Schwere Entscheidung, Sterilisation nach Geburt oder nicht. SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von n.. 29.05.11 - 15:17 Uhr

Hi.

Wir sind gerade schwanger mit Baby Nummer 3, eigentlich war bei uns die Kinderplanung abgeschlossen aber wie das Leben so spielt...#schein
Jetzt bekommen wir nach 2 Jungs doch noch ein Mädchen #verliebt
Ich spiele mit dem Gedanken mich (wenn ich ja sowiso auf dem OP Tisch liege wegen Kaiserschnitt) mich sofort mit sterilisieren zu lassen. Mein FA hat mich genau aufgeklärt was da passiert usw.
Andererseits bin ich noch jung und man kann diesen Schritt nicht mehr rückgängig machen #schwitz und auch der FA meinte dass das selbst bei Frauen die gar keine Kinder möchten oft ein Schritt ist den sie sich nicht so recht trauen.
Mein Freund sagt er würde es auch machen aber ich hab Angst dass er es irgendwann auch villeicht bereut. Und ich käme mir irgendwie egoistisch vor wenn ich zu meinem Freund sagen würde er solls machen, obwohl er es ja vorgeschlagen hat...klingt kompliziert ich weiss #gruebel

Würdet ihr diesen Schritt wagen wenn ihr mit der Kinderplanung abgeschlossen hättet?

LG Nancy mit Yann 4 1/2, Tim 2 und #baby Sophie inside

Beitrag von kutschelmutschel 29.05.11 - 15:26 Uhr

hi du,

ich lass es bei meinem KS gleich mit machen und habe diesbezüglich keine bedenken. bin 26, das 3. kind unterwegs, obwohl kindreplanung abgeschlossen...dazu kommen einige risikofaktoren meinerseits...für mich steht fest: alles ein abwasch, alles gleich beim KS erledigen...spart kosten und zeit ^^

lg, melle + #ei 17.ssw #verliebt

Beitrag von n.. 29.05.11 - 15:30 Uhr

Hi und Danke für deine Antwort :-D

Aber hast du keine Angst dass du den Schritt später mal bereust?

LG

Beitrag von kutschelmutschel 29.05.11 - 15:32 Uhr

nö, ich habe 3 kinder...für mich ist das genug...außerdem möchte ich das risiko nicht noch einmal eingehen, welches ich in dieser SS schon habe...deswegen werde ich es nicht bereuen #winke

Beitrag von nina-pauline 29.05.11 - 15:30 Uhr

Hallo Nancy,

ich überlege da auch schon. Klar sind wir noch jung. Aber doch ist die Familienplanung abgeschlossen und man muss sich so keine Gedanken mehr um die Verhütung machen ...

An deiner Stelle würd ich mir einfach eine Pro- und Contraliste machen und je nachdem wo mehr steht, dafür dann entscheiden. Wenn du dir danach allerdings immer noch nicht sicher bist würd ich es erstmal nicht machen lassen.

LG, NINA mit Norah 2 1/2 und Clemens inside

Beitrag von jutzi 29.05.11 - 15:48 Uhr

Hallo nancy
Mein Mann hatte sich nach dem 2. Kind Unterbinden lassen und da wir nicht die Wartefrist eingehalten haben wurde ich mit nr. 3 Schwanger, wie das Leben so spielt.
Dan liss ich mich direkt nach der Geburt Unterbinden, sicher ist sicher.
Doch ein paar Monate später hatte ich daran zu knabern und es beschäftigte mich das ich es getan habe. Der Gedanke nie wider eine Schwangerschaft zu erleben, wie sich das Kind in dir bewegt, das Wunder der Geburt und das Kind beim wachsen zu beleiten machten mich wehmütig ja fast Depresiv.
Doch ein Jahr später bereute ich das bitter. Es gab ein unfall in der Familie und unser 2. Geborener ging zu den Sternen. Bei uns stellte sich der Kinderwunsch wider ein. Ich bin jetzt wider Schwanger dank der Medicin, es war ein kostspiliger weg.
Lass dich nur Sterilisieren wenn DU dir 100% SICHER bist.

Lg jutzi mit jérome 6 j., joshua bei den Sternen, jill 2 j. und baby inseid 16 ssw

Beitrag von kroeti75 29.05.11 - 16:02 Uhr

Wenn du nur einen Hauch von Zweifel hast (und aus deinem Post entnehme ich mehr als nur einen Hauch...;-)), dann lass es bleiben! Du weißt nie, was das Leben noch für Überraschungen mit sich bringt, dass in dir vielleicht doch in ein paar Jahren der Wunsch nach Kind Nr. 4 hochkommt. Ich habe schon oft gehört, dass Frauen, die zuerst voll hinter ihrer Steri standen, das doch irgendwann bereut haben.
Ich persönlich würde mich nur sterilisieren lassen, wenn dringende medizinische Gründe dafür sprächen, also wenn eine weitere SS sehr gefährlich für mich werden würde.
Lieben Gruß
Andrea

Beitrag von monsterlein 29.05.11 - 16:17 Uhr

Bei uns ist es auch so, ich bekomme wieder einen KS, jetzt bei Kind Nr. 2. Ich werde mich gleich beim KS sterilisieren lassen. Für mich und meinen Mann ist dann der Kinderwunsch abgeschlossen.
Und ich möchte nicht bis ich in den Wechsel komme, mich mit Hormonen vollpumpen oder immer aufpassen und aufpassen und doch immer in Angst leben, es könnte ja doch was passiert sein. NEIN, für uns ist dann Schluss.

Mein FA meinte auch, ich solle es mir gut überlegen, den wenn was mit meinem Kindern passieren sollte.......HALLO, auch wenn es so wäre...könnte mir ein neues Kind nicht mein altes ersetzen. Das ist meine Meinung. Ich bin dann auch fast 33 Jahre alt, da ist es auch etwas einfacher, lt. meinem FA machen es die Ärzte nicht gerne vor 30 Jahren.

Wenn Du aber zweifel hast, ist es evtl. nicht der richtige Schritt!

Beitrag von kiddymummy 29.05.11 - 16:37 Uhr

Hallo,
ich würde es an Deiner Stelle definitiv noch nicht machen lassen.
Ich persönlich finde einfach, daß Du dazu noch viel zu jung bist.
Wer weiß, was das Leben noch alles so bringt? Vielleicht hast du in 10 Jahren doch wieder einen Kinderwunsch? Und dann ginge es nicht mehr, wäre doch schade.
Ich persönlich habez.B. erst mit 38 mein 1. Kind bekommen. Ich wollte früher nie Kinder haben. Ich hatte obendrein auch gar keinen Partner dazu. Wenn ich mich da schon hätte sterilisieren lassen -ich hatte das mal überlegt als ich 35 war- wäre das ziemlich blöd gewesen.
Meine Meinung: mach e s (noch) nicht.
LG
kiddymummy

Beitrag von annetteingo 29.05.11 - 16:44 Uhr

Hallo,
eigentlich hatten wir mit unserer Familienplanung abgeschlossen, bis denn doch noch der Wunsch bei beiden nach einem kleinen Wurm aufkam. #schein
Deswegen weiß ich, dass das Leben auch nicht immer so spielt, wie man es sich denkt.
Für mich persönlich kam aber auch nie eine Sterilisation in Frage, denn meine Mama hat sich sterilisieren lassen und hat es oft bereut, weil sie doch noch gerne ein weiteres Würmchen gehabt hätte. Und als ich mich letztens Mal mit meiner Nachbarin unterhalten habe, erzählte die mir auch ebenfalls das gleiche, wie meine Mama. Deswegen wäre das abolut nichts für mich.

Mein Mann möchte andererseits selber gerne eine Vasektomie bei sich durchführen lassen. Ich selber finde es zwar auch nicht ganz so toll, aber bei Männern kann man das ja besser, und das sogar nach Jahren, rückgängig machen. Also wenn er möchte, soll er machen. Ich hätte aber auch kein Problem weiter mit Pille zu verhüten. Das hat bei mir immer wunderbar geklappt und keiner von uns wäre verdammt, etwas "endgültig" gemacht zu haben.

LG Annette + #schrei Nr.4 (34.SSW)

Beitrag von blossom2 29.05.11 - 16:49 Uhr

Hallo du,

die Entscheidung kann dir natürlich niemand abnehmen. Ich selbst hatte vor 2 Wochen den 4. Ks und habe mich direkt sterilisieren lassen. Bin froh dass ich es gemacht habe. Denn bei mir wäre das Risiko zu groß gewesen nochmal schwanger zu werden. 4 Kinder sind auch wirklich genug.:-) Ist es bei dir der erste Ks?

Lg blossom#winke

Beitrag von n.. 29.05.11 - 21:31 Uhr

Hi.

Nein es wird der dritte KS, leider kann ich diese Erfahrung mit einer normalen Geburt nicht erleben #schmoll
Leider versorgt bei jeder SS die Plazenta zum Ende nicht mehr genügend das Baby, so dass die ersten beiden in der 37 ssw per KS geholt werden mussten weil sie zu klein und schwach waren. Yann wog 2100 und 42 cm und Tim 2300 mit 48 cm ( und das obwohl ich nicht rauche und nie geraucht habe :-[)
Und als ich vor 3 wochen in der Feindiagnostik war meinte der Arzt dass es schon wieder beginnt mt den Verkalkungen und das schon in der 24 ssw!
Wir werden auch dieses Mal die 40 wochen nicht voll machen :-(

Und warum hattest du 4 KS wenn ich fragen darf?

LG Nancy


P.s Alles Gute nachträglich zu eurem 4ten Würmchen ;-)

Beitrag von shanthi-dd 29.05.11 - 17:49 Uhr

hallo,

ich bin 30 und bekomme das 4. kind. das obwohl ich keines mehr wollte. auch ich habe darüber nachgedacht weil ich nur probleme mit der verhütung habe, aber mich dagegen entschieden. mir ist das zu endgültig. kenne frauen die mit ende 30 nochmal ein kind wollen und dann kannst keins mehr bekommen. man weiß nie wie das leben spielt und das ist einfach zu endgültig. ich werde es nur mal machen lassen wenn ich es aus tiefster überzeugung will...ich denke aber das man sich nicht von anderen beraten lassen sollte, genau wie bei nem abbruch, da es deine entscheidung ist mit der du allein leben musst und sie vertreten musst. nimm dir zeit und lass dich nicht unter druck setzten. die zeit beantwortet dir alle fragen und man kann es ja auch noch zu einem späteren zeitpunkt machen.

lg shanthi

Beitrag von wolkentaenzer 29.05.11 - 18:31 Uhr

Hi,

also mir ist dieser Schritt auch zu endgültig. Mein Mann und ich haben irgendwann mal darüber gesprochen - nicht das wir es bereits tatsächlich wirklich in Erwägung gezogen hätten, aber so theoretisch haben wir das mal durchdacht. Und ich bin der Meinung, dass man immer schlecht abschätzen kann, was in drei, fünf, 10 Jahren ist, wo man selbst steht, wie man denkt, was man erwartet und für Pläne hat...
Auch wir sind uns jetzt sicher mit dem zweiten Kind, was nun bald auf die Welt kommt, unsere Familienplanung abgeschlossen zu haben, aber trotz allem weiß niemand, was die Zukunft bringt. Wie oft hört man, dass Frauen aus den unterschiedlichsten Gründen diesen Schritt bereuen (z.B. wenn sie neue Beziehungen eingehen und dann evtl. doch noch mal der Wunsch nach gemeinsamen Kindern auftaucht oder der Fall, der bereits genannt wurde, dass ein Kind verstirbt - nicht das ein neues das verstorbene ersetzen kann, aber wer weiß denn schon, was man in solchen Situationen denkt und fühlt?)

Ich denke, es gibt viele andere Möglcihkeiten, die nicht so endgültig sind, zum Verhüten. Und für meinen Mann und mich kommt auch nur ein solcher in Frage.

Viele Grüße
Sandy

Beitrag von siem 29.05.11 - 19:43 Uhr

hallo

wir bekommen auch nr 3.ist geplant aber geplant wohl auch das letzte.
wenn es gesund auf der welt ist und wir definitiv durch sind läßt mein mann sich sterilisieren. er möchte das so und ich finde es gut.
ok, wenn die frau eh einen ks hat ist es ja nicht mehr ganz so ein großes ding. ansonsten ist eine steri beim mann weniger risikoreich und schneller erledigt mit weniger nebenwirkungen als bei der frau.
und zur not könnte man es beim mann sogar rückgängig machen,bei der frau soweit ich weiß nicht.
und egoistisch? die frauen kümmern sich doch meist die ganzen jahre vorher um die verhütung und pumpen sich oft mit hormonen voll.mein mann möchte gar nicht dass sie in mir soviel rumwühlen. und ich kenne mehrere männer die es gemacht haben und auch einige die das noch bei sich machen lassen und es nicht bei der partnerin wollen.

lg siem 23 ssw

Beitrag von kanojak2011 29.05.11 - 20:53 Uhr

Hi, ivh habe es vor monaten getan...wenn du soäter Kinder wuillst, gibt es im schlimmsten Falle künstliche Befruchtung..

Beitrag von n.. 29.05.11 - 21:33 Uhr

Hi an alle.

Vielen Dank für die vielen Antworten, ich werd mich das Thema nochmal ordentlich durch den Kopf gehen lassen.

Lg Nancy