sauber werden-wie wars bei euch? windel für lange fahrt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 29.05.11 - 18:59 Uhr

hallo,

hab ja schon mal berichtet. seit über einer woche ist die windel weg. solange die kleine untenrum nackt ist, geht sie von alleine aufs töpfchen. aber hat sie was an, kann es passieren, daß was reingeht. sie hält dann auf und macht den rest ins klo/töpfchen. außer wenn sie müde ist, dann läufts :-p
nun setzt ich sie jede stunde aufs klo um unfälle zu vermeiden. es geht dann auch immer was - zwischendurch keine unfälle.
das ist aber nicht sinnvoll, oder? sie sollte doch auch wenn sie angezogen ist von alleine kommen, oder?
wie wars bei euch?

dann noch ne frage. ich bin der meinung, die windel kommt nur noch zum schlafen drauf. nächste woche fahren wir weg. mein mann ist der meinung ich soll die windel für die fahrt anziehen - ich bin dagegen. sie wär dann schon zwei wochen tagsüber ohne windel, warum soll ich wieder damit anfangen?

schönen abend!

Beitrag von widowwadman 29.05.11 - 19:07 Uhr

Wir haben nen wasserdichten waschbaren Sitzschutz, das halte ich fuer sinnvoller als wieder ne Windel anzuziehen, die ja nur signalisiert, das un die Hose machen ok ist

Beitrag von pipers 29.05.11 - 19:27 Uhr

HAllo

Also ich mach für lange Fahrten eine Windel um. Auch wenn die kleine Tagsüber trocken ist ja gut, da hat sie ja i.d.R. immer schnell eine möglichkeit zur Toilette zu gehen. Aber im Auto ist das ja nicht so schnell möglich und dann ist es ja nicht fair dass sie sich einpieseln muss nur weil sie vllt. noch nicht soo lange anhalten kann.

Ein Beispiel wie es heute bei uns war:

Wir hatten eine Fahrt von ca. 30 min. zur Oma vor uns und ich hab ihr eine Windel umgemacht. NAch 10 min. sagte Amy sie muss Pipi ich sagte ihr dann sie kann ruhig in die Windel machen, dass ist nicht schlimm. Aber sie hat es trotzdem bis zur OMa geschafft anzuhalten.

Ich weiss ja nicht wo ihr hinfahrt aber angenommen ihr fahrt über die Autobahn, da hat deine Tochter ja garkeine möglichkeit zu gehen wenn sie muss und was soll sie dann machen? da muss sie sich ja in die Hose machen. Nee das find ich nicht gut.

Lg

Beitrag von littlecat 29.05.11 - 20:44 Uhr

Hi,

tagsüber klappt es bei uns auch schon super ohne Windel, aber nachts hat sie noch eine um. Manchmal ist die Windel morgens trocken, manchmal auch nicht. Und es gibt Tage, da wacht sie in den frühen Morgenstunden auf und will aufs Töpfchen, das ist natürlich klasse.

Wenn ich aber weiß, dass wir z.B. auf der Autobahn fahren oder länger unterwegs sind und ich keine Ahnung habe, wo es unterwegs Toiletten gibt, dann mache ich ihr eine Windel um und erkläre ihr das dann auch so. Wenn sie dann Bescheid sagt und wir finden schnell eine Möglichkeit zum Anhalten oder eine Toilette - super, kein Problem und alles geschafft. Falls aber nicht, muss sie sich nicht mit dem Gefühl rumplagen, es nicht geschafft zu haben und mit nasser Hose im Auto zu hocken, bis wir sie umziehen können.

LG
Littlecat

Beitrag von babydreamer 29.05.11 - 21:46 Uhr

Hallo,

also mein Sohn bekam auch wo er tagsüber trocken war bei mehrstündigen Autobahnfahrten noch eine Windel um.
Er sagte trotzdem immer bescheid wenn er musste und konnte auch schon anhalten aber wie es manchmal so ist kommt plötzlich ein Stau oder km weit keine Raststätte mehr... Und so lange anhalten wie Erwachsene können sie ja doch noch nicht. Mir war es lieber als ein nasser Autositz in dem er auch nicht hätte weiterfahren wollen - logisch - und das in viel Gebrüll geendet hätte.

LG
Martina

Beitrag von knuffelmausi80 30.05.11 - 06:35 Uhr

Hallo,

also ich würde dir empfehlen, die Windel ab zu lassen, denn wenn er tagsüber trocken ist, wäre es aus meiner Sicht völliger Quatsch ihm ne Windel um zu machen nur weil ihr ne längere Autofahrt vor euch habt. Wenn ihr ihm ne Windel während der Fahrt um macht, dann signalisiert ihr ihm damit, Wie? Ich kann in die Windel machen? Aber ich kann doch schon sagen wenn ich mal PIPI muss, was ist denn jetzt richtig?
Wenn ihr ihm dafür ne Windel um macht dann verunsichert ihr ihn total damit.
Wenn ihr zu Hause seid dann hat er doch auch keine Windel um, nicht das er nen Rückfall dadurch kriegt.

Wir haben das z.B so gehalten: Meine Schwiegereltern wohnen 2Std. von uns entfernt u. ich hab zu unserem Sohn gesagt, wenn er mal auf Klo muss, dann muss er Bescheid sagen, das hat er dann auch gemacht.

Man muss dann halt mehrere Pausen einlegen, aber lieber einmal zu oft als zu spät.

Höre auf dein Bauchgefühl u. lass die Windel ab. Alles andere würde deinen Sohn nur verunsichern.

LG Knuffelmausi80

Beitrag von knuffelmausi80 30.05.11 - 06:37 Uhr

sorry, hab grad erst gesehen das du ne Tochter hast #hicks

Beitrag von kati09 30.05.11 - 09:58 Uhr

Hallo,
unsr Sohn war mit 2,5 Jahren trocken, die erste Woche hatten wir drei Unfälle und seit dem noch mal 2 (einen nachts, einen im Kindergarten, er ist jetzt 4,5 Jahre). Wir hatten wirklich Glück. Ich habe ihm aber am Anfang Slipwindeln angezogen, wenn wir wohin sind, wo es keine Toillette auf die Schnelle gab (z. B. in der Stadt oder bei langen Autofahrten). Er hat trotzdem nie in die Windel gemacht. Nachts hatte ich die noch sehr lange an (4 Monate nachdem er tatgsüber trocken war) aber die Windel war morgens noch trocken, so dass wir die dann auch weggelassen haben.
Viel Glück, Kati