...bei Papa war es soooooooooooo schön...wie damit umgehen..?? SILOPO

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von 0601 29.05.11 - 22:13 Uhr

Hallo,

unsere Tochter kam heute von Ihrem KV wieder, und sagte an der Tür zu mir " Ich habe im Auto geweint, es war so schön da".

Habe sie dann gefragt ob sie sich denn gar nicht auf uns gefreut hat und ob es bei uns nicht schön ist?

Da sagte sie :" Doch hier auch"

Bin dann auch nicht näher drauf eingegangen, weil ich ehrlich gesagt einen Kloß im Hals hatte.

Kennt ihr das ? Wie geht ihr damit um ?

Ich bin ja froh das es ihr gut gefällt beim KV + Frau, aber irgendwie konnte ich es nicht gut haben...

Lg
Nadine

Beitrag von 0601 29.05.11 - 22:14 Uhr

Was vergessen ...

Ihr Satz war : Ich habe im Auto geweint, ich wollte nicht nach Haus " Bei Papa war es soooo schön...


LG

Beitrag von blaue-rose 29.05.11 - 22:25 Uhr

Hallo 0601,



ich denke es ist gut wenn es deiner Tochter bei Papa gefallen hat. Für dich wird ihre Aussage wie ein Stich ins Herz gewesen sein. Das sagt aber gar nichts darüber aus das sie dich nicht lieb hat und das es ihr bei euch nicht gefällt. Ich vermute mal ihr seit noch nicht sehr lange getrennt und die kleine muss sich erst an den neuen Bedingungen gewöhnen.

Wenn sich alles eingespielt hat fällt ihr auch der Abschied nach dem Papa- Wochenende einfacher.


Freundliche Grüße

Beitrag von 0601 29.05.11 - 22:31 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Ich habe mich in der Schwangerschaft vom KV getrennt. (Vor 5 Jahren)

Ich denke einfach das sie so viel unternehmen an den 3 Tagen, sie da so viel darf, was sie da richtig schätzt.

Hier zu Hause gehört ja auch der Alltag dazu, neben Hobbys, Spielen & co wenn du verstehst was ich meine ;-)

Ein Stich war es , das stimmt !

LG

Beitrag von blaue-rose 29.05.11 - 22:39 Uhr

Hallo,


ich verstehe was du meinst.

Ich kenne es auch eigener Erfahrung, wenn das Kind nur am We zu Besuch ist, ist es meist wirklich wie ein Kurzurlaub. Bei dir ist der Alltag da und es scheint auch nicht nur die Sonne. Das liegt aber auch daran das bei dir ein Großteil der Erziehung stattfindet und Papa sagen wir mal meist zur Unterhaltung da ist.

Darf ich dich fragen wie euer Verhältnis ist( KV und du )?

LG

Beitrag von 0601 30.05.11 - 07:27 Uhr

Guten morgen,

richtig, da wird natürlich eine Menge unternommen usw.

Unser Verhältnis ist gerade nicht so gut, da wir Streit um den Unterhalt haben (dies ist jedoch eine andere Geschichte)

So nun geht´s los zur Arbeit !

Lg
Nadine

Beitrag von blaue-rose 30.05.11 - 17:03 Uhr

Hallo Nadine,


ich war selbst We-Papa und weiß daher wie es ist.

Muss aber sagen das ich mit der Mutter immer sehr gut verstanden habe und Probleme die unser Kind betrafen haben unter vier Augen besprochen.


Ich hoffe nur das er nicht versucht die Kleine in iegend eine Richtung zu beeinflussen.


LG

blaue-rose

Beitrag von hase06011982 29.05.11 - 22:46 Uhr

Ist doch toll, wenn es ihr beim Papa gefällt. Ich denke mit Deiner Frage, ob es ihr bei euch auch gefällt bringst du sie innerlich unbewusst in einen Konflikt...

Wenn die Großeltern und der Vater meiner Tochter meine Kleine wieder bringen, führen wir alle gemeinsam noch ein Gespräch, wo die Maus mir alles erzählt, was sie erlebt hat und sie ist da auch total happy, aber mich wurmt das nicht, weil ich mich für sie freue, dass sie Spaß hat und ich möchte auch, dass sie sieht und merkt, dass wir miteinander vernünftig umgehen können und dass sie ohne schlechtes Gewissen Spaß haben kann, auch ohne die Mama ;-)

Beitrag von 0601 30.05.11 - 07:29 Uhr

Hi,

ja das freut mich auch, sie erzählt dann auch alles was sie gemacht haben usw. :-)

Was für mich nicht schön war, war der Satz "ich wollte gar nicht nach hause".

LG

Beitrag von redrose123 30.05.11 - 07:34 Uhr

Das wird jede alleinerziehende mal hören, weil viele We Papas eben nur die Wes haben und somit nicht viel erziehen müssen wollen.....Aber sie wird es nicht so meinen das sie dich gar nicht mehr mag;-) Oder gar nicht mehr kommen wollen.

Meine Stiefkinder haben mal gesagt, bei euch ist es viel schöner da gibt es andere Regeln und weniger, sie wöllten bei uns bleiben, da habe ich erklärt das wenn sie bei uns wären das es auch mehr regeln geben würde woran man sich halten muss, und am ende sind sie immer gern wieder heim zu Mama aber auch gern bei uns gewessen.....

Beitrag von redrose123 30.05.11 - 06:42 Uhr

Sei froh das es so ist wie es ist, sie sagte ja nicht sie will nie wieder zu dir oder bei dir sei es gar nicht schön....Kann mir vorstellen das es für dich schwer ist, aber so ist es doch besser wie andersrum #liebdrueck

Beitrag von silbermond65 30.05.11 - 07:19 Uhr

Ich kenne diese Situation nicht.Meine Tochter geht nicht zum Vater.
Aber wäre es so ,würde ich mich wahrscheinlich für sie freuen.
Besser so,als wenn sie nach Hause kommt und weint ,weil es bei Papa so furchtbar war.

Beitrag von redrose123 30.05.11 - 07:35 Uhr

Das ist schade, aber deshalb sollte die TE froh sein das der Vater sie holt und sie sich dort wohl fühlt....

Beitrag von nadineriemer 30.05.11 - 08:19 Uhr

Hallo,
sei froh das es so ist und mal im ernst,wenn es im Kindergarten oder bei Freunden auch so schön war,würden wir uns auch keinen Kopf darum machen.Oder etwa doch,ich denke das du eher damit ein Problem hast,weil es beim Vater war.Sei froh das es ihr dort so gefällt.


Nadine

Beitrag von anarchie 30.05.11 - 09:06 Uhr

Hallo!


das ist doch toll!!!!

Es war toll beim Papa, was schliessen lässt, dass er sich kümmert, sie sich wohl fühlt, die Beziehung stimmt....!
Und das kleine Kinder probleme haben, sich auf die andere Situation einzustellen, ist doch total normal - ein bisschen Trennungsschmerz und dann ist sie wieder glücklich bei dir!

Freu dich an der intakten vater-Kind-Beziehung ....und fühl dich dadurch in deiner Position nicht in Frage gestellt!

Blödes Beispiel:
Mein Sohn hatte morgens oft probleme in die kita zu gehen, einafch, weil er sich umstellen musste von zuhause auf kita - mittags wollte er dann nicht heim...was nicht heisst, dass er nicht gern zuhause wäre, sondern nur, dass es gerade ganz toll war in der kita.


lg

melanie

Beitrag von parzifal 30.05.11 - 09:31 Uhr

Wo keine Probleme sind muss man sich halt selbst welche basteln.

Beitrag von xbienchenx 30.05.11 - 09:41 Uhr

<<<unsere Tochter kam heute von Ihrem KV wieder, und sagte an der Tür zu mir " Ich habe im Auto geweint, es war so schön da".

Habe sie dann gefragt ob sie sich denn gar nicht auf uns gefreut hat und ob es bei uns nicht schön ist?

Das find ich von dir ziemlich daneben! So was sagt man nicht!
Sie hat ja nicht gesagt das es da schön war un bei dir doof, oder?
Warum gönnst du es deiner Tochter nicht? Und freist dich mit ihr? Oder darf sie nur bei dir Spaß haben?

Ich kann solche Mütter beim besten Willen nicht verstehn. Die Ex meines Mannes ist genau so be....

Ihr Sohn will zur Oma und sie sagt:Dann ist Mama aber traurig wenn du gehst...
Was macht das Kind? Bleibt bei Mama, damit sie nicht traurig ist.

Was du damit erreichst? Gar nichts. Wenn du dich da nicht etwas zusammenreißt, dann wird dir dein Kind bald nichts mehr erzählen. Woher ich das weiß? Von dem Sohn meines Mannes. Er erzählt seiner Mutter fast gar nichts mehr. Weil sie genau so reagiert wie du.

Beitrag von rmwib 30.05.11 - 09:45 Uhr

Bist Du blöd. Echt jetzt.

Da wär ich an Deiner Stelle echt froh, dass der Papa sich so lieb kümmert.

Das Kind da dann noch emotional unter Druck zu setzen (Ist es bei uns denn nicht schön #bla#bla#bla) finde ich in dem Zusammenhang ziemlich dreckig- da tröstest Du kurz und sagst "Kannst ja bald wieder hin" und dann ist der Drops gelutscht. Bloß weil es DA schön ist, heißt es doch nicht, dass es bei Dir nicht schön ist #kratz

Mich würde sowas ziemlich beruhigen glaub ich. Schau doch mal wie toll das ist, dass sie sich so toll kümmern, dass das Kind gar nicht mehr weg mag ;-)

Beitrag von xbienchenx 30.05.11 - 10:01 Uhr

<<<Das Kind da dann noch emotional unter Druck zu setzen

Das finde ich auch echt schlimm. Aber das ist dann die Sorte Mutter, die denken das sie mehr Rechte an dem Kind haben als der Vater.
Es wird nur an das eigene Wohl gedacht und das Kindeswohl wird komplett nach hinten geschoben.

So was finde ich ganz ganz schlimm! Solche Mütter können sich ein Armutszeugnis ausstellen.

Beitrag von claudi2712 30.05.11 - 10:41 Uhr

Unterschreib ich so!

Es sollte darum gehen, dass es dem Kind dort gut geht. Dass andere Menschen es schaffen, dem eigenen Kind eine tolle Zeit zu bescheren, scheint der Mutter eine abstruse Art von Eifersucht einzujagen. Irgendwie ganz schön arm...

Warum sind sich so viele Menschen der Liebe der eigenen Kinder so wenig sicher? Warum können es manche nicht ertragen, wenn die Kinder auch woanders Glück und Freude empfinden? Verstehe ich absolut nicht....

VG
claudia

Beitrag von ciocia 30.05.11 - 10:39 Uhr

Bei meiner Tante und Cousinen war es früher schön, bei den Großeltern auf dem Land, hier und da. Ich konnte es kaum abwarten hinzufahren, bin aber gerne wieder zur Mama zurück.

Ich weiß schon was du meinst, das ist menschlich. Aber schluck es lieber runter. Du bist und bleibst die Mutter. Dort ist es schön, aber anders


lg

Beitrag von zubbeline 30.05.11 - 11:57 Uhr

Ganz ehrlich...ich finde deine Frage an deine Tochter ein bißchen daneben.

Ist doch toll, wenn sie es schön beim Papa fand.

Deine Frage ist eigentlich nur Eifersucht pur.

Mein Sohn findet es auch fast immer super toll beim Papa und manchmal weint er auch, wenn er ehr nach Hause muß, als ihm selber lieb wäre.

Wie ich dann reagiere? Ich tröste ihn und biete ihm an zu fragen, wann der Papa vielleicht mal ausser der Reihe Zeit hat.

Beitrag von lisasimpson 30.05.11 - 13:20 Uhr

*grusel*

ich kann sowas immer gar nicht glauben.
Was gibt es schöneres, wenn sich dein kind wohl fühlt.

meine kinder finden es im kindergarten toll, bei oam und opa, auf dem Kindergeburtstag, bei freunden und und und.
und ich: ICH FREUE MICH FÜR SIE
im leben nicht würde ich auf die idee kommn sie emotional unterdruck zu setzen mit einem satz wie deiner antwort.

deine tochter hat ein gutes verhältnis zu ihrem vater- die grundlage für seelische gesundheit. bitte zerstör diese nicht


lisasimpson

Beitrag von babylove05 30.05.11 - 14:41 Uhr

Hallo

---Habe sie dann gefragt ob sie sich denn gar nicht auf uns gefreut hat und ob es bei uns nicht schön ist? --

Sorry aber wieso musst du dich vergewissern ?? Sei doch einfach froh des es deiner Tochter beim KV gut geht und es ohr gefällt . Bist du jetz im Stolz verlezt????

Kann es nicht ganz nach vollziehen wieso du damit probleme hast.

Mein Sohn kommt auch wieder von Opa oder Oma und schwärmt und will oft garnicht Heim , weil sie eben dort so schön verwöhnt werden und es kein "Alltag" gibt . Des ist doch total normal , wenn ich jedesmal beleidigt wöre dürft ich mein Kind nirgends hingehen lassen .

Deine Tochter ist nicht dein eigentum , und gehört genauso zum Vater , und JA es ist schrecklich des du ihr versucht mit deinen fragen ein schlechte gewissen zumachen , auch wenn dir das vieleicht nicht bewusst ist . Aber wenn du soweiter fragst denkt sie vieleicht noch sie darf ohne dich kein spass haben , und das find ich schrecklich .

Lg Martina

Beitrag von janamausi 30.05.11 - 16:47 Uhr

Hallo,

anstatt dich mit deiner Tochter zu freuen machst Du alles kaputt. Und die Frage, ob es denn daheim gar nicht schön ist hättest Du dir echt sparen können. Was hat denn das damit zu tun, ob es bei Papa schön ist!?

Genauso bringt man ein Kind in eine Zwickmühle!

LG janamausi

  • 1
  • 2