Kinderzuschlag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bellini79 30.05.11 - 10:20 Uhr

guten Morgen.... ab Juli bis Dez. können wir Kinderzuschlag bekommen, so nun hatte ich den Antrag schonmal jetzt gestellt, quasi für Juli!!!!
Hmmmmmmmmmm, bekam eine Rückantwirt das uns für Mai und Juni kein KZ zusteht (da wußte ich auch), aber der Anspruch für Juli neu geprüft wird! sie wollen die Lohnabrechnungen meines Mannes von Mai Juni und Juli haben, leuchtet mir ein! Aber die von Juli habe ich erst anfang August zur Hand, jetzt geh ich mal davon aus, das wenn sie unseren Anspruch dann nochmal prüfen, bekommen wir das Geld erst frühstens im September! Naja und das ärgert mich ein bissel, weil wäre es nicht so dringend hätte ich nicht rechtzeitig den Antrag gestellt!


Habe schon öfter gehört das es oft Probleme mit Familienkasse bezüglich des Kinderzuschlags gibt, welche Erfahrung habt ihr gemacht?


LG

Beitrag von marion2 30.05.11 - 10:23 Uhr

Hallo,

wir haben das mal bekommen. Erst wurde es nicht berechnet, dann hat sich was geändert, das fiel nach einem Jahr dann auch schon auf und die Nachberechnung war komplett falsch.

Die Familienkassen scheinen damit total überlastet zu sein.

Gruß Marion

Beitrag von lmnp 30.05.11 - 10:37 Uhr

hi

wenn es irgendwie geht lass das mit dem zuschlag.
es macht nur ärger.

ich weiß wie schön es ist wenn es eng wird ein paar euro mehr zu haben aber wenn ihr mit den lohnabrechnungen jetzt schon so ein huddel mit denen habt lasst es.

durch ne falsche berechnung durch die (auch wegen der selben sache wie euch) darf ich jetzt 1200 euro zurück zahlen. und das obwohl die alles da hatten.

ein halbes jahr später "ups falsch berechnet" alles zurück. jetzt zahl ich es monatlich ab und krieg wie es aussieht trotzdem ein ermittlungsverfahren weil ich angeblich unterlagen einbehalten hätte.
und das nur weil mein mann die lohnabrechnung (logischerweise) nicht vorab bekam.

also wenn es irgendwie möglich ist bloß nix machen.

gruß

Beitrag von schnullertrine 30.05.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

wir bekommen seit März Kinderzuschlag und ich habe keine schlechte Erfahrungen bis jetzt gemacht. Wir müssen einen neuen Antrag stellen zur Weiterbewilligung. Abrechnungen müssen wir nicht einreichen, sondern eine Verdienstbescheinigung vom Arbeitgeber. Beim Erstantrag musste der Lohn von den letzten 3 Monaten angegeben werden und jetzt für den Folgeantrag der Lohn von den letzten 6 Monaten.

Hast du so etwas nicht bei deinem Antrag dabei gehabt?

LG

Beitrag von bellini79 30.05.11 - 17:17 Uhr

doch ich habe alles abgegeben, es war lückenlos alles da! Ausser natürlich Mai, Juni und Juli weil die Abr. ja erst noch kommen! Hat mich nur enttäuscht das mir das noch nicht berechnen können für Juli, da das Einkommen ja auch nicht stark schwankt! Und das KZ wäre im Juli schon sehr wichtig! Leben so schon zu 4 von knapp 500€ und davon muß der Wagen getankt werden, der Kühlschrank gefüllt, Kleidung/ Drogerieartikel gekauft werden und noch die Freizeit bezahlt werden! (die übrig bleiben nach alle Fixkosten) ja und genau die 500 fallen bis Ende des Jahres weg! Danach habe ich wieder ne Stelle! Und nun weiß ich halt nicht wie wir so halbwegs den Juli u August packen sollen falls sie wirklich erst im Sept. zahlen... hab schon Panik das sie plötzlich sagen, müssen AG2 ergänzend beantragen statt KZ! Naja... Augen zu und durch!!! :-/ Kann nur besser werden!

Puuuhhhhh schon doof, wenn man auf einmal drinne steckt!
Ich würde gerne darauf verzichten, bin auch auf der Suche nach einem 400€ und hoffe ich find noch bald was! Drückt mal die Daumen, habe Donnerstag früh noch ein V-Gespräch!

Ich hasse das mit den Ämtern, vorallem das man sich so "nackt machen muß"! Ne bin froh wenn es wieder Berg auf geht!

Danke euch herzlich!!!!!!!!!! :-)

Beitrag von schnullertrine 30.05.11 - 21:30 Uhr

Hmm das ist ja echt doof mit den Abrechnungen. Bei uns wäre das genau dasselbe Problem, mein Mann bekommt auch seine Abrechnung im Folgemonat. Aber wir brauchten Gott sei Dank nur die Verdienstbescheinigung vom AG ausfüllen lassen.

Es könnte schon passieren das ihr ALG2 beantragen müsst, wenn dort der Anspruch höher ist. Das ist bei uns ab September wieder der Fall, da das Elterngeld wegfällt. Ich werde jetzt auch schon mal nach einem Job gucken, ist halt nur etwas schwierig mit der Kinderbetreuung.

Ich drücke dir für Donnerstag die Daumen.

LG

Beitrag von bellini79 31.05.11 - 14:44 Uhr

ich habe schon 4 Absagen weil man meint meine Tochter ist noch zu klein und mit 2 Kids wäre ich sicherlich nicht immer flexibel! Der Große geht im KiGa und Kleine kann zur Oma! Die andere Oma, eine Freundin und meine Schwester haben auch kein Probleme damit mal beide oder eines der Kids zu betreuen.... aber leider ist es nicht so das wirklich arbeitswillige Mütter auch eingestellt werden!

traurig......