Habt Ihr auch Angst vor Feindiagnostik??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schatz-schatzi 29.05.11 - 18:53 Uhr

Hallo #winke

ich habe in 2,5 Wochen meinen Termin zur Feindiagnostik...als ich noch ganz frisch ss war habe ich mich riesig darauf gefreut mein Baby endlich mal in 3d zu sehen #huepf (am Anfang ist man ja echt noch total blöd und sieht nur die "niedlichen" Sachen einer ss)

Mittlerweile habe ich mich näher mit dem Thema beschäftigt und möchte den Termin am liebsten absagen:-( ich habe totale Angst das etwas gefunden wird das nicht in Ordnung ist...ok das liegt vermutlich auch daran das die ss schon nicht ganz ohne Probleme angefangen hat...

Je näher der Termin rückt desto schlimmer und häufiger werden meine Alpträume...dabei ist es gar nicht so das ich mir den ganzen tag über nichts anderes mehr gedanken machen würde #kratz

Geht es euch so?? Wie bleibt Ihr bei dem Thema gelassen??

lg schatzi + #ei 18.ssw

Beitrag von zubbeline 29.05.11 - 19:02 Uhr

Esw zwingt dich doch niemand hinzugehen. FD ist ja keine Pflicht.

Aber andersherum, ist etwas, was nicht in Ordnung ist auch nicht besser, weil man es nicht vorher schon entdeckt.

Ich selber war nie bei der FD

Beitrag von schatz-schatzi 29.05.11 - 19:12 Uhr

#danke für Deine Antwort

Ich kann den Termin leider nicht absagen...es ist ein regulärer Termin bei meinem Fa bei dem laut Plan jetzt der grosse US ansteht...als ich die Helferin fragte warum ich nur für den US 1.std einplanen soll sagte sie mir das sie weil ein 3d Gerät vorhanden ist zu dieser ssw. immer eine Feindiagnostik machen...auch ohne Indikation

lg

Beitrag von zubbeline 29.05.11 - 19:16 Uhr

Aha...kenne ich so nicht. Hier muß man dafür extra zahlen oder es muß ein Grund vorliegen.

Beitrag von traumkinder 29.05.11 - 19:03 Uhr

wieso bist du denn so nervös??


wir haben doch alle vor der FD eine Untersuchung, bei dem der Arzt doch schon mal vorab sagt ob alles okay ist oder nicht.


die FD soll halt alles komplett mal nachsehen!!

und i.d.R. ist alles i.o.



versuch etwas ruhiger zu bleiben, das tut auch dem baby gut ^^

Beitrag von schatz-schatzi 29.05.11 - 19:17 Uhr

#danke für Deine Antwort

Der Termin ist der für den grossen US...bei mir in der Praxis wird der aber als Feindiagnostik gemacht (dauert 1 Stunde) auch ohne Indikation...mein letzter Fa Termin ist dann 5 Wochen her und in der Zeit passiert ja auch nochmal ordentlich was in der Entwicklung...

Guter Tipp mit dem ruhig bleiben...das versuche ich schon immer vielleicht hilfts ja jetzt das es mir mal jemand anders gesagt hat als immer nur ich selber :-);-)

lg

Beitrag von traumkinder 29.05.11 - 19:19 Uhr

es geht i.d.r. alles gut!!


also nur mut und genies den us!! dann siehst du mal alles haargenau ;-)

Beitrag von mama-engel 29.05.11 - 19:07 Uhr

Huhu#winke

ich hab am 20.06. meinen Termin zur FD und denke auch ab und zu darüber nach,was wäre wenn....

Ich hab zum Glück am 15.6. den zweiten großen Ultraschall,sodass ich denke,man musste da schon sehen,wenn etwas gravierendes wäre...


ich habe durch meine ganze Schwangerschaft hindurch massiv Alpträume.Wenn du dir selber soviele Gedanken und Stress machst,wird das eher verstärkt!

Denk doch mal so: Wenn es bisher keine Indikation für Probleme etc. gegeben hat,was soll jetzt groß noch schiefgehen? Der Kind ist um die 12. Woche rum "komplett",sprich,alles ist dran,aber jetzt wächst es nur noch und verfeinert alles. Wenn im letzten US alles dran war,wird sicher jetzt nichts mehr abgefallen sein^^ ja gut,vllt ein kleines Zipfelchen zwischen den Beinen,aber das ist von mal zu mal unterschiedlich^^

Lehn dich einfach zurück und geniess das Abenteur Schwangerschaft!:-pDie Frauen damals hatten nichts das Glück auf so viele Vorsorgeuntersuchungen wie CTG,US und FD zurück greifen zu können :)


VLG Mama und Zwergi 19+3#verliebt

Beitrag von schatz-schatzi 29.05.11 - 19:22 Uhr

#danke für Deine Antwort

Mein letzter Termin ist dann 5 Wochen her und der nächste ist dann der mit dem grossen US der wird bei meinem Fa aber immer als Feindiagnostik gemacht auch wenn es keine Indikation gibt...somit weiss ich leider vorher nicht ob alles ok ist :-(

Aber du hast sicher recht es wird schon alles gut gehen :-)

lg

Beitrag von janni0604 29.05.11 - 19:09 Uhr

Hallo,

ich war auch nicht gelassen. Ich hatte richtig Angst davor. Sicher kam diese Angst aber auch davon, dass ich 5 Tage, bevor ich von der Schwangerschaft erfuhr geröngt wurde. Ich konnte dann vor der Feindiagnostik wählen, wieviel mir der Arzt sagen soll. Ich habe mich dazu entschieden, dass er mir nur etwas soll, wenn es wirklich relevant ist und wenn mehrere Dinge auf eine Krankheit oder ähnliches hindeuten.
Es war alles in Ordnung. Bis auf meine Durchblutung. Die wird nun engmaschig kontrolliert.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass mit deinem Bauchzwerg alles in Ordnung ist!

Liebe Grüße
Janni mit Max 06.09.2004 und #ei ET 27.09.2011

Beitrag von schatz-schatzi 29.05.11 - 19:24 Uhr

#danke für Deine Antwort

Ich wusste nicht das es die Möglichkeit gibt sich nicht alles sagen zu lassen...wie funktioniert das denn?? Also ich meine wie legt man fest was gesagt wird und was lieber nicht??

lg

Beitrag von janni0604 29.05.11 - 19:29 Uhr

Huhu,

bei meinem Arzt musste ich eine Art Fragebogen ausfüllen und da konnte ich das ankreuzen. Er hat mich dann auch nochmal vorher gefragt.

Liebe Grüße
Janni

Beitrag von miau78 29.05.11 - 19:20 Uhr

Hi Du,

Du mußt das anders sehen. Sehe es als Chance für Dich und vorallem für Dein Kind.

LG, Miau

Beitrag von schatz-schatzi 29.05.11 - 19:26 Uhr

#danke für Deine Antwort

Das stimmt auf jeden Fall...ich sage mir auch immer wieder...sollte etwas sein hat man jetzt vielleicht noch die Möglichkeit etwas zu tun damit es besser bzw. nicht schlimmer wird...obwohl ich insgeheim natürlich hoffe das alles ok ist :-)

lg

Beitrag von orchidee84 29.05.11 - 19:27 Uhr

Hi, ich war in der 21. SSW zur FD. Ich wurde dort hin überwiesen um sicher zu gehen, dass ich meinen eigenen Neuralrohrdefekt nicht weitergebe, was ja unter 1000 Geburten ca. 3%-4% ausmacht statt normal 1%. Ich habe immer schon meine Folsäure genommen und mir darum keine Sorgen gemacht, dass irgendwas nicht stimmen sollte. Anfang Mai war dann der Termin und wir warteten im Wartezimmer, als eine Schwangere total heulend mit ihrem Mann reinkam, da wurde mir aber auch ehrlich gesagt anders, man weiß ja nicht, was die schon im Vorfeld gesagt bekommen hatten.
Lange Rede kurzer Sinn, alles war in Ordung und wenn Du von Deinem Gefühl her meinst, es ist sicher alles in Ordnung, dann ist das auch meistens der Fall. Und selbst wenn nicht - so schlimm es auch sein mag, die Medizin ist heutzutage doch bombig gut. Also lass den Kopf nicht hängen ;-)

Beitrag von johanna71 29.05.11 - 20:06 Uhr

Ich hatte vor meiner Feindiagnostik auch furchtbare Angst, weil ich vorher ein Kind mit Trisomie hatte, das wegen des Herzfehlers gestorben war. (Diesem Kind hätte es aber auch nichts genützt, wenn ich davon vorher gewusst hätte.)

Ich habe dem Arzt auch gesagt, dass ich von eventuellen Softmarkern nichts wissen möchte, nur Diagnosen mit echtem Krankheitswert.

Insgesamt war es eine schöne Untersuchung und ich war irgendwie auch beruhigt, dass alles gut aussah.

Beitrag von nadinchen80 29.05.11 - 20:32 Uhr

Ich bin auch etwas hysterisch bei dem Thema.
In vier Wochen muss ich zur NT-Messung und in der 20. Woche muss ich zur Feindiagnostik an eine Uni-Frauenklinik. Der Grund ist, dass bei meiner letzten Schwangerschaft Trisomie 13 bei meiner Maus festgestellt wurde... daher hat das bei mir natürlich alles so einen bösen Beigeschmack und ich habe panische Angst, dass diesmal wieder was nicht stimmt!

Meine Ärztin sagte mir neulich, dass ich ganz beruhigt sein kann. Es ist einfach NORMAL, dass die Kinder gesund sind und davon kannst Du auch ausgehen!!!!!

Denke nicht, dass es Deine Pflicht ist, dort hin zu gehen.

Fraglich ist, ob Du besser damit klar kommst, nicht zu wissen, falls was ist oder ob es besser wäre für Dich, wenn Du bald weißt, dass Dein Kind gesund ist und Du Dich umsonst gesorgt hast ;-) So würde ich entscheiden an Deiner Stelle... wenn's besser ist, unwissend zu bleiben und Du so ruhiger bist, dann sag den Termin ab.

#winke