Ich glaube, ich bekomme ihn nie trocken...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fl26052008 29.05.11 - 16:24 Uhr

... jedenfalls nicht, wenn das so weitergeht.

Wir haben letztes Jahr im Sommer angefangen, ihn im Garten ohne Windel laufen zu lassen. Es hat von Anfang an prima geklappt, er hatte zwar immer noch ne Windel an, die war aber immer trocken, weil er Bescheid gesagt hat. Dann im Herbst drinnen konnten wir die Windel tagsüber weglassen, hat alles tipp-topp geklappt.

Dann ein Rückschritt, es klappte überhaupt nicht mehr, alles ging in die Hose, 8 Mal umziehen am Tag war wenig. Gut, dachte ich, das kann passieren, schließlich war er mit 2 1/2 Jahren früh dabei. Kein Problem. Wir haben dann statt des Töpfchens einen Toilettensitz gekauft, und jeden Tag vor der Mittagsstunde und vor dem Schlafengehen sind wir auf die Toilette gegangen, tagsüber dann wieder Windeln.

Das ging dann so bis Mitte Dezember, von heute auf morgen wollte er wieder aufs Töpfchen bzw. auf den Toilettensitz. Alles klappte! Wir konnten die Windel wieder weglassen, bestimmt 3 Monate lange.

Dann wieder ein Rückschritt, wieder alles Pipi in die Hose. Also wieder Windeln, so viele Klamotten konnte ich überhaupt nicht waschen und kaufen. Und dauernd in die Hose machen ist ja auch nicht unbedingt zuträglich fürs Selbstbewusstsein.

Dann hab ich ihm gezeigt, wie er allein auf die Toilette kann, er hat es sogar sehr schnell ohne Hocker geschafft und konnte alleine gehen. Er hat immer Bescheid gesagt, gleich gesagt, er geht allein und alles war gut. Wir brauchten wieder wochenlang nur Windeln fürs Schlafen gehen und die ein oder andere war dort auch schon trocken. Ich dachte, jetzt hätten wirs.

Aber seit Donnerstag geht jetzt mal wieder gar nichts.

Ich weiß, dass er es kann. Ich weiß es einfach. Ich weiß, er ist noch klein, gerade 3 Jahre alt geworden. Ich weiß, dass es nicht schlimm ist. Aber es nervt mich einfach, dass er es kann. Er merkt, wenn er muss. Aber aus irgendwelchen Gründen, die mir nicht bekannt sind, macht er wieder in die Hose.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass es nur um Pipi geht, das große Geschäft geht seit einem Jahr immer in die Toilette, nicht ein einziges Mal daneben, auch nicht, wenn die Windel an ist.

Hier finden keine große Veränderungen statt, der Papa ist wie immer bei der Arbeit, wir sind nicht umgezogen, er geht noch nicht in den Kindergarten, nichts. Alles ist hier wie immer (gut, wir hatten jetzt Besuch wegen des Geburtstages, aber das ist ja keine riesengroße Veränderung).

Ich weiß jetzt überhaupt nicht, wie ich mich verhalten soll, ich kann doch jetzt nicht schon wieder anfangen, ihn zu wickeln. Das kann doch nicht Sinn der Sache sein...

Danke fürs Zuhören.

Beitrag von salo81 29.05.11 - 16:28 Uhr

Huhu,

also wenn er noch nichtmal 3 ist dann brauchst du dich nicht wundern.
Es klappt halt solange er sich darauf konzentriert und wenn nicht, dann nicht.

Nimm doch so Easy Up Pants, die kann er selber rauf und runter ziehen und lass mal etwas locker! Du wirst sehen, das bewirkt Wunder.

Lg
Salo

Beitrag von fl26052008 29.05.11 - 16:32 Uhr

Ja, die haben wir schon.

Aber sobald er ne Windel umhat, egal welche, geht er gar nicht mehr auf die Toilette, sondern macht nur in die Windel. Er verlässt sich dann darauf.

Danke für den Tipp...

Beitrag von simplejenny 29.05.11 - 17:12 Uhr

Ich bin mir nicht ganz sicher ob das hilft, aber ne Erzieherin meiner Tochter hat mal gesagt, dass man keine Windel mehr ummachen soll, wenn sie erstmal abgeschafft wurde. Das soll wohl nicht gut sein und zu sehr verwirren. Wenn dann soll man andere Wege gehen und nicht den Rückschritt unterstützen. (Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man keine Lust hat das Kind ständig umzuziehen. Ich war auch mal kurzzeitig versucht nachzugeben)

Ich hätte das hier als Idee:

http://www.babys-heile-welt.de/store/trainerhoeschen-biobaumwolle-p-707.html?osCsid=tmf7t3es9a51dp7es209a3n2t6

Ob das hilft weiß ich nicht, aber zumindest merken die Mäuse dann, das es unangenehm wird.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von jenny_25 29.05.11 - 21:22 Uhr

Unsere Kinder waren mit ca. 2 1/2 Jahren trocken. Aber sie fanden es selbst ekelig, wenn sie eingepullert oder geschissert haben.
Ist dein Kleiner schon so weit?
Übrigens kommts nicht auf das Alter an, gib ihm Zeit.
Bei uns im Kindergarten hilft es auch vielen Kids, wenn sie in die größerem Gruppen kommen, wo die Schulanfänger drin sind. Dann nehmen sie sich die Großen zum Vorbild, komisch aber klappt wirklich..

Beitrag von anatoli 29.05.11 - 21:58 Uhr

Hm,
was soll ich dazu sagen. unsere beiden werden nächsten Monat 3 und mit trocken sein...... tut sich echt noch nicht viel Wir haben so einen Toilettensitz mit Treppe. Es kommt schon mal vor, das sagt einer Bescheid, rennt aufs Klo, baut dieses Teil auf und macht rein. Aber die meiste Zeit sagen sie Bescheid wenn es zu spät ist. Iich denke sie sind dann so beschäftigt dass sie es gar nicht mitbekommen haben. Ich mache da auch keinen Druck. Frage halt nach wenn sie die Windel voll haben, warum sie nicht vorher bescheid gesagt haben, aber mehr nicht. Es kommt schon irgendwann. Auf ein paar Monate mehr oder weniger mit Windeln kommt es echt nicht an. Wenn sie so weit sind, dann kommt das schon.
LG
anatoli