Frage zu Risikoschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tobiinlove 30.05.11 - 10:55 Uhr

huhu ich schon wieder :-)

Hofef ihr könnt mir Auskunft geben.
Anhand von was (aus FG und ähnliches ) zählt man zu Risikoschwanger.
Bin etwas erstaunt, hab in meinem MUPA entdeckt dass, das angekreuzt ist.
Alelrdings hat der Arzt nicht mit uns darüber gesprochen. dachte auch, man hat dann alle 2 Wochen Termin statt alle 4 Wochen.
Find ich etwas komisch.

Das einzige was ich mir vorstellen kann, ist meine Epilepsie. Die ist alelrdings nicht sehr stark ausgeprägt (3 Anfälle in 8 Jahren davon 1 weil ich keine Medis mehr genommen hab)
Oder wegen meinem Übergewicht?
Hätte er nicht mit uns darüber reden sollen? #kratz

Also entweder bin ich Risokoschanger und hab anspruch auf einen 2wöchigen Termin oder eben nicht.
Aber beides...verstehs net!

LG Jessy

Beitrag von caracoleta 30.05.11 - 11:00 Uhr

Risikoschwanger heisst nicht, dass Du in bestimmtem Abstand Termine hast, wie kommst Du denn darauf?
Es heisst nur, dass besondere Risiken für Mutter/Kind bestehen und gewissen Dinge im Blick behalten werden müssen.
Alleine durch die Epilepsie fällst Du automatisch darunter.

Beitrag von tobiinlove 30.05.11 - 11:04 Uhr

huhu,

dachte die Zeit zwischen den Termin ist kürzer?!
Meine Freundin ist gleichweit wie ich, gilt als Risikoschwanger und hat alle 2 Wochen Termin.
Sie hat vor 3 Jahren ihren Jungen 6 Wochen vor Entbindung tot gebären müssen, weil der kleine die nabelschnur um den Hals hatte, ansonsten war er gesund.
Deswegen vielleicht?

Beitrag von caracoleta 30.05.11 - 11:09 Uhr

Es kommt immer drauf an, was der Arzt als richtig und notwendig erachtet. Nur das Prädikat "Risikoschwangerschaft" ist kein Grund für 2wöchige Termine.
Das ist alles sehr individuell und solltest Du mit Deinem FA besprechen, wenn Dir die Abstände zu lang erscheinen.

PS: Mittlerweile liegt je nach Bundesland der Anteil der "Risikoschwangeren" bei 50-70% aller Schwangerschaften.

Beitrag von sammy0508 30.05.11 - 11:02 Uhr

am übergewicht liegt es nicht, sprich deinen arzt mal darauf an. bei meinem FA hat man immer bis zur 12 woche alle 14 tage einen termin, dann gehts im dreiwöchigen rhythmus weiter. und ab der 30 woche wieder alle zwei wochen.

Beitrag von elame 30.05.11 - 11:05 Uhr

Sobald eine Frage im MuPA mit Ja beantwortet wird gilt man als Risikoschwanger. Und Übergewicht zählt dazu auch!!!

Liebe Grüße

Ela

Beitrag von sunnyside24 30.05.11 - 11:14 Uhr

So ist es;-)

Beitrag von wartemama 30.05.11 - 11:03 Uhr

Ich habe auch Epilepsie und bin deswegen als risikoschwanger eingestuft worden. Trotzdem hatte ich nur alle vier Wochen Termin bei meiner FÄ - war allerdings 3x zur FD und renne auch alle vier Wochen zu meinem Epileptologen.

Als weiteres Risiko kam bei mir ein Polyhydramnion dazu - was sich aber glücklicherweise wieder erledigt hat.

LG wartemama

Beitrag von muttidiezweite 30.05.11 - 11:04 Uhr

bin auch risiko wegen meiner fg und autoimmunerkrankung aber ich darf alle 2 wochen hin kann auch jede woche aber das ist mir zu anstregend immer da hin.

Beitrag von sunnyside24 30.05.11 - 11:11 Uhr

Also du gilst aufgrund von sowohl der Epilepsie als auch dem Übergewicht als Risikoschwangere, allerdings heisst das noch nicht automatisch, dass du häufiger Termine hast. Ich bin selbst Risikoschwangere und muss bisher alle 4 Wochen hin, mir wurde nur gesagt, dass bei mir öfter geschallt wird als die üblichen 3 mal um die Entwicklung zu überprüfen. Erst wenn etwas auffällig wäre, müsste ich alle 2 Wochen hin bzw. weitere Tests und Untersuchungen machen lassen. Ansonsten läuft bei mir alles wie gewohnt, da alles prima ist bisher und hoffentlich auch so bleibt#verliebt. Ich denke er wird dich schon drauf ansprechen, wenn es nötig ist öfter als alle 4 Wochen zu kommen. Solange musst du dich wie die meisten hier mit alle 4 Wochen begnügen, auch wenn dass schon ziemlich lang ist:-p.

Beitrag von -anonym- 30.05.11 - 12:29 Uhr

Hallo
Ich bin Risikoschwanger und mein Frauenarzt hat verschiedene Gründe genannt.

1. Zwillingschwangerschaft
2. Meine Fehlgeburten
3. ICSI Behandlung

Da ich auch extreme Angst habe das es wieder schief läuft bei mir lässt mich mein Frauenarzt jede Woche antanzen zum Ultraschall. Mein Mann freut sich weil er immer ein neues Bild bekommt aber für mich wäre es lieber wenn ich höchstens alle 2 Wochen nur ein Termin hätte nur da lässt er nicht mit sich reden.

Ich würde so aber auch nicht wirklich was drauf geben wenn du dich gut fühlst dann ist ja alles bestens.