ebay - das muß jetzt einfach raus...

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von frauschreinermeister 29.05.11 - 19:21 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin seit gut 10 Jahren bei ebay, habe knapp 1000 Bewertungen und bisher liefs reibungslos.
Vor einigen Wochen fing ich hier bei urbia an, bei Internet und Einkaufen die Beiträge zu ebay mitzuverfolgen, hab ich in den Jahren zuvor nicht. Und hab mich echt gefragt, was andere teilweise für ein Pech mit ihren Käufern habe...
Und, was soll ich sagen, prompt bekomme ich heute von einer Käuferin, die gestern eine Auktion gewonnen hat ( und von Anfang an auf den Artikel geboten hat, also lange Zeit gehabt hätte, ihr Gebot zurückzuziehen ) die ausführliche Mitteilung: " möchte diesen Artikel nicht mehr haben. Was muss ich tun? " - vielleicht nicht bieten, vorher, ?
Da fällt mir echt nichts mehr ein.
War jetzt nicht wirklich wichtig, mußte aber raus,
vielen Dank fürs zuhören,

Caro

Beitrag von simone1177 29.05.11 - 19:45 Uhr

Huhu...

Ich hatte gestern auch so einen Pflegefall. Das Gebot von ihm schon seit Stunden drauf und keine 2 Minuten nach Ablauf der Auktion bekomme ich folgende Mail:

Boah Porto viel zu teuer, will die Jacke nicht mehr!!!


Sicher ich bekomme auch eine dicke Jacke in einen Briefumschlag, passt perfekt und die alte Gartenschubkarre geht noch mit dazu. Portokosten sind auch so klein ausgewiesen....

In genau 7 Tagen eröffne ich einen Fall wegen nicht gezaht und hoffe, daß es einen Spinner weniger gibt.


LG Simone und laß dich nicht ärgern

Beitrag von cooky2007 29.05.11 - 20:12 Uhr

Ich habe zwar nicht 1000, aber gute 600 Bewertungen (alle positiv). Ich verkaufe aber auch keinen Mist, sondern nur ausgesuchte mindestens für GUT befundene Sachen (die meisten mit Note 1-2 und besser bis ganz neu). Der Rest wird anderweitig weitergegeben.
Und: Ich bügle das Zeug vorher (macht etwas her!).

Den Ober-Dummen-Spezialfall hatte ich noch nicht. Aber auch Leute, die meinte, sie wolleten den Artikel nicht mehr (für € 2,-) und dann ist das eben so.

Sollten es mal über € 30,- sein, die ich nicht bekomme, würde ich mich ärgern, alles darunter.

Was mich immer ärgert ist Zahlungshinauszögerung bei kleineren beträgen. Wenn eben die Kohle so knapp ist, darf man nicht bieten.

Positiv gesagt: ich hatte auch schon super nette Kontakte, auch Leute, die hier abgeholt hatten etc. und sehr, sehr freundlich waren.

Beitrag von babylove05 29.05.11 - 20:48 Uhr

Hallo

Na das ist ja noch Harmlos , da gibt es leider ganz andere . Wennigstens ist sie ehrlich und kommt nicht mit doofen ausreden.

Was du machst ist deine sache , ich glaub anch all der erfahrung die ich hier erlesen habe , würde ich auf eine zahlun bestehen . Oder in den sauren Apfelbeissen und den nächst höher bieten anbieten oder nochmal einstellen. Bevor sonst eh keine azhlung kommt .

Lg Martina

Beitrag von frauschreinermeister 29.05.11 - 21:08 Uhr

Ja, das hab ich mir auch gedacht, wenigstens ist sie ehrlich;
habs der zweitbietenden angeboten, die hat auch schon zugeschlagen. Jetzt bekomm ich 50 Cent weniger, aber ich kann damit leben...
Denke auch, dass das noch harmlos ist, aber doof ist sowas schon, find ich.
Viele Grüße
Caro