Übertreibe ich?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von bremerin201 29.05.11 - 18:29 Uhr

Hi ihr lieben,
es ist ja leider so das meine große Tochter wird im Sep. 5 Jahre bei meiner Mama lebt leider von Anfang an aber ich war damals überfordert.
Sie ist trocken seit sie ungefähr 4 Jahre ist. Nachts trägt sie noch eine Windel.
Momentan ist es so das sie alle 2 Wochen für 1 Tag zu uns kommt.
Gestern war sie bei uns auf der Toilette und eben mach ich das Bad sauber und was sehe ich?
Die ganze Klobürste voller AA es ist nicht schlimm das es passiert ist, aber das ihr es nie gezeigt wurde finde ich naja nicht so toll. Also wird ihr wohl bei meiner Ma noch nicht mal richtig gezeigt wofür sowas eigentlich ist. Ich denke mal einer fast 5 Jährigen kann man erklären wofür sowas ist oder?
Oder meint ihr ich übertriebe?
Wie macht ihr das mit euren Kinder in dem Alter habt ihr den erklärt wofür das ist? (Klobürste) Genau das gleiche beim Abwischen, wenn sie pipi gemacht hat oder so. Sie macht es endweder nie oder wenn denn nur minimal.

Beitrag von kokrobite 29.05.11 - 18:44 Uhr

Denkst du nicht, dass du dafür verantwortlich bist DEINEM Kind sowas zu erklären?

Beitrag von bremerin201 29.05.11 - 19:12 Uhr

Naja sie lebt ja leidernoch bei meiner Ma und da meine Ma uns sie verweigert kann ich es ihr nicht immer zeigen. Mitlerweile sind wir dabei die kleine wieder zu holen.

Hätte ich es gerstern gesehen glaube mir hätte ich es ihr erklärt. Die nächsten male werde ich auch mit ihr gehen und es ihr erklären da meine Ma anscheind zu blöd ist es ihr zu erklären.

Beitrag von mama-sein-ist-toll 29.05.11 - 19:56 Uhr

Hallo!
Ich bin gerade sehr erschüttert, wenn ich lese, Du findest Deine Mutter zu blöd ihr das zu zeigen. Deine Mutter ist scheinbar in einer schwierigen Lebensphase für Dich eingesprungen. Sei froh, dass familiäre Betreuung möglich war und keine fremden Pflegeeltern.
Wenn das das einzige ist, was Deine Mutter ihr nicht beibringen konnte, dann sei mal froh. Es gibt schlimmeres als dass eine 5jährige die Toilettenbürste nicht richtig benutzen kann.
Du musst mehr Defizite in der Erziehungsfähigkeit gehabt haben, sonst wäre Deine Tochter nicht dort. Sorry, will Dich nicht angreifen, aber bei dem "zu blöd" wegen einer solchen Kleinigkeit rege ich mich einfach auf.
Solltest Deiner Mama eher wertschätzend gegenüber stehen, bei dem was sie für Dich und ihr Enkelkind tut!
Finde ich alles sehr undankbar, Dir geht es wieder besser, willst Deine Tochter zurück und redest so gegen Deine Mutter. Oder suchst Du eher Gründe, die eine zukünftige Betreuung durch Dich und gegen Deine Mutter rechtfertigen. Da musst Du schon mehr aufweisen. Toilettenbürste als Grund, dann viel Spass beim Jugendamt!

Beitrag von redrose123 30.05.11 - 19:12 Uhr

Du prangerst hier deine Mutter an weil sie der Kleinen den Sinn der Klobürste nicht erklärst, solltest du nicht lieber schauen das du die vorhandenen Kinder nicht zu dir bekommst anstatt ein 3tes in die Welt zu gebären? Tut mir leid, hätte ich Kinder denen ich als Mutter nicht gerecht werden kann, würde ich mein Leben ordnen schauen das ich sie bekomm anstatt weiter Kinder zu zeugen....

Und mich dann über andere erziehungsmethoden aufzuregen....

Beitrag von silbermond65 30.05.11 - 20:46 Uhr

da meine Ma anscheind zu blöd ist es ihr zu erklären.

Anscheinend ist sie aber weniger blöd als du,sonst würde DEIN Kind nicht bei deiner Mutter aufwachsen.
So wie du über deine Mutter redest ,wahrscheinlich auch das beste.

Beitrag von leonie133 31.05.11 - 15:48 Uhr

Deine Mutter "verweigert" sie euch sicher aus einem guten Grund. Anstatt dass du ihr unendlich dankbar dafür bist, dass sie dein Kind aufzieht ziehst du über sie her und betitelst sie als "blöd" #klatsch

Bei Frauen wie dir da kriege ich echt das Brechen. Aber Hauptsache du setzt dann noch weitere Kinder in die Welt.

Mal überlegt, dass deine arme Kleine das mit dem Toilettenverhalten evt. unbewusst "extra" macht weil sie bei euch bzw. mit euch Probleme hat?? WIE soll sie sich denn bitte fühlen, wenn ihre Mama sie weggibt, aber danach weiter fleißig Babies produziert?

Schäm dich!

Beitrag von naddel09 29.05.11 - 19:21 Uhr

Hallo!ja ich finde du übertreibst in meinen Augen sehr.ich finde es toll,dass sie ueberhaupt die klobuerste benutzt hat.ich hätte es ihr an deiner Stelle einfach gezeigt und fertig.ich glaube da scheinen eher Differenzen zwischen dir und deiner Mutter zu bestehen,oder geht es dir echt um die Klobürste?#kratz
Lg

Beitrag von bremerin201 29.05.11 - 19:26 Uhr

Die KB ist mir sowas von egal es geht um die allgemein erziehung bei meinr ma gegenüber meiner Tochter da gibt es noch mehr dinge die wenn ich dir aufzählen würde über jahre hinweg dauern würde bis ich damit fertig bin.

Deswgen bin ich froh wenn sie wiede rbei mir ist

Beitrag von .leopoldina. 29.05.11 - 20:34 Uhr

Zwei Dinge: Arroganz pur und Undank ist der Welten Lohn!

An deiner Überforderung hat sich scheinbar auch nichts geändert, sonst würde dich eine Bürste nicht an den Rand der Verzweiflung bringen und dich nicht Rat suchend an deine Umwelt wenden lassen...

Beitrag von elofant 30.05.11 - 17:14 Uhr

Wahre Worte!

Beitrag von ephyriel 29.05.11 - 19:26 Uhr

Hallo,

Ja das ist schon ekelig. Aber wie Du schreibst ist sie ja auch zwei mal im Monat bei dir!

Da kannst DU ihr das ja auch mal beibringen bzw. zeigen.

Mit Deiner Mutter könntest Du (freundlich) telefonieren und ihr erzählen was war.
Bitte sie dann doch mal darauf zu achten.

Ich finde es übrigens sehr lieb von Deiner Mama das sie Dein Kind zu sich genommen hat als Du wohl in einer unglücklichen Situation warst und ihre Hilfe für Dich und dein Kind benötigt hast.

Zum abwischen empfehle ich extra Feuchtetücher für Kinder! Das hat bei meinen prima funktioniert! Und eine tolle eigene Seife zum Händewaschen rundet die sache dann "sauber" ab! ;-)

LG

Beitrag von alpenbaby711 29.05.11 - 19:46 Uhr

Unabhängig davon was die Mutter tut bist du doch für dein Kind verantwortlich wenn es bei dir ist und nicht die Mutter. Im übrigen so selbstverständlich ist das nicht das die Kids das schon wissen!
Ela

Beitrag von lisasimpson 29.05.11 - 19:47 Uhr

denkst du im ernst, daß dies das größte (rsp. dringendste, wichtigste) Problem ist, das ihr angehen solltet?

lisasimpson

Beitrag von alexa3030 29.05.11 - 23:04 Uhr

Genau das war auch mein erster Gedanke. Ich kenne Deine Umstände nicht, weshalb ich mir kein Urteil erlauben kann. Aber Deine Mutter zieht Dein Kind auf und Du beschwerst Dich über das Verhalten auf der Toilette. Sehr merkwürdig.

Grüße,

Alexa

Beitrag von pcp 29.05.11 - 19:53 Uhr

Hallo,

zeig ihr doch einfach wie man solche Dinge handhabt und unterstütze sie, aber ohne den Konflikt zwischen Dir und Deiner Mutter zu involvieren.

lg

Beitrag von diebina 29.05.11 - 19:55 Uhr

ja, ich finde, dass Du übertreibst.

Mein Sohn weiß auch wofür eine Klobürste da ist, aber wenn das Würstl dann noch so klebt und Deine Lütte es nicht richtig wegbekommt, dann ist es wohl völlig normal das die Bürste "etwas leidet" ...

Beitrag von juniorette 29.05.11 - 20:33 Uhr

Hallo,

du kannst deiner Mutter vorwerfen, dass sich dich zu einem Menschen erzogen hat, der Kinder in die Welt setzt, obwohl du damit überfordert bist.

Die (falsche) Benutzung der Klobürste kannst du deiner Mutter nicht vorwerfen.

Mein Sohn weiß seit er 2 Jahre alt ist, dass er die Klobürste nicht ohne meine Aufsicht benutzen soll - aber ich lasse ihn auch nicht von meiner Mutter erziehen.

Ich denke, dass in deiner Lebenssituation die falsche Benutzung einer Klobürste dein geringstes Problem ist.

LG,
J.

Beitrag von twins 29.05.11 - 21:06 Uhr

Hi,
bei uns ist es auch mal passiert, obwohl sie genau wußten, wozu die Klobürste ist. Na und, vielleicht hat Deine Tochter einfach mal Lust zum spielen gehabt.

Oder falsch Wasser gedrückt, das nicht alles weggegangen ist und wollte dann nur noch nachbürsten.

Ist es das erste Mal in den Jahren, das sie bei Dir auf Toilette groß gemacht hat? Oder ist das schon öfters passiert?! Ich würde gar nichts sagen, außer es kommt immer vor!

Grüße
Lisa

Beitrag von bine3002 29.05.11 - 21:23 Uhr

Ääääh, aber sie benutzt die Klobürste doch, also weiß sie ja schon mal, wofür die ist. Sie kann sie eben einfach noch nicht einwandfrei bedienen. Passiert.

Mitunter ist Kindern in dem Alter auch mal etwas peinlich und sie verbergen es. Vielleicht hat sie die Klobürste benutzt und hat es einfach nicht so perfekt hinbekommen. Dann war es ihr unangenehm und sie hat sie zurückgestellt.

Na ja und Abwischen... auch das müssen Kinder üben. Ich kenne 6jährige, die es nicht gut hinkriegen. Und dann kenne ich 3jährige, die es perfekt schaffen. Das ist nicht immer Erziehungssache, manchmal auch einfach "Begabung".

Beitrag von thea21 29.05.11 - 22:08 Uhr

Ja du übertreibst UND du hast nicht die geringste Ahnung, was ein 5 jähriges Kind könne muss und was nicht.

Meine Tochter ist kein Baumschüler, kann sich aber ebensowenig den Hintern vernünftig wischen, wie auch, wenn die Ärmchen kürzer als der Weg zum Arsch sind?

Hätte sie die Klobürste zum Zähneputzen genommen, dann wärest du im Recht, aber nicht, wenn sie versucht das Klo zu säubern, mangels Motorik aber daran scheitert.

Mein Rat: Such dir die essenziellen Probleme (die es gibt!) und arbeite an denen.

Beitrag von mamamia-1979 29.05.11 - 23:39 Uhr

Puh weiß deine Tochter das du die Mama bist? Ich kann mir niemals Vorstellen das Kind welches ich Austrage zu meiner Mutter zu geben. Dann sollte man keine Bekommen. Klingt Hart ist aber so. Aber es ist super das deine Mum sich um dein Fleich und Blut kümmert. Ihr dann in irgendeiner Art vorwürfe zu machen fände ich unterste Schublade!


Zeig es DEINER Tochter einfach wie es geht und gut ist.


Ach so unter heißem Wasser geht die Bürste schnell sauber und zur Not kostet ne neue 50 cent;-)

Beitrag von mamamia-1979 29.05.11 - 23:40 Uhr

#schock du bist schon wieder Schwanger. Was ist damit? Bleibt es bei dir`Wenn warum holst du deine Tochter nicht dahin wo sie hin gehört#gruebel, zu ihrer Mutter.


Sorry da fehlen mir die Worte:-(

Beitrag von kanojak2011 30.05.11 - 06:38 Uhr

NENENENENENENENENENE...da wurde aber nicht auf die Ausgangsfrage geantwortet.
Als ich die VK sah, war ich recht sprachlos..Puuuh :-( und wenn man dann wieder überfordert ist, ist die Mama da. Schließlich muss die Mama auch recht jung sein..
Das nenne ich eine Arbeitsteilung...

Traurige Grüße

Beitrag von mamamia-1979 30.05.11 - 22:12 Uhr

Dann fehlen uns zusammen die Worte und das ist selten bei mir.

  • 1
  • 2