Ist das nur bei meinem kleinen Sohn so?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schneesau 29.05.11 - 21:55 Uhr

Hallo mamis!

Unser kleiner Sohn ist mometarn grade in einer für ihn schwierigen Schlafphase.

Er kann Abends und machmal auch Tagsüber nicht alleine einschlafen ich lege mich immer zu ihm bis er schläft. Leider ist dann nicht in seinem bett sondern im Elternbett, das umbetten klappt nicht immer da er sehr leicht aufwacht , pasiert das lässt er sich schwer beruhigen also kann lange dauern, habt ihr ne iddee mit dem umbetten? oder geht das nur mir so das mit den schreckhaften weinen.


danke

Beitrag von tina.22 29.05.11 - 22:13 Uhr

Hallo...

Mir geht es genau so wie dir!! Mein Sohn will auch nicht alleine einschlafen auch nur im Elternbett wenn ich neben ihm liege aber das umbetten finde ich halt auch nicht so toll weil er ab und zu erschrocken ist und deshalb haben wir das jetzt sein lassen und tragen ihn bis er eingeschlafen ist (was ich aber auch keine gute Idee finde) Weiss nicht wieso mein kleiner nicht mehr von alleine einschläft, früher konnte er das! :-(

Mal schauen ob jemand einen Tip für uns hat...

Ist aber erleichternd zu wissen das wir nicht alleine sind...

LG

Beitrag von fbl772 30.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo!

Vermutlich ist dein Kleiner noch nicht in der Tiefschlafphase angekommen und wacht somit auf. Wenn er eingeschlafen ist, muss man etwa noch 10 min warten, erst dann kommen sie in die Tiefschlafphase. Man kann es eventuell auch an der sich verändernden Atmung erkennen (bei uns hat unser Kleiner dann häufig einen tiefen Schnaufer gemacht :-)).

Wir haben das Umbetten auch ziemlich lange gemacht. Irgendwann war mein Kleiner aber zu schwer. Wir haben dann das Vorderteil seines Kinderbettes abgeschraubt und einen Rausfallschutz rangemacht. So konnte ich mich einfach mit in sein Bett legen und dann später aufstehen (aber wie gesagt, Tiefschlafphase abwarten :-))

VG
B

Beitrag von elvis666 30.05.11 - 21:51 Uhr

Hallo...

uns geht es genauso, Lilly ist jetzt 8,5 Monate.
Die stecken wahrscheinlich grad richtig im Schub und all meine Freundinnen mit Kind haben mir versichert das geht vorbei :-)

Lilly schläft zwar in ihrem Bett ein, aber nach ca. 3-4 Std. geht es los mit heftigem Weinen und sie lässt sich nur auf dem Arm beruhigen und schwer wieder in ihr Bettchen legen. Das geht dann so im 2 Std. Takt weiter. Meist hol ich sie dann gegen 5 in unser Schlafzimmer in's Beistellbettchen, sie sucht dann immer extrem meine Nähe und schläft dann aber weiter, guckt aber ständig ob ich noch da bin #verliebt

Also nicht verzweifeln und hoffen das der Schub bald vorbei ist :-D

#winke elvis