Hab so ein schlechtes gewissen!bitte um Rat!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nathalie1109 29.05.11 - 21:10 Uhr

Unsere kleine ist jetzt fast acht Monate!
Seit Mittwoch versuchen wir sie in ihrem Zimmer schlafen zu lassen! Das klappte auch eigentlich gut, schlief nach fünf min. alleine ein!
Seit gestern funktioniert es nicht mehr so gut!
Warum ich aber das schlechte gewissen habe, habe sie heute mal weinen lassen!
Erst 2, dann 3, dann 5 min.
Sie hat nach 5 min angefangen zu weinen wie am spiess!
Habe dann nach insgesamt 15 min.( immer nur 5 und dann bin ich wieder rein) aufgegeben und hab sie raus genommen und in den Schlaf geschaukelt.
Jetzt hab ich so ein schlechtes gewissen.
Was meint ihr??

Lg Nathalie

Beitrag von laboe 29.05.11 - 21:15 Uhr

Das muss jede Familie für sich entscheiden. Ich denke, dein Bauch sagt dir schon das Richtige. Schreien/weinen lassen halte ich für falsch (und dein Bauch offensichtlich auch). Mal kurz meckern lassen ist was anderes. Unser Kleiner musste genau wie die Große noch nie schreien beim Einschlafen. Aber kurz mal meckern tut er schon ab und zu. Dann stehe ich am Bett und halte meine Finger so an seine Nase, damit er mich riechen kann und weiß, dass ich da bin. Dann schläft er rucki zucki ein.

Ich persönlich bin überzeugt davon, dass es für ein Kind schädlich ist, wenn es einfach schreiend im Bett gelassen wird.
#nanana
Laboe



Beitrag von electronical 29.05.11 - 21:16 Uhr

Brauchst du nicht. Du siehst ja, dass es dir dabei nicht gut geht, wenn dein Kind schreit. Dann lass es .....
Tröste sie wenn sie dich braucht. Du musst sie ja nicht sofort aus dem Bett heben. Kannst du sie nicht streicheln während sie im Bettchen liegt oder leise summen/singen?

LG Jule mit Ben (7Monate)

Beitrag von scura 29.05.11 - 21:19 Uhr

Ich konnte das nie. Ich habe mein Kind immer in den Schlaf begleitet und mache es noch. Der Tag soll schön ausklingen und nicht mit Schreierei.

Eine Freundin praktiziert es ähnlich wie Du, bei ihrem 2 jährigen Sohn. Gewöhnen tut er sich nicht ans alleine einschlafen und mir wär dieses ewige ins Zimmer gelatsche, echt zu nervig.

Dann doch gemütlich! Oder?

Beitrag von nathalie1109 29.05.11 - 21:22 Uhr

Das habe ich alles gemacht.sie fängt einfach sofort wieder an sobald ich raus gehe!
Mir ging es so schlecht danach, und jetzt Frage ich mich, ob sie jetzt einen schaden davon mit nimmt!
Ich bin manchmal glaube ich eine "über-Mutter"! Ich habe immer Angst um sie, Angst das sie das Gefühl hat wir würden sie nicht lieben, ...
Ich weiss das ist Quatsch, aber solche Gedanken hab ich ständig!

Beitrag von tosse10 29.05.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

wenn du ein schlechtes Gewissen hast, dann lasse sie nicht alleine schreien. Es gibt Mütter die können das aushalten und für die ist es vielleicht ein gangbarer Weg.
Unser Großer ist schlecht eingeschlafen. Er brauchte sehr lange viel Begleitung. Und bei jedem Schritt Richtung alleine einschlafen hat er anfangs geweint, teils auch geschrien. Das war für mich schon schlimm genug, aber ich habe es dann mit ihm ausgehalten und ihn getröstet. Alleine musste er da nie bleiben. Es ging dann um so Sachen wie statt an der Brust nur auf dem Arm mit Schnuller einschlafen, als nächstes neben mir statt auf dem Arm einschlafen, dann in seinem Bett statt im Beistellbett,.... Es gibt Dinge wo ich meine das ein Kind sie lernen muss. Aber es muss meiner Meinung nach nie in seinem Bett Angst haben. Wenn unangenehme Sachen anstehen, dann braucht es da nicht alleine durch.
In eurem Fall würde ich also wohl bei ihr bleiben bis sie schläft. Ggf. Hand halten, streicheln, etwas summen oder so. Aber hochnehmen würde ich sie möglichst nicht.

LG

Beitrag von nathalie1109 29.05.11 - 21:26 Uhr

Eigentlich will ich das garnicht so, es haben so viele einfach in letzter Zeit gesagt, warum schaukelst du sie immer in den Schlaf(manchmal hat's ne Std gedauert)!
Das wäre nicht normal, sie wäre bald fast ein Jahr alt, und könnte immer noch nicht alleine einschlafen!

Beitrag von nathalie1109 29.05.11 - 21:29 Uhr

Hat sie jetzt das Gefühl ich hab sie allein gelassen, oder ich liebe sie nicht mehr!
Mir geht's immer noch schlecht!

Beitrag von mick68 29.05.11 - 21:43 Uhr

ach weißt du, mach dich mal nicht so fertig. so lange du sie nicht stundenlang schreien lässt, ist das schon okay. davon nimmt dein kind keinen schaden. dann würden ja alle kinder, deren mütter sie schreien lassen, einen schaden nehmen. und dein kind fühlt sich trotzdem wohl bei dir, glaub mir ;-)

ich habe diese situation noch nicht, meine tochter ist erst 12 wochen, aber selbst sie ist manchmal nicht begeistert, wenn ich sie ins bettchen lege und mich dann umdrehe und aufs klo gehe, oder mal in die küche. sie hat dann auch immer geweint und ich stand wieder sofort auf der matte. irgendwann hab ich mir gesagt, dass kanns ja nicht sein und hab sie auch mal ein paar minuten weinen lassen. wenn ich gemerkt hab, dass sie sich da reinsteigert, bin ich wieder hin. aber manchmal hilft es schon, wenn ich sie dann rufe und mich mit ihr von weitem unterhalte.

mein zahnarzt hatte mir letztens von einem buch erzählt, irgendwas mit "jedes kind kann schlafen lernen" oder so ähnlich. da meinte er auch irgendwas von 3 minuten und 5 minuten usw.
vielleicht googlest du das mal.

alles gute für euch ;-)

lg mick

Beitrag von mayaluzia 29.05.11 - 22:53 Uhr

so ein scheiß Buch sollte man nicht empfehlen!! Erstrecht nicht, wenn man´s nicht gelesen hat!

Beitrag von muehlie 30.05.11 - 01:12 Uhr

Na, wenn ein ZAHNarzt dieses Buch empfiehlt, dann muss es ja gut sein, gell? ;-)

Weinen/Schreien bedeutet für ein Baby Stress, und Stress ist für jeden Menschen - ob klein oder groß - potenziell gesundheitsschädlich. Das sollte man bei so einem kleinen Wesen nach Möglichkeit vermeiden. :-)

Beitrag von keep.smiling 29.05.11 - 21:40 Uhr

Tja, ein Mensch ist eben nicht dafür geschaffen, alleine zu schlafen - schau dir die Tiere an und die Urvölker - da sagt keine Mama "schlaf du allein im Nebenzimmer".
Bei denen wo es klappt, und alle zufrieden sind, ist es ok.
Aber wenn deine Maus weint, braucht sie deine Nähe und Liebe. Also ich würde sie wieder mit ins Schlafzimmer nehmen, sie ist 8 Monate und nicht 8 Jahre. Die ersten 3 Jahre sind soooo wichtig! Laß sie nicht weinen. Hör auf dein Mutterherz und deinen Bauch.

LG ks

Beitrag von anyca 29.05.11 - 21:44 Uhr

Was Du auch machst, mach es konsequent, sonst ist es sinnlose Quälerei für alle Beteiligten.

Ich erwarte allerdings selbst von meiner Zweijährigen noch nicht, daß sie alleine einschläft, und die Große konnte das auch erst mit vier.

Beitrag von ulmerspatz37 30.05.11 - 05:53 Uhr

Weinen lassen finde ich nicht richtig. Ich finde es zu viel verlangt von einem kleinen Kind, dass es von heute auf morgen richtig funktionieren soll bzgl. alleine schlafen. Du schläfts doch auch nicht gern alleine im Zimmer, oder?
Meine Kleine wird die ersten zölf Monate auf jeden Fall bei uns schlafen. Danach werden wir es mal versuchen, dass sie allein schläft. Zwingen werde ich sie nicht dazu. Es kommt schon irgendwann.

Beitrag von kanojak2011 30.05.11 - 06:11 Uhr

Nathalie,

dem Kind zuliebe..der vernünftigste Satz bis jetzt: was du machst, mach aber konsequent...

Entweder ziehst du die Geschichte mit dem eigenen Zimmer durch und hörst du an sich auf zu jammern, du weißt , es gehört dazu und dann wird das Kind nicht groartig rausgenommen, sonst finde ich das Theater vorher für das Kind als richtige Quälerei...d.h. du hast kein Bauch dafür, dann bringt sie aber von Anfang an mit schukeln so rein...

ODER

die ist das Zimmer in diesem Alter wichtig (egal aus welchem Grund), dann bitte aber nicht großartig rein, raus...insbsondere nicht rausnehmen..

Man arbeitet an eigenem Selbstbewußtsein gerade als Muter, indem dich die Quatsche anderer nicht interessieren und du dich lernst, nicht verunschern zu lassen..
willst du Kind in den Schlaf wiegen, mach es doch...aber keine solche Geschichten...

LG

Beitrag von glance 30.05.11 - 14:00 Uhr

An deiner Stelle hätte ich auch ein schlechtes Gewissen.

Wie kann man sein 8 Monate altes Kind allein in einem Zimmer schreien lassen?

Dein Kind kann überhaupt nicht verstehen, warum es jetzt allein ist. Es hat Angst und diese Angst wird nicht ernst genommen. Nein sondern bewusst ignoriert.

Ferbern ist grauenhaft und meiner Meinung nach Gewalt.

Diese Methode an einem Kind ohne Grund anzuwenden ist absolut nicht nach zu vollziehen!
Sie wurde entwickelt für Frauen, die kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehen und nicht für Mami, die nach zwei erfolglosen Versuchen den nervenden Nachwuchs aus dem Ehelichen Paradies zu werfen, schon angepisst ist.

Du kannst so weiter machen. in ein paar Tagen wird dein Kind nicht mehr weinen. Dann hat es resigniert, denn es weiß dann, dass keiner seine Bedürfnisse ernst nimmt.

Ja an deiner Stelle hätte ich ein schlechtes Gewissen! Zu Recht!