Bin schockiert!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wunki 29.05.11 - 20:45 Uhr

WIr waren heute mit unserem Sohn schwimmen. Es waren etliche Mütter und Väter mit ihren Kindern im Warmwasserbecken. Auf einmal kommt ein weiterer Vater mit seinem Kind dazu. Das Kind war ein bisschen am Brüllen...und dann passierte es: Der Vater holte aus und FEUERTE dem Kind eine, aber vom Feinsten - ins Gesicht -. Es hat nen richtigen Knall gegeben. #schock Dann nahm er seinen Sohn und verschwand. Das Kind hat nicht einmal geweint, sondern nur total traurig geschaut. #heul Das war bestimmt nicht das erste Mal. Ich habe mich so hilflos gefühlt....und diese Sache begleitet mich den ganzen Tag schon. Ja, es geht mich im Prinzip nichts an, aber es ist ein abartiges Gefühl, dem Kind nicht helfen zu können.

Selbst wenn ich mich überwinden hätte können, so hätte ich den Vater nicht erkannt, weil ich sein Gesicht nicht gesehen hab.

Mal unabhängig davon, dass ich es so abartig finde, wenn Erwachsene sich an Kindern vergreifen...aber wie abgebrüht man sein muss, um vor so vielen Menschen, sein Kind zu Ohrfeigen...Schon krass...und traurig.

sorry, musste mal raus. Das beschäfitgt mich so.

LG Wunki

Beitrag von maerzschnecke 29.05.11 - 20:55 Uhr

Das glaube ich Dir gerne, dass Dich das schockiert hat. Das arme Kind. #schmoll

Beitrag von anarchie 29.05.11 - 20:57 Uhr

Hallo!

Warum bist du nicht zum Bademeister, dann den Kerl suchen(kind, badehose..sooooooooooooo schwer kann das ja nicht sein), Anzeige erstatten?

Bei so nem krassen Fall..#schock

armes Kind...


lg

Beitrag von wunki 30.05.11 - 08:22 Uhr

Das kann sehrwohl schwer sein. In dem Moment war ich so schockiert, dass ich NICHTS gesehen habe, außer den Gesichtsausdruck des Kindes. Das könnte ich nämlich auch nicht wiedererkennen.
Mein Mann hat die ganze Aktion nicht gesehen, erst als ich laut ausgerufen habe, was denn jetzt abginge. Und da war sowohl Vater als auch Kind schon weg (der Vater hat sich ziemlich schnell aus dem Staub gemacht. :-(

LG Wunki

Beitrag von elistra 29.05.11 - 20:58 Uhr

im grunde hätte man ihn anzeigen können, es ist ja per gesetz verboten die kinder zu schlagen. aber wie du schon sagst, dafür hättest du ihn wiedererkennen müssen.

vielleicht hätte man was direkt zu ihm sagen können um dem kind zu zeigen, das es unrecht ist was der vater da mit ihm macht. viele geschlagene kinder glaube ja anscheinend, das wäre richtig so, wenn die eltern das mit ihnen machen. aber die frage ist ja auch, fällt einem da in dem moment das passende ein?

ich finde sowas auch total schrecklich, aber wie man da wirklcih am besten reagiert keine ahnung. es kommentarlos hinnehmen fühlt sich falsch an, aber einen streit vom zaun brechen, vorallem vor den kindern irgendwie auch.

Beitrag von wunki 30.05.11 - 08:26 Uhr

Mir ist nur rausgerutscht:"Was geht denn hier ab?!" Ansonsten waren wir ALLE nur fassungslos. Selbst der Brocken, der neben dem Schlägervater stand, hat nur fassungslos geguckt.


Mein Mann hat weder den Mann, noch das Kind richtig gesehen; er stand mit dem Rücken zu ihnen. Sonst hätte man VIELLEICHT was machen können.

LG Wunki

Beitrag von laboe 29.05.11 - 21:08 Uhr

Ich habe solch einen Vorfall ein Mal in der SBahn beobachtet, wo ein Vater direkt in dem Vierersitz neben uns seinem ca. 6-jährigen Sohn eine feuerte. So richtig auf die Wange. Der hat auch "nur" traurig geguckt. Damals war ich noch Jugendliche und hab mich nicht getraut, was zu sagen. Das hat mich aber nie losgelassen und noch heute bereue ich meine Zurückhaltung. Ich würde heute ganz anders reagieren. Irgendwas MUSS man tun. Wenn alle wegschauen, ist das das Schlimmste. Ob nundem Bademeister Bescheid sagen oder laut rufen: Der da schlägt sein Kind, wer kommt mit, dem hinterher? Oder die Polizei rufen, ich weiß nicht. Aber etwas würde ich definitiv tun.

Laboe

Beitrag von bs171175 29.05.11 - 22:18 Uhr

Huhu

Weiss genau wie du dich fühlst ,wir waren heute bei Ikea (in Heerlen ,da war verkaufsoffen )und da hab ich fast das gleiche gesehen .

Da war eine Kleine im Einkaufswagen schon länger an weinen ,irgentwann brüllt die Mutter das Mädel so laut an das sich da echt jeder umgeschaut hat ,wie die Olle nerkt das sie jetzt so viel Aufmerksamkeit hat gibt sie dem Kind dafür die schuld dann neh Sekunde später ,booooom haut die der Kleinen ins Gesicht das ihre arme Brille verrutscht war ,das bescheuertste war da sagt die sofort dahinter zu der Maus :"So jetzt lach."

Ich war so geschockt hab dann in meinen Trahn ihre Worte widerholt und gelacht und gesagt das gibts ja wohl nicht .

Aber wie immer mein Männe ,mensch mich dich da jetzt nicht wieder ein .

Neh solche blöden Gibts und da liefen soooo viele Schwangere rum die sich auf ihre Zwerge freuen und dann sowas .

LG BS die ihren grossen (18)noch nie gehauen hat und die kleine erst recht nicht .

Beitrag von flamingoduck 30.05.11 - 09:27 Uhr

...sowas ist abartig!

Und traurig auch, dass man oft Angst vor der eigenen Courage hat, solche Schweine anzusprechen.
Man hätte sofort in einer Gruppe auf ihn zu gehen sollen.

Ich kann mich an einen Fall vor Jahren erinnern.
Mein damaliger Freund und ich waren samstags in der Stadt bummeln und standen gerade an der Kasse in einem Kaufhaus.

Vor uns eine Famlie mit Sohn im Buggy und einer etwas älteren Tochter (ca. 4-5 Jahre).
Der Kleinen war langweilig und sie fing an, ihrem Bruder die Schuhbänder aufzuziehen.

Da sprang der Vater vor und gab ihr zwei knallende Ohrfeigen an den Kopf!!!!#aerger#schock
Die Mutter blickelte tumb in alle 4 Himmelsrichtungen, nur nicht zu ihrer Kleinen.
Der Vater sagte direkt nach den 2 Ohrfeigen: "So, und das war jetzt nur ein kleiner Vorgeschmack auf..."

Weiter kam er nicht, weil mein Exfreund ihn an der Schulter packte, ihn rumriss und "...ein Vorgeschmack auf WAS?????!!!!" rief!
Und "Planst Du etwa, sie daheim weiter zu prügeln??!" und "Sowas wie Du gehört glatt angezeigt!"

Der Vater war sprachlos und er hatte schon ziemlich Angst - damit schien er nicht gerechnet zu haben.
(Zur Info: mein Exfreund = ein großer, breitschultriger Schrank von 1,95m, kräftige Statur, Typ Eishockeyspieler, kinderlieb, damals 3-facher Onkel, inzwischen selber stolzer Papa)

Plötzlich rührte es sich in der Schlange und auch andere Kunden kamen hinzu, um diesem Mistschwein eine Ansage zu machen.

Ich muss aber ehrlich gestehen, alleine hätte ich mich wahrscheinlich nicht getraut, den Heini anzusprechen...das ist leider immer das Fatale an solchen Dingen.
Vielleicht lag es daran, dass sich mein Ex über sein Erscheinungsbild (Körpergröße, Statur) bewusst war und deswegen keine Angst hatte.

LG


Beitrag von maylin84 30.05.11 - 09:59 Uhr

#pro ein toller Freund!!!

Solche Menschen brauchen wir!!!