frühes ende und trotzdem noch ungewiss

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von frida-86 30.05.11 - 10:04 Uhr

Hallo ihr lieben,

hab da mal ne frage,

und zwar ist es so, das ich juli 2008 schon mal eine Fg hatte und im Aug 2008 auch noch festgestellt wurde das ich auch eine eileiterss. hatte.

so nun meine frage, hatte jetzt am 13.05 eine Fg am 14.05 wurde die as gemacht, ich hatte auch nur ein paar tage danach leichte schmierblutungen.
am 24.05 mußte ich zur nachkontrolle zu meiner FA laut ihrer ausage ist mit meiner Gebärmutter alles ok trotz das ich seit der as starke schmerzen habe.
und dazu kommt noch das ich jetzt am fr dem 27.05 wieder Blutungen bekommen habe die sehr dunkel und stark sind.
Meine FA meinte auch am tel das es eigendlich ungewöhnlich ist das so kurz nach einer as starke blutungen auftreten, aber ich sollte abwarten und beobachten.

da ich wie oben schon erwähnt schon mal sowas durchgemacht habe wo es genauso war das ich nach 14 tagen wieder blutungen mit schmerzen bekommen habe mach ich mir nun schon sorgen.

hat jemand von euch vieleicht etwas ähnliches durch und wie habt ihr euch verhalten.

LG Frida

Beitrag von tannica 30.05.11 - 10:48 Uhr

Hallo Frieda,

bin sonst hier eine stille Mitleserin, aber da mir Deine Geschichte so bekannt vorkommt antworte ich jetzt mal.

Ich hatte am 06.05. eine AS in der 10. SSW. Am 12.05. war ich beim FA zur Nachkontrolle, er sagte die Wunde in der GM sei schon fast verheilt und bis zum WE würden die Blutungen wohl aufhören. So war´s dann auch, am WE nichts mehr und Montag morgen dann wieder viel Blut und UL-Schmerzen. Der FA meinte dazu am Telefon auch, dass es schonmal sein kann dass es etwas später nochmal blutet, wenn ich mir aber zuviel Sorgen machen würde könnte ich reinkommen zur Kontrolle.

Das hab ich auch gemacht und es stellte sich raus dass sich die Kruste an der Wunde in der GM zu früh abgelöst hat und ich deswegen wieder Blutungen bekommen habe. Die Schmerzen kamen von Wassereinlagerungen in der GM.

Nach der Untersuchung war ich total beruhigt weil es nichts schlimmes war. Ich kann Dir nur empfehlen es nochmal kontrollieren zu lassen damit Du beruhigt bist. Ich wünsch Dir alles Gute!

In welcher SSW warst Du bei der Ausschabung?

LG Tanja

P.S. Würd mich freuen wenn Du Dich meldest was draus geworden ist!

Beitrag von frida-86 30.05.11 - 20:12 Uhr

hallo tanja,

ich hatte heute nochmal mit meiner fa gesprochen und sie meint ich sollte nochmal vorbei kommen und blut abnehmen lassen um zu sehen ob entzündungswerte oder nochimmer hcg- werte zu ersehen sind.

was mich nur wundert ist die gelassenheit die sie an den tag legt.

ich hatte mir nach der geburt meines jüngsten die pille verschreiben lassen wo ich immer zwischenblutungen hatte, ich war auch mehrmals da auch im feb weil ich einen test zu hause gemacht hatte der leicht positiv war, das einzigste was sie gemacht hat war auch ein test der negativ ausgefallen ist und sie meinte nur ich solle die pille weiter nehmen. bis zum 13.05 wo ich die fg hatte.
ich frag mich heute allerdings hätte die fg vermieden werden können wenn ich die pille abgesetzt hätte???

ja leider weiß ich das nicht genau die im kh haben gemeint eine fg in der 5 - 13 vollendeten schwangerschaftswoche.

Beitrag von tannica 30.05.11 - 21:35 Uhr

Hallo,

das wundert mich allerdings auch sehr dass sie da so locker mit umgeht. Wann hast Du denn den Termin? Immerhin will sie doch mal Blut abnehmen, kann ja wirklich auch eine Entzündung oder Zyste dahinterstecken.

Sie Sache mit der Pille weiternehmen nach Deinem positiven Test geht ja auch mal gar nicht! #schock D.h. Du warst schwanger und hast die Pille weiterhin genommen weil der Arzt Dir dazu geraten hat weil der SST bei ihm negativ war? Ist ja echt krass. Und dabei warst Du doch schwanger......Mach Dir aber bitte keine Vorwürfe, Du kannst nichts dafür, Du hast nur auf den Rat des Arztes gehört. Allerdings würde ich mal über einen FA-Wechsel nachdenken, hat schon seltsame Ansichten finde ich.

Ich drück Dir die Daumen dass es Dir bald besser geht und Du weißt was los ist mit Dir.

LG Tanja

Ach so und natürlich eine #kerze für Dein Sternchen, hab ich ganz vergessen.