Treppe hinunter gefallen.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bino1980 29.05.11 - 21:09 Uhr

Hallo
bin jetzt in der 16 SSW und doch tatsächlich eben unsere Treppe ca. 10 Stufen von oben koplett (auf dem Popo) hinunter gefallen.
Hab mich riesig erschreckt aber schmerzen habe ich keine ausser mein Popo.
Es hat schon ganz schön gerummst:-[.
Aber dem kleinen im meinem Bauch wird doch wohl nichts passiert sein#zitter, es ist doch gut geschützt oder?
Ich denke so lange ich keine Blutung oder Schmerzen habe muss ich mir doch keine Sorgen machen.
Was meint Ihr?

Danke schon mal für eure Antworten

Beitrag von ..allebasi.. 29.05.11 - 21:13 Uhr

also ich denke, da du auf'm popo gerutscht bist, sollte nichts passiert sein... aber wenn du bedenken hast, dann ruf morgen lieber mal den arzt an und check das mit dem ab!!!

Beitrag von elame 29.05.11 - 21:14 Uhr

Hallöchen bino,

war bestimmt ein ganz schöner Schock, ich kenn das bin in der 14. SSW die Treppen heruntergerasselt. Ich bin damals auch nicht zum Arzt, weil ich weder Schmerzen noch Blutungen hatte. Alles war bestens. Ich würd´s einfach beobachten und wenn nix is auch net zum Arzt gehen.

Alles Gute #winke

Ela

Beitrag von wildehummel0815 29.05.11 - 21:15 Uhr

ich würde ins KH. stille plazentaablösungen merkt man nicht.
mir wäre das Risiko zu hoch, dass doch innerlich was passiert ist, dass du weder sehen (blutungen) noch fühlen (schmerzen) kannst. LG

Beitrag von kaka86 29.05.11 - 21:47 Uhr

Das hatte ich in der 22. SSW und hab im Kreißsaal angerufen!

Die haben gesagt, dass ich sofort kommen soll!

Wurde CTG geschrieben und Ultraschall gemacht!

Hätte auch eine Nacht zur Beobachtung da bleiben können, bin dann aber nächsten Tag zu meinem Gyn!
War alles bestens!

Aber mal ehrlich: viel machen könnten die eh nicht!

Du musst es entscheiden und verantworten!

LG
Carina

Beitrag von sueundmason2011 29.05.11 - 22:13 Uhr

Hallo
also ich kann dir sagen lass es bitte untersuchen!!
Ich bin in der Schwangerschaft mit meinem Sohn auch die treppe bei meiner mutter runtergefallen! Bei mir wurde während der Geburt (Not Kaiserschnitt) festegstellt das ich einen unbemerkten Blasensprung hatte der wohl durch diesen sturz passiert sein musste sich aber gott sei dank wieder geschlossen hatte! Das hatte für mich zur folge das ich eine fruchtwasserinfektion hatte und mein sohn bei der geburt obendrein noch kot abgesetzt hatte dadurch das ich die fruchtwasserinfektion hatte verdickte sich dadurch das fruchtwasser und mein sohn atmete dies bei der geburt ein! Ihm verklebte dadurch die lunge und er musste wieder belebt und beatmet werde! Er entwickelte dadurch nach der Geburt auch noch eine schwere Lungenentzündung die mit Antibiotikum behandelt werden musste!
Lass das zur vorsicht doch lieber abklären!

Ich will dir keine angst machen aber so wurde mir das vom chefarzt erklärt!!
Liebe grüße
Sue

Beitrag von bino1980 30.05.11 - 10:31 Uhr

So, ich hatte doch keine Ruhe und war heute morgen bei meiner FÄ.
Sie hat mich gründlich untersucht und es ist alles in Ordnung.#huepf.
Ich bin ja so erleichtert.

Und bei dem US habe ich doch tatsächlich was gesehen!
Meine FÄ gibt kein Outing vor der 20 SSW aber ich bin mir ziemlich sicher einen kleinen Pullermann gesehen zu haben (die Nabelschnur habe ich auch gesehen).
Was meint Ihr kann ich mir da sicher sein:

Aber ich bin trotzdem erstmal rießig froh das es meinem Schatz gut geht.
Meinem Po und meinem Rücken zwar nicht so (bin auch Krankgeschrieben)
aber das sind nur kleinigkeiten.

LG