Hand aufs Herz - Hygienefrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pingumom 30.05.11 - 07:09 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mal Hand aufs Herz: Wie pingelig seid ihr, was die Hygiene angeht?
Dass hier niemand sein Kind im Dreck großwerden lässt und Hygiene gerade bei den ganz Kleinen wichtig ist, ist ja sowieso klar, alles andere wäre ja Körperverletzung. Und auch so Sachen wie Händewaschen vor und nach dem Wickeln bzw. vor der Zubereitung des Fläschchens setze ich jetzt mal als selbstverständlich voraus. Aber es gibt da ja im Alltag doch so die ein oder andere "Grauzone"... #schein

Wechselt ihr wirklich JEDEN Schnuller aus, der mal auf den Boden fällt oder hebt ihr ihn auch schon mal auf und gebt ihn eurem Kind zurück? Ich muss gestehen, dass ich z.B. Schnuller, die im Schlafzimmer runterfallen, durchaus mal wieder aufhebe und weiterverwende. Im Flur dagegen, wo wir mit Straßenschuhen durchlaufen, tausche ich sie dann aus. Wenn ich woanders oder gar draußen bin, natürlich sowieso.

Oder wie entnehmt ihr Flaschen und Zubehör dem Vaporisator? Immer mit der beigelegten Zange oder auch mal mit der Hand? Die Zange ist ja streng genommen auch nicht steril, also nehme ich z.T. durchaus die (vorher gewaschene) Hand, wobei ich natürlich darauf achte, die Sauger nur am unteren Rand anzufassen.

Wie sieht es bei euch aus? Hand aufs Herz!

LG
Pingumom

Beitrag von susi210484 30.05.11 - 07:35 Uhr

najaaaaaaaaa....
man kanns auch übertreiben....
je steriler die kids aufwachsen desto anfälliger sind sie ;-)
das was su beschreibst und machst ist in meinen augen steril....#sorry
ja ich fasse die flaschen an MIT DEN HÄNDEN !!! ;-)
ja meine bekommen den nuckel auch wenn er mal runterfällt, es sei denn er ist schmutzig #schwitz
händewaschen vor dem wickeln???? nein?? danach reicht auch ;-)
ich glaube du hast zu viel zeit und langeweile....#sorry#schwitz
lg susi

Beitrag von hardcorezicke 30.05.11 - 07:43 Uhr

Hallo

warte mal ab bis deine kleine mobil wird.. und alles draussen testen geht..

demnach müsste ich meine tiere raus werfen... halten uns in der untersten etage auf... und die kleine krabbeln... und fasst auch den hund und die katzen an...

schnuller wenn sie runterfallen.. schaue ich ob sie dreckig sind... sonst bekommt sie die zurück... (bekommt eh schnuller wenn sie knatschig ist oder schläft)

hände waschen vor dem wickeln? nie gemacht... danach eher ;)

ich weiß ja nicht wie alt dein kind ist... aber sobald es mobil wird.. bzw mit den händen richtig über den boden kommt, wirst du auch lockerer,, weil du möchtest nicht wissen was die alles in den babbel stecken... ^^ vom kleinsten krümel.. oder wie bei uns der fall war.. nen brocken hundetrockenfutter *bäh*

LG

Beitrag von hebigabi 30.05.11 - 07:45 Uhr

Ich glaube die Einstellung ändert sich auch mit der Anzahl der Kinder;-):-p - hier mal was "nettes" ironisches dazu


Mutter zu sein ändert alles.
Je mehr Kinder man hat, um so mehr verändert sich das Verhalten.
Hier sind ein paar Beispiele:

Deine Klamotten:
1.Kind: Du kaufst Umstandskleidung, sobald der Test positiv ist.
2.Kind: Du trägst normale Sachen so lange wie möglich.
3.Kind: Deine Umstandskleidung SIND deine "normalen" Sachen.

Geburtsvorbereitungen:
1.Kind: Deine Atemübungen werden täglich geübt.
2.Kind: Keine Lust zu üben, da es eh nichts bringt.
3.Kind: Du fragst, ob du eine PDA haben darfst ab dem 8. Monat.

Kinderzimmer:
1.Kind: Alles wird vorher gewaschen, gebügelt, farbig sortiert, und sehr ordentlich in Babys Wickeltisch gelegt.
2.Kind: Du überprüfst, ob alles sauber ist und nur die mit den dunkelsten Flecken werden weggeschmissen.
3.Kind: "Jungs können pink tragen, oder?"

Sorgen:
1.Kind: Bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein, Grimassen oder Blähungen, wird das Kind auf den Arm genommen.
2.Kind: Wird nur auf den Arm genommen, wenn du Angst hast, das Schreien könnte das 1.Kind aufwecken.
3.Kind: Der 3jährigen wird gezeigt, wie sie den Schaukelsitz anschubsen kann.

Zu Hause:
1.Kind: Den ganzen Tag verbringst du damit das Kind anzusehen.
2.Kind: Du verbringst ein wenig Zeit täglich damit, zuzusehen, ob der Ältere das Baby, kneift, beisst usw.
3.Kind: Du verbringst ein wenig Zeit täglich damit, dich vor den Kindern zu verstecken.

Schnullies:
1.Kind: Falls er auf denn Boden fällt, wird er aufgehoben und erst wieder gegeben, nachdem man zuhause ist und er sterilisiert worden ist.
2.Kind: Schnulli wird von Boden abgehoben und mit ein bisschen Saft von der Flasche bespritzt oder abgeleckt.
3.Kind: Schnulli wird am Hemd einfach abgewischt und wieder in den Mund gesteckt.

Windeln:
1.Kind: Wird jede Stunde gewechselt, ob nötig oder nicht.
2.Kind: Werden jede 2-3 Stunden gewechselt, wenn nötig.
3.Kind: Wird gewechselt, wenn andere Leute anfangen über den Geruch zu meckern, oder wenn du merkst, dass sie um die Knie hängt.

Frühforderung:
1.Kind: Geht zur "Babymassage", "Mutter und Baby Treff", "Still Treff"
2.Kind: "Mutter und Baby Treff"
3.Kind: Wird zum Einkaufen mitgenommen.

Babysitter:
1.Kind: Das erste Mal wenn du weg bist, rufst du jede Stunde an, um zu fragen, ob alles in Ordnung ist.
2.Kind: Eine Telefonnummer wird hinterlassen.
3.Kind: Dem Babysitter wird gesagt, sie solle NUR anrufen, wenn Blut zu sehen ist.

Geld geschluckt:
1.Kind: Wird sofort ins Krankenhaus gebracht, am besten im Krankenwagen.
2.Kind: Du passt täglich auf, ob es wieder da ist.
3.Kind: Das Geld wird vom Taschengeld abgezogen!!!


LG

Gabi

Beitrag von melle0981 30.05.11 - 07:50 Uhr

Danke.
Einfach nur herrlich. #rofl

Ich habe gleich Zwillinge bekommen und habe den Schritt des ersten Kindes gleich übersprungen und verhalte mich wie bei zwei bzw. drei Kindern. #rofl


#pro


LG
Melli miz zwei Rackern


Beitrag von pingumom 30.05.11 - 07:51 Uhr


#rofl #rofl #rofl

Ok, ich erkenne mich wieder...

Meine Kurze ist erst 8 Wochen, aber anscheinend sollten wir schnell mit der Produktion von Nr. 2 beginnen!!!

LG

Beitrag von svejuma 30.05.11 - 08:33 Uhr

#rofl
Ich lache immer noch.....

LG
Julia

Beitrag von kanojak2011 30.05.11 - 09:10 Uhr

besser geht es nicht

Beitrag von angeldream28 30.05.11 - 10:07 Uhr

echt der Hit dein Beitrag#rofl#rofl#rofl

Beitrag von maximama22 30.05.11 - 11:23 Uhr

Sehr lustig geschrieben und soooo viel wahrheit drin :-)

#rofl:-p#rofl

Beitrag von cayuse 30.05.11 - 11:24 Uhr

am besten finde ich das letzte#rofl#rofl#rofl
Ich sollte mal den Zwillingen Taschengeld geben, falls sie eine Münze verschlucken!
;-)

Beitrag von ananova 30.05.11 - 11:51 Uhr

Voll getroffen!
Ich habe grade Kind Nr. 3 bekommen und es ist bis jetzt so......#schein
Ana

Beitrag von wind-prinzessin 30.05.11 - 12:24 Uhr

Warum kann man hier keine Beiträge mit #pro bewerten? #rofl
Zu geil! Musstes grad meiner Kollegin (auch Mutter) stellenweise vorlesen. Aber die hat nicht gelacht. Hat sie mich nicht verstanden, weil ich beim Lesen so gelacht hab? :-D

Beitrag von vchilde1976 31.05.11 - 08:25 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl
Was habe ich gelacht! Da kann ja 'was auf mich zukommen, wenn Simons Geschwister sich ankündigen!

Beitrag von princess2807 25.10.11 - 22:14 Uhr

Weltklasse der Vergleich! HAbe gerade Tränen gelacht!
Danke!

Beitrag von chidinma2008 30.05.11 - 07:58 Uhr

Hallo
Hände waschen vor den Wickeln Nein,nach den wickeln ja.
Nein ich wasche meine Hände nicht wen ich nachts mal ne flasche machen liegt ja alles vor meinen bett.
Der schnuller fliegt oft in eine ecke genauso oft wird er ohne waschen wider in den Mund gesteckt.

Ich meine er leckt mit offenen Mund den gesamten Boden ab ,da ist die betse Hygine in Eimer#rofl

sind wir draussen wird alles ausgetauscht was runter fällt

lg

Beitrag von mami0089 30.05.11 - 08:09 Uhr

wenn mir ein schnuller runterfällt wasche ich ihn ab... zB ist uns der nucki letztens beim einkaufen rausgefallen (dinge sie aus dem wagerl fallen machen am meisten spaß) ich hab ihn abgewaschen und ihm wieder gegeben... ich hätte beim einkaufen auch keine möglichkeit ihn auszukochen oder so

den sauger vom fläschchen wasche ich 1x am tag mit der nuk reinigungsseife dies extra gibt für fläschchen ist rein pflanzlich und einmal am tag koche ich sauger und nucki ordentlich aus :-D

hände wasche ich nach dem wickeln ;-)

mein kleiner ist nie krank bis auf schnupfen hin und wieder aber das is eh normal und 3 tage fieber hatten wir sonst nichts :-D

Beitrag von bs171175 30.05.11 - 08:21 Uhr

Hallo

Ehrlich Hygiene gibts bei uns nimmer#hicks.

Mausie ist jetzt 8 Monate und da überdenkst du das alles nochmal !!!

Wir sind viel im Garten und, Decke,ja die Decke ist das einzige was Mausie nicht als Unterlage will ,ich weiss gar nicht wiviel Gras ich schon aus ihrem Mund geholt hab .


Sie bleibt ja nimmer liegen wo man sie ablegt und findet so auch nach täglichen saugen immer Wollmäuse die ich wohl unter Couch und co vergessen hab !!!!

Tja, Flaschen bekommt sie nicht (Stillkind)und Schnuller bekommt sie nur im Bett oder besser gesagt will sie gar nicht aber ab und an mogel ich ihn ihr im Bett unter wenn meine Brust nimmer mag,aber wie gesagt sie steckt alles andere in den Mund das ist ja das selbe und da sterilisiere ich nichts mehr von .

Händewaschen tu ich mir nach der Toilette und vor zubereitung von essen ,aber nicht vor dem Wickeln#kratz .


LG BS die unter Pferden gross geworden ist und das an ihre Maus weiter geben wird

Beitrag von mama-02062010 30.05.11 - 08:22 Uhr

Mit Hygiene nehm ich das nicht so ernst. Es ist zwar (noch) keine Messiewohnung, aber irgendwie sieht es hier ziemlich unsauber aus. Ich weiß nicht mal mehr wann ich das letzte mal die Stubbe gesaugt habe.
Den Schnuller halte ich nur unter wasser wenn dort Haare dran sind.
Die Flaschen tu ich seit er 6 Monate ist nicht mehr abkochen. Das Wasser seit er 10 Monate ist, vorher hat er es nicht vertragen.

Mein einziger Vorteil ist das mein Sohn sich nichts in den Mund steckt, er hatte noch Nie seine Hand im Mund.

Beitrag von nsd 30.05.11 - 08:32 Uhr

Hi!
Meinen Steri hatte ich schon Wochen nicht mehr im Einsatz. OK, ich nehme Fläschchen nur für Wasser, da ich stille. Genauso Teller oder Löffel werden normal gespült. Schnulli nimmt sie nicht. Hände waschen ich, aber nicht vor jeder Mahlzeit (was mache ich, wenn ich unterwegs bin?). Ich lange auch mit meinen Fingern in ihren Mund, um nach Zähnen zu suchen. Spielzeug, dass nur runtergefallen ist gebe ich ihr einfach wieder, auch wenn es auf die Straße gefallen ist. Letztens ist das Spielzeug in den Gulli, das hat sie jetzt doch nicht mehr bekommen. Wenn ich ihr nur steriles gebe oder ihr runtergefallene Sachen nicht gebe, dann müsste ich jedes Mal einen Koffer mit Ersatzsachen mitschleppen.
Am Anfange habe wir mehr darauf geachtet, die ersten 3 Monate. Jetzt pass ich im Haushalt nur noch auf, wenn ich rohes Fleisch zubereite, auf Toilette war.
Das Immunsystem muss ja auch trainiert werden. Klar ich muss sie sich nicht im Dreck wälzen lassen. Aber ein bisschen Dreck hat noch keinem geschadet!

Fütterst du die Flasche auch mit der Zange?

Beitrag von karra005 30.05.11 - 09:01 Uhr

Also für mich ist es nicht selbstverständich die Hände zu waschen bevor ich ne Flasche zubereite oder Windel wechsel. Dazu fehlt mir manchmal einfach die Zeit. Man muss es ja auch nicht übertreiben außer man hat vielleicht gerade mit Wandfabe oder Erde rumgesühlt, dann wasch ich mir selbst verstämndlich die Hände. ich hab einen Hund und ich wasch mir da nicht ständig die Hände wenn ich ihn streichel und dann mein Kind anfasse. Was denkst du wie oft das am tag passiert? Da Würde ich rote, wunde Hände von Waschen haben...
Außerdem weiß ich dass mein Hund sauber ist und die Mundhöhle eines Hundes ist wissenschafltich erwisen, sauberer als die Mundhöhle eines Menschen. Ich achte allerdings daran dass ich nichts in den Mund nehme was sie vorher im Mund hatte zb. die breilöffel, wegen karies.
Schnuller gibts hier deswegen fällt das auch weg.
Ich lasse eine Milchflasche auch mal über nach so stehen, und spüle sie nur kurz morgens wenn ich ne neue Flasche machen will, kurz aus inkl. Sauger und befülle sie neu.
Ein Vaporisator habe ich gar nicht weil ich finde das ist Geldmacherei, denn Flaschen werden auch in geschirspiühle sauber und wenn man sie venrpnftigt mit der Hand putzt.
ich glaube auch viel mehr daran dass einige Frauen hier nur so tun als ob sie sauber sind. Also wie ich schon sagte, ich wasche mir zb. nicht die Hände wenn ich meinen Hund angefast habe. warum auch? Das Fell ist sauber und das bisschen Speichel kann ich an meiner Kleidung abwischen oder wo.
Ich glaube niemandem dass er sich JEDES MAL die Hände nach Berührung des Tieres die Hände wäscht.

Ich muss sagen so wie du das machst ist es schon recht steril und übertrieben. Ziehst du dein Kind auch komplett neu an wenn es auf dem Spielplatz in den sand fällt?(ironie)

Beitrag von mauz87 30.05.11 - 09:02 Uhr

Ganz erlich?


Sich allein darüber solche Mega Gedanken zu machen ist schon mehr als nur bescheuert.


Vor dem Wickeln eh nicht...Danach kla ist wie ein Toigang auch.


VOR dem zubereiten der Flasche wasche Ich mir auch nicht jedes mal die Hände, es sei denn Ich habe sonst was gemacht.Finde es mehr als übertrieben.

Wenn die Nuckis in der Wohnung so runterfallen wird geschaut ob etwas drauf ist evtl nehme Ich diesen kurz in den mund ( finden andere eckelhaft Ich nicht) oder wird kurz unter laufend Wasser gehalten und gut ists....

Vaporisator haben wa nicht.Brauchen wir nicht.Die Flaschen samt Sauger werden gespült nach jeder Benutzung und nach spät. 4 Wochen neu gekauft.


---Die Zange ist ja streng genommen auch nicht steril, also nehme ich z.T. durchaus die (vorher gewaschene) Hand, wobei ich natürlich darauf achte, die Sauger nur am unteren Rand anzufassen.----


Sry musste lachen!Und wo werden diese Sachen gelagert? Na Ich hoffe auch das dort alles steril ist :-D



UND Ich fasse auch die Sauger an dem Sauger an oO und acht nicht unbedingt penibel darauf das dieser NICHT berührt wird....



Ich bi8n damals mit Hunden im Haushalt Groß geworden und bin dort auch rumgekrabbelnt... Genau wie meine Große wenn Sie drüben bei Oma war wurde da auch nicht vorher alles klinisch rein gemacht wieso auch?


Es gibt weiß Gott andere Sachen worüber man sich so verrückt machen sollte, so meine Meinung.


Auf diesem Wege nicht alles sooooo steril sehen :-D *wollen*


Gruß mauz mit 2 Kids

Beitrag von flamingoduck 30.05.11 - 09:11 Uhr

Hallo Pingumom,

ich gestehe auch, dass ich (und auch Mr. Flamingoduck) die Flaschen stets mit den Händen aus dem NUK-Steri nehmen.
Die Zange ist irgendwie zu unhandlich.

Und mal ehrlich: wir fassen die Flaschen ja nur aussen an - nicht innen.

Beim Füttern nimmt man ja auch neddie Zange

Nullis:

Wir haben genügend sterilisierte Ersatznullis da, und die werden täglich ausgetauscht.
Wenn er im Wohnzimmer oder KiZi runterfällt, putze ich ihn kurz ab, mit bissel Wasser aus dem Hahn.
Wenn er im Garten oder beim Bummeln, im Café, etc runterfällt, dann habe ich meistens noch 1-2 Nullis in der Wickeltasche.
Wenn's gar nicht geht, dann versuche ich halt, ihn mit etwas Wasser aus der Flasche abzuspülen.

(Muss sagen, in den hiesigen Lokalen und Cafés sind freundliche Kellner, die nehmen den Nulli mit an die Theke/Bar und spülen ihn unter fliessendem Wasser sauber).

Noch besser ist natürlich ein Schnullerkettchen.

Wir acten natürlich auf Sauberkeit, aber wenn das Quak älter ist, dann darf die ruhig auch mal draussen im Garten alles entdecken.
Haben uns auch unsere Kinderärztin und die Hebis gesagt - nicht alles so hypersteril behandeln, sondern die Kinder auch mal entdecken lassen.
Die stecken sich bald eh alles in den Mund, was nicht niet- und nagelfest ist.
Die streicheln dann Tiere oder wühlen in der Erde und "flupp" ist die Hand danach wieder im Mund - ist so.


Lass Dich ned verrückt machen ;-)

Beitrag von golm1512 30.05.11 - 09:14 Uhr

Du bist ja lustig!

Ein Grund fürs Stillen war, dass ich keine Sorgen mit diesen Fläschchen hatte. Das hätte ich nicht auf die Reihe gekriegt. Schnuller haben die Jungs zum Glück voll abgelehnt.

Alles andere....äh...nach Bedarf, oder? Ich kann dir gar nicht sagen, wie oft wir im Freien gewickelt haben. Da war nicht immer Wasser.... Aber die Kinder sahen sowieso immer aus als gäbe es NIRGENDWO Wasser.
Ich fürchte, das ist bis heute so. Mittlerweile sind sie 5 und 7 Jahre alt. Sie ziehen sich morgens saubere Sachen an und sehen 15 Minuten später so aus wie am Abend vorher. Der Kleine hat neulich probiert wie Ameisen schmecken. Da fange ich jetzt nicht an zu überlegen, ob sie einen Keks noch essen dürfen, wenn der auf dem Boden gelegen hat.

Krank sind sie übrigens so gut wie nie und Allergien haben wir auch nicht. Und ich kriege Plaque, wenn meine Freundin bei ihrer 1,5 Jahre alten Tochter SOFORT die Feuchttücher zückt, weil sie Sand an den Fingern hat.

Übertriebene Hygiene ist wichtig, wenn jemand extrem infektanfällig ist oder offenene Wunden hat oder was weiß ich. Bei einem Säugling und Kleinkind ist übertriebene Hygiene eher gefährlich und bei größeren Kindern hast du das sowieso nicht mehr im Griff.

Gruß
Susanne

Beitrag von gingerbun 30.05.11 - 13:25 Uhr

Du sagst es!

  • 1
  • 2