5 und 8. Das Haus, in dem wir leben, gehört meinen Großeltern, d.h. mein Mann hat kein Recht, mit den Kindern dort zu bleiben. Das Problem ist, dass er nun jahrelang nur auf 400€ Basis gearbeitet hat und sich um die Kinder gekümmert hat. Ich habe solche Angst, nach meiner Ehe auch meine Kinder zu verlieren. Er (er ist Schotte) hat noch gerufen, dass er einen Weg finden wird, mit den Kindern nach Schottland zu gehen und ich sie nie mehr wieder sehen werde.

Kann mir irgendjemand helfen? Bitte, ich drehe durch. Es scheint mir so unwirklich, dass ich mit gar niemand reden kann. Meine Schwester hat die Kinder abgeholt und ich sitze da und warte, bis der Alptraum zu Ende ist. Ironischerweise ging ich seit 11 Jahren davon aus, GLÜCKLICH verheiratet zu sein.

Was tue ich jetzt?
LG
Scotland

Beitrag von jogiyoda 29.05.11 - 15:16 Uhr

dass er einen Weg finden wird, mit den Kindern nach Schottland zu gehen und ich sie nie mehr wieder sehen werde

Das geht erstmal gar nicht ohne deine Zustimmung. Du gehst am Montag zum Anwalt und stellst aufgrund der Drohung einen Eilantrag auf Zuweisung des ABR und zudem auf Zuweisung des Hauses. Dann klagst du auf Kindesunterhalt und Betreuungsunterhalt denn er hat eine erhöhte Erwerbsobliegenheit.

Beitrag von scotland 29.05.11 - 15:20 Uhr

Danke! Das Problem ist, dass ich uns die letzten Jahre zu über 90% finanziert habe. Geld ist mir auch wirklich überhaupt nicht wichtig, ich zahle ihm auch Unterhalt, wenn ihm welcher zusteht. Ich verdiene auch genug und meine Arbeitszeiten sind flexibel genug, dass ich die Betreuung unserer Kinder absolut sicherstellen kann.

Ich habe nur solche Angst, dass die Kids weg sind. Weißt du - er kann sie vom Kiga abholen, nach Schottland fliegen und weg sind sie.
GLG
Scotland

Beitrag von comapo 29.05.11 - 15:46 Uhr

Moin,

und dann müssen die Kinder wegen des HKÜ zurückgeführt werden. http://www.bundesjustizamt.de/nn_258946/DE/Themen/Zivilrecht/HKUE/HKUEInhalte/Staatenliste.html

Geh mal davon aus, dass er das in der ersten Wut gesagt hat. Schließlich wird er ja die Geliebte dann nicht auch noch verlieren wollen.

Comapo

Beitrag von ankamati 29.05.11 - 17:04 Uhr

Bring die Pässe zu Deiner Schwester,mach eine Anzeige bei der Polizei.Die werden ihn am Flughafen nicht rauslassen.
Und in Kindergarten und Schule sofort Bescheid sagen,das Gefahr des Kindesentzugs besteht,auch beim Jugendamt Krach schlagen.Überall,wo er die Kinder abgreifen könnte!!!
Du musst schneller und schlauer sein als er,ihm immer einen Schritt voraus.

Ist echt übel,was es alles gibt.

Ich glaub aber,der bläst sich nur auf,weil Du den erwischt hast,da hat der sein Gesicht ja verloren.Männer kommen schlecht mit der Rolle des Hausmannes zurecht,das kratzt noch mehr an deren Selbstwertgefühl,deshalb ist der wahrscheinlich auch fremdgegangen,um das wieder aufzuwerten?
Dass Du jetzt unter Schock stehst,ist klar,aber werd aktiv,wenn Du die Kinder bei Dir behalten willst!Das ist ,glaub ich,jetzt das Wichtigste.Und kümmere Dich viel um die armen Mäuse,sie brauchen Dich jetzt.#pro

Viele Grüsse
von der Anke

Beitrag von ku4ka 29.05.11 - 19:53 Uhr

Hallo Scotland? !

Dein Mann kann Dir die Kinder nicht wegnehmen.
Auch wenn er sich auf den Kopf stellt.

Lass dich nicht verunsichern. Er kann sonst was erzählen.
Die Rechtslage sieht es vor, dass die Kinder erst einmal bei der Mutter bleiben. Ich gehe davon aus, du bist keine Bedrohung für eure Kinder.

Such dir eine Anwältin und schildere die Lage.
Zur Not schreib mich noch mal an.
Ich bin mir 100 % sicher, dass wenn du dir nichts hast zu Schulden kommen lassen , kein Mensch dir die Kinder nimmt. Verstanden?
So. Gruß
Lidiya

Beitrag von comapo 29.05.11 - 21:14 Uhr

Na so einfach ist das nun auch nicht.

Sie haben GSR, er hat die Kinder betreut. Und es gibt kein "Recht", dass die Kinder im Trennungsfall erst mal bei der Mutter bleiben. Natürlich könnte er die Kinder genauso bei sich behalten wie die Mutter.

Hier geht es darum, dass er die Kinder nicht einfach mit in ein anderes Land nehmen kann.

Gruß Comapo

Beitrag von windsbraut69 30.05.11 - 09:42 Uhr

"Lass dich nicht verunsichern. Er kann sonst was erzählen.
Die Rechtslage sieht es vor, dass die Kinder erst einmal bei der Mutter bleiben. Ich gehe davon aus, du bist keine Bedrohung für eure Kinder. "

Aber nicht, wenn der Vater die Hauptbezugsperson war und die Mutter Vollzeit gearbeitet hat/arbeitet.

Gruß,

W

Beitrag von odelaine 30.05.11 - 13:07 Uhr

Wenn sie bis jetzt vermutlich "Glücklich" war, so könnt ihr beide sicher noch gut miteinander reden (auch wenn es jetzt schwerer wird).

Mein Tipp, verarbeite deinen Schmerz ein paar Tage,
dann setze dich mit ihm zusammen und versuche zu analysieren warum und weshalb und was da noch ist,
wenn nichts mehr ist (bei Einem), dann konsequent trennen.

Gleich mit dem Anwalt und Amt loszulegen ist sicher Quatsch in deinem Fall.
Am Anfang sind die Emotionen nun mal sehr hoch.
Deswegen: versuche erst mal die größten Emotionen (Enttäuschung, Wut) rauszulassen (wenns geht ohne deine Kinder in der Nähe zu haben)

LG
Ingolf