3 FG - keine Ursache gefunden - welche Chancen?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von vapiano 29.05.11 - 18:45 Uhr

Hallo!

Habe mich neu angemeldet und hoffe auf gute Kontakte!

Kurz zu meiner Person:

Ich bin 42 Jahre, kinderlos und habe 3 FG (immer im 3. Monat, 2 x mit Herzschlag, 1 x ohne) mit anschl. Ausschabungen hinter mir.

Nach der 2. FG bin ich in eine Uniklinik zur Abortsprechstunde und dort wurde ich auf den Kopf gestellt (mein Mann auch). Es wurde alles mögliche untersucht (Gerinnung, Schilddrüse, Hormone, Genetik, GB-Spiegelung, Infekte usw.) - es wurde kein Grund für die FG ermittelt :-(

Meine letzte FG erlitt ich im April 2011 und dort wurde eine Sonderuntersuchung durchgeführt; in meiner Gebärmutter wurden massenhaft NK-Zellen entdeckt. Ob diese nun die Ursache sind - ich weiß es nicht...

Der Erholungszyklus ist vorbei und wir könnten wieder loslegen und wollen einen weiteren Versuch starten...schwanger wurde ich immer schnell und (fast) unverhofft ;-)

Wem teilt das selbe Schicksal mit mir und hat Tipps?

Beitrag von molly78 29.05.11 - 19:22 Uhr

Hallo,

ich hatte 5 FG und eine ELSS. Bei 2 FG waren Gendefekte der Grund, bei den anderen weiß man es nicht. Bei uns ist alles sonst ok, alle Untersuchungen waren o.B. Bei der letzten SS wurden gleich als das Herz nicht merh schlug, erhöhte NK im Blut gefunden, da es aber ein Gendefekt war, sagte mein Arzt, wir können die NK vergessen.

Habe aber mit ihm darüber gesprochen, ob ich bei der nächsten SS, die hoffentlich bald eintritt ;-), alle drei Wochen eine Infusion mit Immunglobulinen bekomme. Kosten allerdings 500 Euro pro Infusion und man bekommt sie wohl alle drei Wochen. Viel Geld, aber wenn´s hilft!

Alle Ärzte haben uns gesagt, es war einfach immer nur Pech. Tja, ein Grunde, den man beheben könnte, wäre mir lieber. Aber wenn man Pech hat, kann man ja auch mal wieder Glück haben und darauf hoffen wir jetzt.

LG Molly

Beitrag von boujis 29.05.11 - 19:23 Uhr

Mein Beileid.
#kerze

Ich habe schon Kinder, aber seit letztem Jahr auch 5 Sternchen, immer nach der 12.SSW.
Ursachen wurden, bis auf MTHFR Mutationen homozygot bei mir und meinem Mann, keine gefunden.

Die NKZ sollten bei mir auch noch untersucht werden, habe mich aber dagegen entschieden, da es doch umstritten ist.

Leider kann ich Dir nicht sagen, wie es weiter gehen wird, aber wir geben nicht auf, trotz meiner Angst.
Ich werde auch sehr schnell schwanger, nur bleiben wollen sie nicht mehr.


Viel Glück #liebdrueck

Beitrag von coli32 29.05.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

ich hatte vor unserer Tochter auch 3 FG's! Die Ursachen sind bis heute ungeklärt, obwohl mein Mann und ich auch von Kopf bis Fuß untersucht wurden. Bei unserer Tochter ist die Schwangerschaft dann problemlos verlaufen!!

Nun versuchen wir seit zwei Jahren ein Geschwisterchen für unsere Tochter zu bekommen. Ich hatte letztes Jahr im Mai wieder eine FG in der 6. ssw und im September in der 10. ssw (mit Ausschabung).

Leider hat man wieder keine Ursache dafür gefunden.

Wir hoffen aber auch immer noch, dass es bald wieder klappen wird!

Tipps habe ich leider keine für dich... Außer, dass du einfach die Hoffnung nicht aufgeben darfst!!

Viele Grüße
coli

Beitrag von vapiano 29.05.11 - 21:09 Uhr

DANKE!

Ich bin doch immer wieder froh zu lesen, dass es Frauen gibt, die nach 3 oder mehr FG gesunde Kinder bekommen haben.

NK-Zellen (normale Killerzellen) hat jeder Mensch und sie haben was mit dem Immunsystem zu tun. In meiner Gebärmutter wurden sehr viele gefunden; weshalb auch immer.

Das 3. Kind wurde genetisch untersucht - nichts.

Das Wort Pech habe ich in diesem Zusammenhang auch schon mehr Ärzten gehört... ich glaub das nicht wirklich. Heparin werde ich aber auch in Anspruch nehmen; es ist einen Versuch wert.

Die Uniklinik Kiel immunisiert und hat gute Erfahrungen gemacht. Die Killerzellen werden reduziert oder man wird mit dem Blut seines Vaters geimpft, weil es sein kann, dass man die väterlichen Anteile abstößt - ähnlich wie bei einer transplantieren Niere.

Ach, es ist alles so schwer und die Zeit läuft mir weg....#schwitz

Beitrag von coli32 30.05.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

ja das kenn ich alles!! Man möchte eben, wenn man schon drei FG's hatte, auch gerne wissen WARUM?

Wir werden auch nicht aufgeben, denn wir wünschen uns nichts sehnlicher als ein Geschwisterchen für unsere Tochter.

Ich habe immer geglaubt, wenn man schon ein Kind hat, dann kann der Kinderwunsch gar nicht mehr so groß sein... Großer Irrglaube!!

Die biologische Uhr tickt auch bei mir schon ganz laut. Werde im Dezember 39... Aber was soll man machen? Die Hoffnung nicht aufgeben!!

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bald mit dem "großen Wunder" klappt!!

Viele Grüße aus Niederbayern!
Coli

Beitrag von anja570 30.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

ich habe 3 Kinder, aber auch 5 #stern.

Ich hatte vor meinem 2. Sohn eine ELS, vor dem 3. Sohn 2 FG, nach ihm wieder 2 FG.

Untersucht wurde viel, aber nichts gefunden, es wird auf das Alter geschoben. Inzwischen bin ich schon 41, hatte die FG mit 37 und 40.

In der letzten SS habe ich ASS 100 genommen, hat nichts gebracht.

In der nächsten SS nehme ich erstmalig Utrogest, wahrscheinlich kommt Heparin dazu, im Februar habe ich mich für die Ethig-Studie angemeldet.

Darin sehe ich noch etwas Hoffnung, auch wenn ich inzwischen mehrfach gelesen habe, dass es trotz Utrogest und Heparin wieder zur FG kam, wir haben es einfach nicht in der Hand.


Es geht sehr vielen so, meist lässt sich leider keine Ursache finden.

LG
Anja

Beitrag von babybauch2011 30.05.11 - 19:44 Uhr

Hallo

bin noch 39 und

hatte im jan 11 eine MA mit AS in der 9.ssw
märz 11 eine FG bei 4+3
mai 11 eine FG bei 4+4

hab meine gerinnungswerte checken lassen,alles ok,war beim Hausarzt

weiß gerade auch nicht was ich machen /denken soll

lg und alles gute dir

denke eine human genetik bringt bei uns nix da wir 6 gesunde kinder haben,allerdings auch die 3FG aber mein FA hält eine Human genetik jetzt nicht für norwendig
er sagte im jan nach dr AS das man im fall einer neuen ss vl heparin spritzn sollte und vl mal zur human genetik

Beitrag von cedric2006 30.05.11 - 20:18 Uhr

Hallo,
Tipps kann ich dir leider keine geben, aber ich wollte dir etwas Mut machen #liebdrueck
Ich hatte auch bereits 3FG und meine 4.Schwangerschaft ist jetzt gerade 12Wochen alt, liegt neben mir und schläft #schein

Gib die Hoffnung nicht auf #liebdrueck

Lg, C.

PS: Ich habe in der Schwangerschaft bis zur 16SSW Utrogest genommen ohne je eine Gelbkörperschwäche gehabt zu haben...

Beitrag von vapiano 31.05.11 - 21:16 Uhr

Das ist ja Wahnsinn, dass es dann noch geklappt hat!!! Das freut mich sehr für Dich!!!! Und macht mir Mut, obwohl die Angst leider präsent ist.

Wird es wieder mit einer FG und Ausschabung enden?

Bei der nächsten Schwangerschaft werde ich wohl Heparin spritzen; obwohl: Gerinnung war ok

Utrogest bekam ich schon bei der 2. und 3. Schwangerschaft; obwohl ich keine Schwäche habe.

Hm... es ist so mühsam, weil ich nicht weiß, wo ich anpacken soll. Es ist alles super und doch nicht....

Vielleicht bin ich einfach zu alt.... *schnief*