Nassfutter?!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von umsche 30.05.11 - 10:20 Uhr

Bei meinem Havi habe ich schon einiges an Futtersorten ausprobiert. Vom Züchter hatte ich damals mitbekommen "Happy Dog" und irgendein Dosenfutter, davon hatte meine Hündin aber permanent zu weichen Stuhl und Blähungen. Danach habe ich allerhand teure Trockenfuttersorten ausprobiert, die man nur über spezielle Händler oder übers Netz bekommt. Habe auf hohen Fleischanteil und möglichst kein Getreide geachtet und viel Geld gelassen. Ergebnis: zum einen mochte meine Hündin das Futter nicht und zum anderen blieb der Stuhl zu weich und die Blähungen zu stark. Das was mich aber meisten störte war, dass sie kaum etwas von dem teuren Zeugs fraß. Sie mochte es ganz einfach nicht.
Irgendwann riet mir irgendwer zum Alditrockenfutter, das mit dem Testurteil gut und das gab ich ihr. Sie fraß es gern und der Stuhl war so wie er sein muss. Prima. Aber....irgendwann fiel mir auf, dass mein Hund immer träger und lustloser wurde. Und endlich kam ich auch auf den Trichter, dass das vielleicht am Futter liegen könnte. #klatsch

Ich rief die Züchterin an und die füttert jetzt James Wellbeloved + Nassfutter. Ich also James Wellbeloved gekauft und dazu das Nassfutter von Cesar. Finde ich zwar recht teuer aber...der Hund frisst es und kackt schön. #augen Blähungen halten sich in Grenzen.

Jetzt meine Frage an die Hundekenner: was haltet ihr von dem Nassfutter von Cesar zarte Fleischstückchen? #gruebel Soll ja angebl. viel Fleisch enthalten?

Und nein, barfen möchte ich nicht.

LG

Beitrag von simone_2403 30.05.11 - 10:58 Uhr

Hallo

http://www.tierfachmarkt.de/e-trolley/page_2829/index.html

Ich wenn mir das durchles WAS da drin steckt...Bäckerreierzeugnisse ,gekochte Nudeln....#zitter#schock

Ok,du möchtest nicht barfen,völlig i.O.Wie wärs dannmit ner Alterbative ?

Baef gibts auch aus der Dose ;-) http://www.futterfleisch24.de/de/Fleischdosen/c-KAT14 Käm das für euch in Frage?

lg

Beitrag von umsche 30.05.11 - 12:17 Uhr

Oh ja - ich wusste gar nicht, dass es das auch gibt!!!!! #pro

Beitrag von simone_2403 30.05.11 - 12:21 Uhr

Doch,gibt es ;-) und ich find es praktisch vorallem wenn wir mit unseren Hunden unterwegs sind denn ansonsten barfen wir.Schlecht wenn man im Hotel ist denn die wollen nicht das man ihre Küche benutzt #rofl

Ich kann es nur empfehlen #pro

#winke

Beitrag von umsche 30.05.11 - 12:21 Uhr

Wenn ich jetzt so reine Fleischdosen füttere...müsste ich dann noch irgendwas dazu füttern, damit der Hund alles bekommt, was er braucht? #kratz

Beitrag von simone_2403 30.05.11 - 12:33 Uhr

Ich geb nichts dazu wenn ich es verfüttere (kommt nur vor wenn wir unterwegs sind) du kannst es aber gerne so händeln wie ein Barfmenü und Gemüse zu tun.Kartoffeln (selten,ist ein Nachtschattengewächs) Zuchini,Karotten oder eben Obst.Wenn du Karotten dazu gibst,kipp einen Eßlöffel Olivenöl dazu,das löst die Vitamine besser aus den Karotten ;-)

Im Grunde bekommt er alles was er braucht...ich hab noch keinen Wolf Brot backen sehen oder am Ackerrand Kartoffelpflücken #schein#rofl

Beitrag von umsche 30.05.11 - 12:37 Uhr

Stimmt. #freu Echt vielen Dank für den Link - werde gleich mal eine Bestellung fertig machen und schauen, ob das meiner Kleinen schmeckt! :-)

Beitrag von simone_2403 30.05.11 - 12:42 Uhr

Bestimmt ;-) Vorallem du kannst dir sicher sein das deine Kleinenicht mit unnötigem Müll vollgestopft wird die kein Hund braucht ;-)

Beitrag von umsche 30.05.11 - 12:46 Uhr

:-)#danke

Beitrag von querulantin123 30.05.11 - 16:19 Uhr

Ich finde, dieses viel gelesene Argument hinkt. Der Wolft frisst doch sein Beutetier samt Fell, Haut usw. - und vor allem samt Mageninhalt. Und der dürfte meist aus Getreide bestehen bei den typischen Futtertieren des Wolfes. Also ist völlig getreidefreie Ernährung doch auch nicht das Nonplusultra...

Beitrag von kimchayenne 30.05.11 - 17:05 Uhr

Hallo,
der Mageninhalt der Beutetiere des Wolfes ist ziemlich gering udn vorverdaut und ein Wolf frisst nicht nur Körnerfresser.Kaninchen z.B. ernähren sich nicht überwiegend von Körnern.
LG KImchayenne

Beitrag von simone_2403 30.05.11 - 20:36 Uhr

Dann kannst du ja gerne Getreidekörner essen,diese dann erbrechen und die unter dein Futter mischen.

Beitrag von querulantin123 31.05.11 - 08:29 Uhr

Gott sei Dank sind Tierhalter selten Extremisten und immer kritikfähig.

Beitrag von simone_2403 31.05.11 - 10:32 Uhr

Darum geht es doch garnicht.Es ist nun mal so wie Kim schon schrieb.Der Getreideanteil ist schwindend gering bei einem Beutetier und selbst ein Wolf frisst lieber das Muskelfleisch als das er sich genüsslich den Darminhalt reinpfeift ;-)

Beitrag von querulantin123 31.05.11 - 11:58 Uhr

War ja auch nur mein Gedankengang, ich lerne gern dazu und nehme das auch an. Ich mag nur diese aggressiven Besserwisser nicht.

Beitrag von windsbraut69 30.05.11 - 13:39 Uhr

Ich denke, beim ALDI-Futter ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ehrlicher und besser als bei den von Dir genannten überteuerten Sorten minderwertigen Futters.

Ich kenn kein Cesar mit hohem Fleischanteil....

Gruß,

W