Baby 9 Monate möchte Nachts immer trinken.

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kathie2808 29.05.11 - 23:46 Uhr

Hallo ihr Lieben, unser kleiner Schatz hat bis zum 4 Monat fast immer durchgeschlafen. Irgendwann wollte er nachts einmal ein Fläschchen. OK. kein Problem. Nur jetzt ist es so, dass er nach und nach immer mehr trinken möchte. Ich habe es mit Schnuller, Tee und Wasser probiert....damit ist er nicht einverstanden. Er möchte Milch. Ich habe diese jetzt schon auf ein minimum heruntergefahren.
Er isst um 5uhr Nachmittags eine Obst Zwischenmalzeit und dann um 19.30Uhr trinkt er 230 ml Milch dann schläft er ohne Schwierigkeiten, um 23 Uhr wacht er dann wieder auf und möchte trinken, das nächste mal dann um 2 Uhr und evtl. mal um 5 Uhr. Evtl. reicht ihm das 2 Uhr Fläschen auch, dann schläft er bis 7 Uhr und möchte um 8.30Uhr wieder was.

Natürlich soll er keinen Hunger haben. Aber im Moment weiss ich einfach nicht ob es Hunger oder Gewohnheit ist. Habt ihr Tips für mich.
vlg

Beitrag von melka1972 29.05.11 - 23:55 Uhr

Gibst Du ihm abends sonst nichts weiter?? Kann ich ja kaum glauben, wenn ich da an meinem in dem Alter denke. Da hat er doch Kohldampf wie verrückt, kein Wunder das er wach wird.
Wie wärs mal mit einem Abendbrei und dann noch die Milch, so viel wie er mag?
Da wird er ganz anders schlafen. Probiers mal aus.

Beitrag von sanara200 30.05.11 - 08:53 Uhr

Hallo,

ich bin auch der meinung, dass der Kleine einen sättigenden Abendbrei braucht. Nicht um 5 Uhr Zwischenmahlzeit; die kann um halb 3 oder so gegeben werden.

Aber um 17.30/18.00 Uhr Abendbrei, und dann um 19.30 Flasche, soviel er mag und dann ab ins Bett.

Gutes Gelingen.

Beitrag von littlelight 30.05.11 - 09:28 Uhr

Das ist ganz normal. Viele Babys schlafen um das Alter von 6-9 Monaten nicht (mehr) durch. Es gibt tausend Gründe nachts wachzuwerden und trinken zu wollen. Dein Sohn braucht das, sonst würde er es nämlich gar nicht fordern.

Ich würde nichts daran ändern. Auch ein Abendbrei würde wohl nichts daran ändern, weil Durchschlafen ja nichts mit Sättigung zu tun hat. Ich finde es gut, dass dein Sohn abends Milch bekommt. Milch sollte im 1. Lebensjahr Hauptnahrungsmittel sein, daher sollte man nicht allzuschnell Mahlzeiten durch BEIkost ersetzen. Gerade am Abend ist Milch optimal, Brei liegt schwer im Magen, Brei macht Durst. Milch ist einfach leichter verdaulich und viel bekömmlicher, verträglicher. Natürlich kannst du es trotzdem ausprobieren (wenn dein Sohn denn möchte), aber Abendbrei ist kein Garant für längeres Schlafen, manche Kinder wollen dann sogar öfter nachts trinken.

LG littlelight

Beitrag von wunki 30.05.11 - 14:37 Uhr

Hi,

mein Sohn wird nächste Woche 1 Jahr #verliebt#schock und geht um 19 Uhr ins Bett. Meistens wacht er dann mind. alle 2 Stunden auf und möchte stillen (nachts schläft er bei uns im Bett). Mir ist das wurscht, ob das Hunger oder Gewöhnung oder aber Körpernähe fordern ist....Irgendwann gibt sich das von ganz allein...

LG Wunki

Beitrag von strubbelsternchen 30.05.11 - 14:44 Uhr

Hallo,

stimme allen meinen Vorschreiberinnen zu. Natürlich hat durchschlafen eigentlich nichts mit dem Essen zu tun, aaaber Hunger kann einen schon aufwecken, oder geht's dir da selbst nicht so?! ;-)

Mein Kleiner ißt auch wesentlich mehr als deiner. Nämlich um ca. 12:30 Uhr 200g Mittagsbrei, um ca. 16:30 Uhr 200g Abend- bzw. Milch-Obst-Brei und wenn wir so gegen 19 Uhr Abendbrot essen, ißt er Brotstücke dünn mit Butter oder Frischkäse oder Leberwurst bestrichen mit so viel er möchte und seine Flasche mit 1er Milch als Getränk dazu. Was er von der Flasche nicht trinkt, bekommt er beim zu Bett gehen nochmal angeboten und trinkt davon je nach Lust und Laune.#mampf

Einen Versuch wär's immerhin wert im mehr zu Essen anzubieten.
Ansonsten kann ich dir noch das Buch "Schlafen statt Schreien - das liebevolle Einschlafbuch" empfehlen. Hat meiner Cousine gut geholfen, das ihr Kleiner durchschläft. Und da sind viele Tipps drinne, wie man Babys das nächtliche Trinken auf sanfte Art abgewöhnt (wenn sie in einem Alter sind wo sie es eigentlich nicht mehr brauchen).

LG #winke

Beitrag von tulpe0212 31.05.11 - 20:43 Uhr

das hatten wir auch.. und hätten uns auch fast dieses problem künstlich geschaffen... ich habe auch eine zeit nachts geglaubt felix hat hunger... obwohl er vorher immer super mit seiner abendmahlzeit über die nacht kam... da dachte ich mir, wenn das vorher so ging, warum jetzt nicht mehr?? also habe ich meinen mann zwei nächte nach unten schlafen geschickt und mit dem kleinen nachtterroristen gekämpft...und schwupp di wupp war tee nachts total super.. keine spur von hunger... stattdessen bekommt er zwischen 4:30 Uhr und 5 Uhr meist sein "guten-morgen-fläschen" und schläft danach noch eine stunde... ich denke oft züchtet man sich seine probleme ran...