Passende Katzenrasse finden?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von rmwib 29.05.11 - 22:08 Uhr

Huhu

Zwerg Nase und ich ziehen demnächst zu Hause aus und das Kind (bald 3) redet seit Monaten von nix anderem mehr als davon, eine Katze zu haben.

Ich bin eher der Hundetyp, würde ihm den Gefallen aber tun. Nun kenn ich mich blöderweise rassemäßig gar nicht aus.

Optisch gefallen mir Karthäuserkatzen sehr gut.

Die Frage ist jetzt, ist das bei Katzen ähnlich wie bei Hunden, dass es da aktivere Rassen gibt und ruhigere? Ideal wäre für uns etwas, was generell eher ruhig ist und nicht so sehr haart ;-)

Kann mir da einer was empfehlen?

Ist jetzt auch kein Kurzschluss oder so, ich werd mich noch eingehender beschäftigen, bevor wir dann evtl. eine holen, ich brauch nur gerade mal ne Richtung ;-)

Danke

Beitrag von seinelady 29.05.11 - 22:18 Uhr

Also wenn es eine reine Wohnungskatze sein soll, solltest du, wenn du sie artgerecht halten willst, dir 2 Katzen holen.

Und im allgemeinen finde ich es nicht gut, sich nur weil das Kind es sich wünscht, ein Tier ins Haus zu holen.
Ich meine dein Kind ist 3, da kommen noch ganz andere Tierwünsche, willst du dann alle erfüllen?



Lieben Gruß Tiny

Beitrag von rmwib 29.05.11 - 22:23 Uhr

Danke für Deine Antwort.

2 Tiere in der Wohnung sind ausgeschlossen, die ist nur 53 qm groß.
Sie könnte auch Freigänger werden. Unten wohnt ein Kater und neben uns 2 Katzen, die auch alle 3 freigehen. Also das könnt man machen...

Ich kauf ihm natürlich keinen ganzen Zoo.
Meine Eltern haben mir nie ein Tier geholt obwohl ich immer eins wollte und das finde ich heute noch traurig. Also EINS darf er schon ;-)

Hast Du konstruktive Vorschläge bezüglich der Rasse?

Beitrag von seinelady 29.05.11 - 22:46 Uhr

Also wenn du nur eine Katze möchtest dann aber wie gesagt sollte sie wirklich raus dürfen. Glaub mir sonst leidet die Katze.

Und was die Rasse angeht, es gibt schon Charakterzüge die Rassenbedingt sind auch kann man das Haaren "in den Griff bekommen" wenn man sich eine bestimmte Katze ins Haus holt.
Nur ist es nie 100%ig so. Sprich eine Katze die eigentlich vom Charakter eher ruhig sein sollte, weil das bei der Rasse so ist, kann auch eher das Gegenteil sein.
Es gibt keine Garantie das sie dann wirklich so ist. Verstehst du was ich meine?

Deswegen würde ich dir zu einer "alten" Katze aus dem Tierheim raten, den bei diesen Katzen sind Charakterzüge ja schon bekannt, nicht so wie bei ein Kitten.
Lieben Gruß Tiny



Beitrag von rmwib 29.05.11 - 22:50 Uhr

Ich weiß was Du meinst, ist bei Hunden ja auch so.
Ich würde eigentlich lieber eine junge Katze holen, damit 1. sie nicht gleich in 2 Jahren stirbt und 2. damit Zwergi sie auch aufwachsen sieht ;-) aber vielleicht gibt es da ja im Tierheim einen Kompromiss, da werde ich mich dann auch nochmal erkundigen, die haben ja sicher viele da.

Beitrag von seinelady 29.05.11 - 22:59 Uhr

Tierheime sind voll von tollen Katzen, die auch erst 1 Jahr oder so sind.

Was der Charakter angeht, ist auf der Seite gut beschrieben wie die einzelnen Rassen so sind.
http://www.digitale-katzenfibel.de/main/rassen.html

Aber überleg dir nochmal eine aus dem TH zu holen. Da weißt du nämlich was du hast und kaufst nicht "die Katze im Sack" ;-)


Beitrag von windsbraut69 30.05.11 - 07:25 Uhr

Katzen werden durchaus bis zu 20 Jahren alt....da kommt es nicht darauf an, ob sie jetzt mit einem Vierteljahr zu Euch komme oder mit 2 oder 3 Jahren.

Britisch Kurzhaarkatzen haaren übrigens ganz extrem und haben sehr hartnäckig überall festsitzendes Fell.
Außerdem gibt es eine Menge rassetypischer Gesundheitsprobleme, das würde ich mir nicht unbedingt antun.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 30.05.11 - 07:23 Uhr

Unter den gegebenen Umständen würde ich zu einer erwachsenen Katze aus dem Tierschutz raten.
Da bekommst Du Katzen, die nicht mir Artgenossen klar kommen und auf Freigang bestehen.

Ein Kitten finde ich schon angesichts des kleinen Kindes nicht angebracht und m. M. sollten Kitten NIE allein gehalten werden, auch nicht das halbe bis Dreivierteljahr, bis sie dann langsam raus dürfen.

LG

Beitrag von simone_2403 29.05.11 - 22:52 Uhr

Hallo

http://www.burmesen.net/lew.aspx?pos=&id=RassePortrait

Kann ich uneingeschränkt empfehlen.Wir selbst haben Siam.Auch unheimlich menschnebezogen anhänglich und lieb,sie können aber auch biestig werden,vorallem zu Menschen die sie nicht "kennen" Ausserdem "quatschen" die dich den lieben langen Tag voll #schein Diese Eigenschaft haben Burmesen nicht ;-) Meine Schwägerin hat 2,wunderschöne Tiere und so wie im Rasseportait beschrieben.Hält man sie alleine (was durchaus auch möglich ist) sind die Burmas ziemlich "fordernd" weil sie recht aktivsind,sprich...spielenbis zum umfallen#schein

lg

Beitrag von justagirl22 30.05.11 - 14:36 Uhr

Hi,

also ich empfehle Dir auch entweder 2 Kätzchen aus dem TH zu holen oder wenn es unbedingt nur eine Katze sein muss, dann eine erwachsene Katze aus dem TH.

Oder MUSS es unbedingt eine Rassekatze sein? Der würde ich dann aber eventuell nur einen gesicherten Freigang anbieten...war bei meinem Norweger damals Bedingung im Vertrag.

Spricht eigentlich sonst noch etwas gegen 2 Katzen? Mal abgesehn von der Größe der Wohnung? Denn 2 Katzen machen auch net mehr Arbeit als eine und es ist nun mal wirklich artgerechter.

LG