babynahrung: ziegenmilch

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baum-4 29.05.11 - 16:34 Uhr

hallo ihr,

ich stille mein baby noch. ist 10 monate alt. ich möchte noch bis zum 12. monate weiterstillen und würde meinem baby dann gerne ziegenmilch geben. wahrscheinlich die von HOLLE.

meine frage: wer hat erfahrung damit??? und wie hat das euer baby vertragen??
ich möchte ungern kuhmilch geben (auch keine HA milch) da ich angst habe das mein baby das nicht verträgt. ich aheb neurodermitis. mein baby bis jetzt noch nicht, und so möchte ich das verhindern, indem ich ziegenmilch gebe.

also über erfahrungen dankbar.

ps: wer kennt das programm von dr. daniel fischer? wer hat erfahrung von blutgruppen-ernährung für babies. finde das programm als groben faden nämlich sehr gut. freue mich über austausch.

danke. lg baum

Beitrag von zweiunddreissig-32 29.05.11 - 17:13 Uhr

Wenn dein Zwerg gegen Kuhmilcheiweiss allergisch ist, darfst du auch keine Ziegenmilch geben, da das Eiweiss identisch ist.

Versuchen kannst du es. Kostet aber ziemlich viel (über 12 Euro pro 400g Packung) und hat gegenüber normaler Pre keine Vorteile.

Reine Kuhmilch musst du nicht geben. Du kannst auch Pre oder 1-er Milch geben, bis dein Kind keine Milch mehr will.

Was Blutgruppenernährung angeht, bin ich immer skeptisch bei solchen Sachen. Wenn dein Baby Neurodermitis gefährdet ist, besprich das mit einem Allergologen und mache gf. eine Blutuntersuchung, bevor du experimentierst.

Beitrag von zweiunddreissig-32 29.05.11 - 17:41 Uhr

P.S. Neurodermitis kannst du leider nicht verhindern. Nicht mit Stillen und nicht mit HA oder Ziegenmilch. Du kannst es höchstens durch Stillen hinauszögern. Aber ehe du damit aufhörst, kann die ND kommen.

Beitrag von zwillinge1 08.06.11 - 20:33 Uhr

Hallo Baum,

ich habe meinen Zwillingen ab dem 6. Monat Bambinchen 2 gegeben. Wunderbar vertragen, Umstellung war kein Problem. Sie sind jetzt 12 Monate und ich werde langsam auf das Ziegenmilchpulver Golden Goat auch von Bambinchen umstellen. Für mich war das Industriezeug von Aptamil, Hipp etc. nie ein Thema. Ein Baby verträgt rohe Kuhmilch nicht. Ziegenmilch schon. Natürlich fehlt die Folsäure - die wird zugesetzt. Kuhmilch wird also so lange verarbeitet, bis sie in Pulverform für ein Baby verträglich ist. Hast du mal gerochen, wie das Zeug riecht? Außerdem bildet es in den Plastikfläschchen einen schmierigen Film. Das Pulver von Bambichen nicht - es riecht nach Ziege :-[. Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe gute Erfahrungen mit Ziegenmilch. Mein Vater wurde mit Ziegenmilch großgezogen. Früher gab man in unseren Breiten den Babys Ziegenmilch - keine Kuhmilch.

Ob man mit Ziegenmilch Neurodermitis verhindern kann - keine Ahnung. Ich glaube, da kommen mehrere Faktoren zusammen. Ernährung, Milch und natürlich das leidige Thema mit dem Impfen.

Das Programm von Dr. Fischer habe ich vor Kurzem kennengelernt. Ich habe aber instinktiv vorher schon "das Richtige (seiner Meinung nach)" getan.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.

Lg Anja