diese frau *vorsicht lang*

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber-so 30.05.11 - 07:36 Uhr

ich muss mir mal meinen frust von der seele schreiben #aerger

und zwar geht es um meine ehemalige schwiegermutter...dazu muss ich etwas ausholen, damit man mich eventuell versteht.

ich war von anfang an nicht die lieblingsschwiegertochter, da ich aus den neuen bundesländern bin, nicht auf die schnauze geflogen bin und auch so schon immer gemacht habe, was ich wollte (revoluzzerin ^^) ich war 2 1/2 jahre mit meinem ex freund zusammen, daraus entstand unser geliebter sohn #verliebt kein wunschkind, aber dennoch geliebt...

von anfang an der schwangerschaft hieß es, es ist allein meine schuld, ich hätte verhüten müssen, ihr ach so lieber sohn hat ja keine schuld, das kind ist nicht von ihm etc. pp. als unser sohn 4 monate alt war, hat die gute frau heimlich einen vaterschaftstest machen lassen, seitdem herrscht gott sei dank funkstille. sie beschimpfte mich vorher noch als assozialen, faulen sozialschmarotzer, weil ich meine elternzeit genutzt habe und auch finanzielle hilfe vom staat in anspruch genommen habe (kindergeld, erziehungsgeld; KEIN hartz IV!!!)

es kam wie es kommen musste, als unser sohn 3 monate alt war, hat sich der KV von uns getrennt, weil die liebe frau ihren sohn aufgehetzt und unter druck gesetzt hat (habe ich jahre danach erst erfahren, sie hat ihn quasi erpresst; entweder, er lässt uns sitzen oder sie unterstützt ihren sohn nicht mehr finanziell) und da mein ex freund noch nie irgendwie den mund aufmachen konnte um sich zu wehren, hat er sich eben gefügt -.-

nachdem diese frau sogar in der trennungsphase gegen mich und meine familie gehetzt hat, bin ich zum anwalt gegangen und habe eine verfügung gegen sie erwirkt, um endlich meine ruhe zu haben. seitdem nie wieder etwas gehört von dieser frau.

mitte letzten jahres erzählte mir der KV, das die frau sich jetzt von ihrem mann scheiden lassen wird, das plötzlich seine ganze familie die bösen sind. im prinzip hat sie es mit ihrer eigenen familie so abgezogen, wie sie es bei mir und meiner familie gemacht hat. am anfang dachte ich mir noch: ha! das geschieht euch recht, endlich merkt ihr mal, was sie mir angetan hat, wie es mir ging. mittlerweile empfinde ich tiefes mitleid für die familie des KV :-(

gestern habe ich erfahren, das die frau jetzt anfängt, ihren ex-mann auszubeuten, sie pfändet seinen lohn bis auf den selbstbehalt, er kann sich kein auto mehr leisten, lebt gerade so am limit #schock der opa unseres schatzes, aber auch der KV haben enorm abgebaut, ich war richtig entsetzt, als ich das gestern erfahren habe. wie kann man denn so egoistisch und niederträchtig sein? jahrzehntelang (35 jahre verheiratet) war der vater gut genug, die familie und die frau zu finanzieren, jetzt kann die arme frau altersbedingt nicht mehr arbeiten gehen #aerger es tut hier weh, es zwickt da...ja ne ist klar #aerger

nun haben wir dieses jahr schulanfang, ich war bisher auf dem standpunkt, ich lade diese frau auch mit ein, der höflichkeit und des anstandes halber. immerhin ist sie die oma unseres geliebten schatzes. aber als ich gestern erfahren habe, wie rücksichtslos und egoistisch sie ist, auch das sie keinerlei interesse an unserem schatz mehr zeigt, wenn er bei seinem vater zu besuch ist, habe ich beschlossen, ich lade die nicht ein.

ich meine, es ist der große tag unseres sohnes, er soll schön für ihn werden, unvergesslich :-) und ich weiß leider, wenn diese person mit dabei ist, wird die situation eskalieren :-( ich kann sehr lange gute mine zum bösen spiel machen, aber ich weiß auch, diese frau wird provozieren, bis zum umkippen...und es wird definitiv und heftigst krachen...das möchte ich nicht für unseren sohn. also, sie bleibt fern!

nun möchte ich gerne dem vater schreiben, das er und der KV herzlich willkommen sind, zum schulanfang, das ich diese frau allerdings nicht einladen werde. auch möchte ich den KV und seinen vater bitten, den termin geheim zu halten, damit die frau nicht einfach so auftaucht. ich habe so eine innerliche wut, das ist schon beängstigend...aber für mich ist das verhalten dieser person ein absolutes no-go...

sry, es ist sehr lang geworden, aber ich musste mir das runter schreiben...es regt mich einfach nur auf, wie bösartig und gehässig man mit 56 sein kann #aerger

lg, die unbekannte

Beitrag von ppg 30.05.11 - 08:04 Uhr

Du magst die SM nicht, sie Dich nicht.

Ist nicht schön, kommt aber öfters mal vor!

Und der Sohn von ihr ist offensichtlich ein Weichei - auch das soll es geben.

Und wenn Deine ehem. SM ihren Mann pfändet, dann hat sie einen Titel erwirkt und , dann ist alles rechtens.

Und wenn Du den Opa und den KV einladen willst, dann tu es - ich wüsste nicht was dieses Post uns sagen will #kratz

Ute

Beitrag von babe2006 30.05.11 - 08:36 Uhr

Seh ich genauso!






Beitrag von Grünzeug 30.05.11 - 08:04 Uhr

Vel Lärm um nichts.
Lade ein, wen du für richtig und wichtig hältst.
Du bezeichnest den Vater deines Kindes nur als KV, sehr distanziert, mit Ruhm bekleckert hat er sich in der Vergangenheit nicht und du willst ihn über seinen Vater einladen, also scheint ihr kaum Kontakt zu haben.
Warum willst du am 1. Schultag Familie spielen?
Dass deine Ex-Schwiegermutter ihren Mann ausnimmt, weißt du nur von Hörensagen, es gibt nun mal Gesetze, die den Unterhalt regeln. Was ist bösartig und gehässig daran, von irgendwas muss diese Frau schließlich leben?
Was hat das mit dem Alter zu tun?

Beitrag von leb dein leben 30.05.11 - 08:29 Uhr

Sie wird es zu verhindern wissen, dass ihr Söhnchen und ihr Ex zur Feier kommen.

Beitrag von Ki-Kra-Kro 30.05.11 - 08:35 Uhr

warum sollte sie das tun, sie lebt mit ihrem Mann in scheidung.

ausserdem scheint die TE ja auch nicht besonders auf den Vater ihres Sohnes zu sprechen zu sein, sonst würde sie ihn nicht KV nennen...

Warum also auf "heile" Familie mit Opa und Vater machen, wenn doch eh kein guter Draht besteht. Völlig irrsinnig.


Hätte der Vater nene "Sch**** in der Hose" hätte er gar nicht auf seine liebe Mami gehört, sondern wär seinen eig. Weg gegangen.

und Mitleid mit dem "Opa" und dem Ex zu haben, ist totaler Blödsinn.

Und das die Frau ihren Ex-Mann nach 35 Jahren Ehe pfändet, -na und? so what... Dazu braucht man einen Titel und den bekommt man auch nicht einfach so ;-) also wird das schon seinen richtigen Weg haben. Der Selbstbehalt liegt bei 950 Euro, alles was drüber ist, geht sowieso "drauf"

Beitrag von leb dein leben 30.05.11 - 08:50 Uhr

"...Warum also auf "heile" Familie mit Opa und Vater machen, wenn doch eh kein guter Draht besteht. Völlig irrsinnig..."




#pro

Beitrag von mansojo 30.05.11 - 09:16 Uhr

hallo,


ich würde sie einladen

ihr leben geht dich nichts an

aber wie du richtig geschrieben hast ,ist sie die oma deines kindes

wenn du möchtest das oma und enkel kontakt haben lad sie ein

wenn nicht ,erkläre es deinem sohn bitte richtig

lg

Beitrag von lichtenstein 30.05.11 - 14:06 Uhr

Lad sie ein oder lass es bleiben. DAS ist Deine Entscheidung. Was Deine ehemalige Schwiegermutter mit wem auch immer macht oder auch nicht, das geht Dich nichts an.

LG

Lichtenstein