iui sinnvoll bei 98 % fehlgeformten spermien???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von darkangel12345 29.05.11 - 21:29 Uhr

Hallo zusammen,

meint ihr ne iui ist sinnvoll bei 98 prozent fehlgeformten spermien?
menge ist 6 ml und gesamt 64 mio/ml
alle anderen werte sind in ordnung....
hat jemand so ähnliches spermiogramm und kann und hatte iui?
oder sollte ich direkt icsi machen? ärztin von kinderwunsch kliniik meinte erstmal mit iui zu probieren....aber ich zweifel dran...weil auch die erfolgsquote wenig ist bei vielen.
was meint ihr?

Beitrag von annima89 29.05.11 - 22:00 Uhr

Hallo!
Ja wir haben genauso viele fehlgeformte. :-(
Wir hatten jetzt Anfang Mai eine IUI. War aber negativ. #schmoll
Also wir hatten auch 65ml/ml beim ersten SG und der Arzt meinte dann wäre das mit den vielen fehlgeformten ja nicht so schlimm wie bei anderen, die dann auch noch weniger Spermien haben. Trotzdem glaub ich, dass die Chancen mit so schlechter Morphologie sehr niedrig sind. Uns wurden zu Beginn zwei IUI geraten, dann KB. Wir werden keine weitere IUI machen. Haben bald Erstgespräch in einer neuen Klinik, und werden hoffentlich bald mit einer ICSI beginnen. Weil auch eine IUI kostet Geld (sind Selbstzahler) und auch Nerven und ich finde man muss sich das mit so niedriger Erfolgschance nicht antun. Aber letztendlich ist es eure Sache. Könnts ja auch einmal probieren und dann könnt ihr immernoch zur ICSI übergehen. Es gibt auch Leute, bei denen eine IUI trotz schlechtem SG erfolgreich war.

LG und alles Gute

Beitrag von 2tesich 29.05.11 - 22:45 Uhr

Hi Anima,
was kostet eine IUI als Selbstzahler?
LG

Beitrag von annima89 30.05.11 - 07:23 Uhr

Das schwankt ja je nach Medikamenten usw. Wir haben insgesamt, also mit Medikementen, Bluttest und Echovist und US vorher 900 Euro bezahlt.

Beitrag von anwo86 29.05.11 - 22:11 Uhr

Wir haben 99% und 3 voneinander unabhängige Ärzte haben eine ICSI empfohlen. Was steht denn bei der Diagnose?

Beitrag von darkangel12345 29.05.11 - 22:37 Uhr

was meinst jetzt? im spermiogramm befund selbst steht das eine schwangerschaft auf normalem wege sehr unwahrscheinlich ist....aber laut ärztin würde sie es trotzdem mal mit einer iui versuchen....ich weiss echt nicht weiter.....

Beitrag von anwo86 30.05.11 - 08:51 Uhr

Ich meinte die Diagnose im Spermiogramm. Steht da OAT I, II oder III?

Beitrag von darkangel12345 30.05.11 - 15:33 Uhr

das mit oat I II oder III stand nicht drin

Beitrag von sushi-fan 30.05.11 - 07:36 Uhr

Wie sind denn die anderen Werte? Also die Beweglichkeit und die Vitalität? Ich würde vorher vielleicht 1 IUI machen und dann mit ICSI weiter machen.

Beitrag von herthagirl 30.05.11 - 10:33 Uhr

Echt merkwürdig wie unterschiedlich bei solchen Diagnosen verfahren wird. Wir haben 97% fehlgeformte Spermien, bei 80mio/ml, davon leider nur 10% Kat. A aber 50% Kat. B. Die Ärztin hat uns für schnelleren Erfolg auch eine IUI empfohlen und die Biologen unserer Kiwu haben zu dem SG-Ergebnis gemeint, dass es durchaus auch auf natürlichem Wege klappen KANN. Also steht bei uns gerade der 2. GVnP Zyklus mit hormoneller Unterstützung an. Muss dazu sagen, dass wir schon einen großen Sohn (6,5 Jahre) haben und 2009 auch nochmall ss waren (leider FG).

Ich hoffe sehr das es auch so nochmal irgendwann klappt... aber inzwischen sind wir bald 2 Jahre am üben und die Hoffnung wird immer geringer :-( IUI, IVF usw. kommt für uns aber nicht in Frage, da wir Selbstzahler wären. Und das Geld steck ich dann lieber in meinen großen Mäusepaul #verliebt

Ich wünsch euch allen gaaanz viel Glück #klee
(mein NMT liegt diesmal mitten im Türkei-Urlaub #zitter)

LG, die Mel