globulis...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von njb007 29.05.11 - 21:43 Uhr

Ich meine die sind ja recht umstritten!
Was haltet Ihr davon?
Ich bilde mir ja ein das Die wirklich was bringen zumindest was die Arnica Globulis bei leichten verletzungen angeht!
Cammomilla beim Zahnen hat mich wieder garnicht überzeugt und dann Habe ich noch Spongia Globulis da von wegen und Pseudo Krupp anfälle aber was meint Ihr ist das jetzt echt einbildung das die was bringen???

Beitrag von querulantin123 29.05.11 - 21:47 Uhr

Absolut sinnlose Geschäftemacherei...

Beitrag von grauntoene 29.05.11 - 21:52 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt nicht so die Riesen-Erfahrungen damit, aber ich habe meiner Kleinen, als sie echt richtig schlimmen, nicht enden wollenden Husten, hatte, auch Spongia gegeben, in Kombination mit einem anderen Globuli-Mittel, dessen namen ich nicht mehr weiss. Und es hat wirklich sehr sehr gut geholfen.

LG

Beitrag von ulli1909 29.05.11 - 22:04 Uhr

Also ich schwöre auf die Arnica Globulis. Sonst habe ich noch nicht viel Erfahrung mit Globulis gemacht!!

LG Ulrike

Beitrag von barbamama250907 29.05.11 - 22:37 Uhr

Chamomilla hat mich auch nicht überzeugt, aber Apis (gegen Stiche), Arnika, Belladonna (gegen Fieber) und Coffea (bei Unruhe und Schlaflosigkeit) wirken bei uns immer! Als nächstes wollte ich mal was gegen Husten oder Schnupfen probieren, aber mein Kind ist jetzt schon länger nicht erkältet gewesen! ;-)

LG barbamama250907

Beitrag von sassi31 29.05.11 - 22:38 Uhr

Ich denke, dass die richtigen Globulis (wenn sie denn richtig angewendet werden) durchaus was bringen können. Allerdings halte ich es für wenig sinnvoll, wenn Eltern ihre Kinder mit Globulis vollstopfen, sich aber eigentlich überhaupt nicht mit der Materie auskennen.

Und ja, oft bildet man sich sicher nur ein, dass Globulis wirken. Ist aber bei anderen Medikamenten durchaus auch nicht anders.

Beitrag von mabapri 29.05.11 - 22:51 Uhr

bei uns nur arnica. werde für mich noch bryophyllum ausprobieren

Beitrag von samarkand30 29.05.11 - 23:51 Uhr

Also, bei meinem Sohn wirkt Spongia bei Pseudokrupp-Anfällen wahre Wunder! Wirklich verblüffend!

Viele Grüße
Katharina

Beitrag von frau-aurora 30.05.11 - 00:25 Uhr

Geldmacherei!!!
Placebo!!!

das sind die Begriffe, die mir dazu einfallen!

viele Grüße
fr.-a.

Beitrag von widowwadman 30.05.11 - 05:17 Uhr

Bei mir gibt's statt Arnica nen dicken Kuss und ne Strophe "Heile heile Gaenschen". Das hilft genausogut und verleitet mein Kind ncht dazu fuer jeden Rotz gleich Pillen einwerfen zu wollen

Beitrag von atarimaus 30.05.11 - 12:41 Uhr

Umstritten?

Nein, wenn du den Fakten nachgehst, dann steht ganz klar fest, dass keine Wirksamkeit festgestellt werden konnte.

Und wenn ich hier lese, Glaubulis bei PseudoKrupp, da geht mir echt die Hutschnur hoch.

Weisst du eigentlich, wie die Pillen hergestellt werden? Was die Inhaltsstoffe sind? Zucker!!! und 1000000000000000 mit Wasser verdünnter Krams.

Es gibt doch tatsächlich Glaubulis = Zuckerkügelchen gegen Zahnprobleme.
Wie widersinnig!

Ich rate dir von ab. Ein Kuss und Streicheleinheiten sind definitiv wirksamer.

Gruß
Beate

Beitrag von manoli71 30.05.11 - 13:13 Uhr

Eigentlich habe ich nie viel von Globulis gehalten. Bis mir eine Freundin mal nach einem Sturz von Philipp an eine Türkante welche gab. Er hatte eine riesen blaue Beule an der Stirn und nach den Globulis (Arnica) konnte man zusehen, wie die Beule kleiner wurde. Danach habe ich sie mir auch gekauft. Bei mir selber kann ich sagen, dass sie auch helfen. Am Freitag habe ich z. B. einen Weiheitszahn gezogen bekommen. Vorher habe ich Arnica genommen und danach nochmal und Samstag mittag war die Wunde zu. Ich glaube also dran. Ausser Arnica habe ich noch Aconitum, was ich sofort bei ersten Erkältungserscheinungen nehme. Hilft m. E. auch gut. Aber mehr habe ich nun auch nicht. Ich habe Freundinnen, die haben es für alles mögliche.

LG Tina

Beitrag von manoli71 30.05.11 - 13:16 Uhr

Nochwas: Es heißt ja nicht, dass ich meinen Sohn nicht auch noch zusätzlich tröste. Und ich gebe die Globulis auch nicht bei jeder Kleinigkeit. Aber das eine schließt ja das andere nicht aus. Und nen dicken Kuss bekommt er trotzdem #kuss

Beitrag von emilia82 30.05.11 - 15:44 Uhr

Naja, ich glaube nicht, dass sich ein 8 monatiger Säugling auf die Einnahme von Otovowen Tropfen einbilden kann, dass ihre Mittelohr Entzündung verschwindet#augen.......wofür andere Antibiotika brauchen, und viele meinen, dass es ohne AB gar nicht weggeht#gruebel

Das richtige Mittel für die Krankheit, und dann hilft es sehrwohl!
Die, die es nicht glauben können ja ihrem Arzt vertauen und die Pharma industrie reich machen, das ist nämlich tatsächlich Geldmacherei!!!#schein

Beitrag von cazie71 30.05.11 - 15:53 Uhr

Hallo.

Bildest du dir die Wirkung von Antibiotika auch nur ein, oder hilft das oftmals wirklich? - Hmmmm.... oftmals hilfts aber auch nicht?! Bei mir zumindest. ;-)

Pflanzliche Medikamente haben absolut nichts mit "Glauben" zutun. Es ist auch ein "Irrglaube", dass man mit Globulis nichts verkehrt machen kann und so manche Mutti rühmt sich damit, dass sie alles selbst behandelt. Schließlich hat man als Über-Mutti ja schließlich ne hauseigene Apotheke mit allem an Globulis, was die Natur so hergibt. #schwitz

Leute, die sich mit dieser Materie noch nie (so richtig) befasst haben meinen immer, dass Globuli nix helfen. Liegt vielleicht auch daran, dass sie
a) die falschen Kügelchen nehmen
b) die falsche Menge bzw. Potenz nehmen
c) die Kügelchen nicht "richtig" nehmen (z.B. nicht unmittelbar mit Essen oder Trinken, nicht zu Kaffee usw. usw. usw.)

Das ist halt so wie mit der "Pille"...... Nimmt man sie nicht "richtig" - dann hilfts halt nicht immer....#rofl

Übrigens: mit Geschäftemacherei haben Globuli wohl nix zu tun. Für 5 Euro bekommst du nämlich eine Ration für die Lebenszeit von den Dingerchen. #huepf
Ich würde da eher die "Schulmedizin" als Geschäftemacherei betrachten. #aha

Aber: Jedem das seine!

lb. grüsse

Beitrag von ela1970 30.05.11 - 18:54 Uhr

Ich habe NUR gute erfahrungen mit Globulis gemacht . Und mein Sohn heute 30 mon. alt glaubt bestimmt noch nicht daran.

z.B. hatte er mal eine Woche ein Gerstenkorn...wollte nicht weggehen....globulis abends genommen....nächsten Morgen war es zur hälfte kleiner, nächsten Tag weg.

Laufende Nase.....fast eine Woche, es hörte nicht auf...Globulis und nach 2 Tagen nichts mehr.

Ohrenschmerzen, schlimmer Husten....und...und....und...
Er hat bisher NUR 1x Antibiotika bekommen, alles andere nur mit den Globulis.

Ich finde es prima , aber es wird immer wieder andere geben, die es für schwachsinnig halten...aber ok...jeder so wie er mag.