Sooo frustrierend!!! Erst geburtsreif und eine Woche später...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rumpeline 30.05.11 - 13:04 Uhr

Hallo,
ich bin gerade so frustriert! War heute morgen zur VU in meiner Frauenarztpraxis. Es ist eine Gemeinschaftspraxis und in der Regel bin ich bei meiner Frauenärztin, da die aber nur 2x wöchentlich da ist, war ich heute bei ihrem Mann (ich muss öfters zur Kontrolle, da ich des Öfteren Probleme mit hohem Blutdruck und auch Eiweiß im Urin hatte). Meine Frauenärztin sagte schon vor 2 Wochen, dass mein Muttermund klafft, bzw. fingerbreit geöffnet und der Gebärmutterhals verstrichen sei. Kopf sei fest im Becken und es könnte jederzeit losgehen. Beim letzten Mal war auch das CTG ein bisschen auffällig.
Heute war Blutdruck, CTG alles bestens :-). Bei der Untersuchung sagte ihr Mann aber, Muttermund sei zu, kopf kann man auch noch nach oben schieben und ich müsse noch etwas Geduld haben #kratz#aerger. Hä? Ich meine, dass sind doch beides Frauenärzte, wie können die denn innerhalb von 4 Tagen so einen unterschiedlichen Befund haben? Schließt sich der Muttermund jetzt etwa wieder? Aber doch nicht so kurz vor der Geburt (bin ab Mittwoch bei 39+0 und meine 1. Tochter wurde auch bei 39+1 geboren und angeblich sollen die zweiten doch eh eine Woche vor ET kommen, bzw. es soll doch ein Muster bei 1. und 2. Kind geben ?!).

Och Mann, ich habe echt gedacht, es geht jetzt los. Ich fühle mich nicht wirklich toll und muss sagen, bin SEHR froh, wenn ich Nr. 2 endlich im Arm und nicht mehr im Bauch habe #schmoll!

Gruß,
rumpeline (38+5 SSW)

Beitrag von magiccat30 30.05.11 - 13:09 Uhr

bei mir hat sogar dieselbe Ärztin von einer woche auf die andere festgestellt, der Kopf erst fest imBecken und eine Woche später plötzlich abschiebbar. Ich verlass mich da nicht mehr drauf:(

Beitrag von aliane 30.05.11 - 13:11 Uhr

Hi,

manchmal glaube ich dass die Ärzt sich auch irren können.

Versuch da nicht dran zu denken.

Mir wurde auch schon so einiges gesagt aber momentan denke ich dass die Natur es richten wird.

Ich bin gerade 38+4SSW.

Gruß, Aliane

Beitrag von ginger75 30.05.11 - 13:23 Uhr

Hi

mein FA war auch der Ansicht dass unsere Kleine fest im Becken liegt da war ich schon 8 Tage über ET - er hat mich an diesem Tag ans KH verwiesen da ein WE vor der Tür stand.

Bin dann ins KH und die haben dieselben Untersuchungen gemacht wie mein FA.

Muttermund war minimal nur geöffnet - sie meine es würde grad mal ne Ameise durchpassen und die kleine wäre auch noch gar nicht unten angekommen. Da ich bereits 8 Tage über ET war und die kleine immer noch nicht unten angekommen war meinte sie wenn sich bis Montag (wir hatten Freitag) nichts getan hätte dann würden sie Montag einleiten.

Sie haben dann nochmal das Baby genau vermessen und kamen zu dem Schluss dass ich das Baby wenn es eingeleitet wird dass es evtl. auf einen Not Kaiserschnitt hinauslaufen würde dass habe ich dann dankend abgelehnt und gesagt dass ich dann einen normalen KS bevorzugen würde. Ich habe dann für den nächsten Tag einen Termin zum KS bekommen. Dann lieber so als dass es in einem Not KS endet.

Ich bin dann auch am Mittwoch direkt nach der U2 entlassen worden.

LG

Beitrag von little2007 30.05.11 - 13:38 Uhr

Ist hier nicht anders!
Meine FA sagt immer, alls super und alles noch fest und zu!
Im KH haben schon 2 Ärzte gesagt MUMU fingerdurchgängig und schön weich!

Ich verlasse mich da nur noch auf Hebammenaussagen!

LG little2007 ET_25