Gestationsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hexe12-17 30.05.11 - 12:20 Uhr

Huhu

wer hat das auch und ganz normal entbunden? Hab schon öfters gelesen das man um einen KS nicht rum kommt wenn man SS-Diabetes hat#schwitz
Bin auch bissl geschockt über meine Nüchternwerte, weil über den Tag verteilt sind die echt ok. Bis jetzt soll ich nur mal 2 Wochen lang 4xtgl. messen um zu schauen wie die werte so sind und dann nochmal zur Diabetologin.

LG Hexe12-17

Beitrag von c-key 30.05.11 - 12:30 Uhr

SS-Diabetes heißt nicht gleich KS sondern eher das die Ärzte früher die Geburt einleiten wollen. Ich habe auch SS-Diabetes und werde spätestens bei ET+5 eingeleitet.
Wie hoch sind deine Nüchternwerte?

LG
C-Key

Beitrag von hexe12-17 30.05.11 - 12:37 Uhr

Hi

die Tage von 84-94 alles vertreten. Heute jedoch 97 obwohl ich um 20 Uhr das letzte mal gegessen hatte und auch nix "schlimmes" (Roggenbrötchen mit Putenbrust und die andere hälfte mit Käse). Bin um 7.30 aufgestanden und um 8 Uhr gemessen.
Eingeleitet wird aber nur falls es über ET geht oder? Muss daheim wegen vorzeitigen wehen fast nur liegen und bin schon froh wenn wir es bis zur 36 SSW schaffen.

LG

Beitrag von babygirljanuar 30.05.11 - 12:38 Uhr

ich hatte damals grundsätzlich vor 19 uhr gegessen, weil der wert sonst auch etwas erhöht war.

und ja es wird erst AB et eingeleitet

Beitrag von babygirljanuar 30.05.11 - 12:40 Uhr

ach ja, roggenbrötchen ist auch nicht unbedingt das wahre, da da weizenmehl drin ist!

Beitrag von babygirljanuar 30.05.11 - 12:31 Uhr

das ist quatsch. hab meine tochter auf natürlichem wege bekommen. zwar mit einleitung, aber trotzdem alles ok. mach dir kein kopf #liebdrueck

Beitrag von jenny133 30.05.11 - 12:33 Uhr

Hallo

ich stehe noch davor, aber so wie es aussieht werde ich normal entbinden. Zu einem KS raten die Ärzte nur wenn das Baby sehr schwer und groß ist. Meines ist noch zart und die Werte hab ich auch im Griff. Deshalb werde ich es doch hoffentlich "normal" bekommen. Allerdings wird bei mir spätestens einen Tag nach ET eingeleitet wegen SS-Diabetes.

Alles gute für dich!

LG
Melanie (36+1)

Beitrag von sandrinchen85 30.05.11 - 12:34 Uhr

hey,

gaaanz ruhig ;)

ich hatte bei stella ss-diabetes(mit insulin zur nacht)und habe ganz normal bei 38+5 spontan entbunden.
man hätte mich nur am et einkassiert wenn sie sich nicht vorher auf den weg gemacht hätte.

habe aber noch nie gehört,dass man deswegen ne sectio bekommt!

auch diesmal hab ich wieder ss-diab. und es war keine rede von sectio.
weder beim fa noch bei der fd im kh.

lg und alles gute

sandra mit stella(18monate)und bauchmaus 27ssw

Beitrag von hexe12-17 30.05.11 - 12:40 Uhr

Hi

danke :-). Ist es schlimm Insulin zu spritzen? Hab einfach bammel#zitter und müsste mich da echt überwinden.
Sind deine Nüchternwerte auch hoch gewesen oder warum "nur" zur Nacht spritzen?

LG

Beitrag von babygirljanuar 30.05.11 - 12:44 Uhr

nein es ist nicht schlimm. ich hatte auch angst davor, aber es watr eher erleichternd. hab ich was gegessen, was nicht ganz so toll für die werte gewesen wäre, hab ein eine einheit oder zwei mehr gespritzt und hat super gepasst #schein vorher konnt ich fast gar nix mehr essen

Beitrag von sandrinchen85 30.05.11 - 13:20 Uhr

mein nüchternwert morgens war mit der zeit einfach zu hoch...aber das auch erst ab der 32.woche oder so.

ich muss gestehen,dass ich die spritze kaum gemerkt habe.die ist ja soooo fein.
da sind die heparin-spritzen viiiiel schlimmer(auuuuuuuuuuua).

momentan gehen meine werte wohl noch.ich muss jetzt jeden tag messen,weil meine maus einen zu großen bauch hat und ich zu viel fruchtwasser hab...aber meistens sind die werte in ordnung.

noch brauch ich jedenfalls kein insulin.geh aber davon aus,dass ich auf dauer nicht drum rum komm.
lg

sandra

Beitrag von dk-mel 30.05.11 - 12:38 Uhr

für mich ists auch total neu und bin eigtl. noch von niemandem aufgeklärt worden, was mich erwartet.

ich soll aber 6-7mal messen. bisher sind die werte unter kontrolle (tagesdurchschnitt 5,6 ca.), wie ists bei dir?

Beitrag von hexe12-17 30.05.11 - 12:44 Uhr

Hi

also ich messe 4 mal am Tag. Soll nicht über 140 mg/dl kommen. Morgens ist der Nüchternwert halt meist über 90 und 90 ist die Obergrenze.

LG

Beitrag von miau2 30.05.11 - 13:03 Uhr

Hi,
ich hatte zwei Schwangerschaften mit g-Diabetes.

Meine Geburtsklinik macht bei betroffenen Frauen grundsätzlich 2 Wochen vor Termin (so ungefähr) einen Wehenbelastungstest.

Beim ersten Kind hatte ich da einen Blasensprung, 9 Stunden Einleitung später einen ungeplanten Kaiserschnitt wegen grünem Fruchtwasser, pathologischem CTG und Geburtsstillstand. Er hatte bei 38+3 stolze 2.270g - von "zu schwer" kann man da nicht wirklich reden.

Beim zweiten Kind hatte ich wieder beim Test einen Blasensprung. Ohne Einleitung (kein grünes Fruchtwasser und meinem Bauchbewohner ging es gut, es wurde kein Grund gesehen, da sofort künstlich nachzuhelfen) kam unser Kleiner ca. 21 Stunden später problemlos vaginal auf die Welt. Sein "Kampfgewicht" waren ebenfalls stolze 2.570g (37+6).

Ich habe auch schon von Frauen gehört, wo gleich mal pauschal gesagt wird "G-Diabetes = Kaiserschnitt". Meine Klinik macht das definitiv nicht so - wie so oft bei Frauen, wo es irgendein Risiko gibt (dazu gehört G-Diabetes nun einmal) gibt es aber wohl reichlich Kliniken, die gerne jeden noch so kleinen Anlass als Grund für einen KS nehmen. Es könnte also schlicht und einfach auch mit der Klinikauswahl zusammenhängen.

Im Zweifel solltest du dir mehr als eine Meinung dazu holen.

Meine kaiserschnitt-unfreundliche Klinik ist übrigens spezialisiert auf Risikoschwangerschaften, mit angeschlossener Kinderklinik für praktisch alle Eventualitäten eingerichtet.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von palomita 30.05.11 - 13:59 Uhr

habe 2008 meine Tochter trotz Diabetes spontan entbunden, sie kam bei 37+1 und war ein Fliegengewicht (2640 g). Selbst die 3 Wochen bis zum ET hätte sie nicht mehr als 3200 g gewogen.
Keine Panik, finde die hohe KS-Rate bei manchen KH echt schlimm. Wenn es eine Indikation gibt, dann okay, aber allein wegen eines Diabetes muss kein KS gemacht werden. Völliger Quatsch.
LG, palomita