Ist das denn möglich?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von 26und12 29.05.11 - 20:22 Uhr

Einen netten Abend euch allen.

Ich weiß nicht ganz recht wo es genau hingehört aber ich denke mal hier ist es gut aufgehoben.

Es geht darum das ich eine gute Bekannte kenne. Sie ist 15 Jahre alt und ist mit ihr Freund 1 1/2 Jahr zusammen. Ihr Freund zieht aber ende Juli weg. (ca30 km weiter ist kein ding). Sie wird in Ausgust eine Berufsschule besuchen, doch da ihr Freund wegzieht will sie sozusagen mit! Kann sie sich in der Stadt wo er hinzieht bewerben (berufsschule)? Und mit rein ziehen?

Das Arbeitsamt und alles muss ja davon nichts mitbekommen denn offiziell wohnt sie dann ja noch zu Hause! Doch sie übernachtet suzusagen immer bei ihm und geht auch da in seiner Stadt zur Schule! Wegen Geld, sie würde dann ihr Kindergeld bekommen und da er auch verdient würde es also gehen?

wie steht ihr dazu? Könnte es gehen? (wenn ihr jetzt genau wisst wie ich es meine?)

Liebe grüße

Beitrag von anyca 29.05.11 - 22:02 Uhr

Was hat das mit dem Arbeitsamt zu tun? Die Frage ist doch, ob die Eltern es erlauben.

Abgesehen davon kriegen die Eltern das Kindergeld überwiesen, nicht das Kind selber ...

Beitrag von ina_bunny 29.05.11 - 22:45 Uhr

Was hat das Arbeitsamt damit zu tun?
Sie braucht die Erlaubnis ihrer Eltern.

Sollte sie umziehen muss sie natürlich auch ihren Hauptwohnsitz ändern.

Man kann sich doch nicht in einer Berufsschule "bewerben". Man bewirbt sich auf einen Ausbildungsplatz und besucht dann die dazugehörige Berufsschule.

LG Ina

Beitrag von locke1910 30.05.11 - 07:57 Uhr

Moin.
Mich würde auch interessieren, was die Eltern dazu sagen?
Was MEINE Mutter dazu gesagt hätte, weiß ich **gg**
Da sie noch minderjährig ist, bezweifel ich auch mal ganz stark, ob das alles so klappen würde, wie sie das gerne hätte#sorry

Beitrag von juju0980 30.05.11 - 10:57 Uhr

Sorry, aber was Jugendliche in dem Alter nicht alles wollen... Ich wüsste meine klare Antwort. Sie kann ja am Wochenende hinfahren (30 km sind ja jetzt auch nicht aus der WElt) und wenn sie Urlaub hat.

Beitrag von lichtchen67 30.05.11 - 13:55 Uhr

Sind bis 18 nicht die Eltern verantwortlich und "haften für Ihre Kinder"?

Was das Arbeitsamt damit zu tun hat weiß ich nicht, aber die 15 jährige würde bis sie 18 ist unter meiner obhut sein. und damit auch unter meinem Dach.

Lichtchen

Beitrag von 26und12 30.05.11 - 14:23 Uhr

Naja sie ist ja nicht meine Tochter.
Ich habe mich heute mal persönlich informiert.

Und laut Aussage dieser Frau ist es so das sie ausziehen kann mit Einverständnis der Eltern (ein Teil). Und das wird dann weiter übern Jugendamt gemacht mit Wohnsizt ändern und wegen unterhalt. Sie würde dann ja Kindergeld bekommen.

Beitrag von meringue 30.05.11 - 19:42 Uhr

Mann, Mann, Mann!

Bestell deiner Freundin, sie soll sich mal so intensiv um ihre Schulkarriere kümmern, wie sie sonst mit öffentlichen Geldern kungelt.

Gibt´s a wieder nur halbe oder keine Eltern, die erzieherisch eingreifen?

Denk´ich an Deutschland in der Nacht...

Beitrag von tschika1973 30.05.11 - 20:40 Uhr

Hä?

Wer "kungelt" mit öffentlichen Geldern ?

Beitrag von king.with.deckchair 02.06.11 - 11:12 Uhr

Die allerwerteste TE schreibt, das "Arbeitsamt" müsse ja erst mal nichts mitbekommen - heißt im Klartext: Die werten Eltern bekommen sicher ALG II sollen unberechtigter Weise weiter Geld für das Früchtchen kassieren.

Beitrag von tschika1973 02.06.11 - 14:07 Uhr

Ich dachte da ans Kindergeld #kratz
Naja wenn sie wegen einer Lehre umzieht bekommt sie auch selber Geld.
Wäre ja nicht der erste Jugendliche der eine Lehrstelle weitab von zu Hause hat.

Beitrag von thea21 31.05.11 - 14:26 Uhr

Jaja, die Freundin.....;-)

Beitrag von flesh 01.06.11 - 05:05 Uhr

Das Kind hat bei seinen Eltern zu bleiben, wo es hingehört.

Oder will sie jedem Typen hinterherziehen der in den nächsten Jahren noch kommen wird?