Brauche mal dringend Tipps! Mein Ex, meine Vermieterin und ich....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 3ZKB 30.05.11 - 13:31 Uhr

Hallo zusammen!
Ich möchte mal kurz was loswerden, was mich ganz schön bedrückt.
Ich habe mich Anfang November getrennt und bin mit meinem Sohn in unserer Wohnung geblieben. Mein Ex hat sich eine neue Wohnung gesucht. Meine Vermieterin war sehr nett, freute sich auch, dass mein Sohn und ich hier wohnen bleiben wollten, neuer Mietvertrag etc.
Nun hatte sie mit meinem Ex während unserer gemeinsamen Zeit hier vereinbart, dass er ein paar Dinge am Haus machen sollte. Er ist Maler. Wochenlang telefonierte sie hinter ihm her, er meldete sich einfach nicht. Ich sprach ihn ein paar Mal drauf an, nichts passierte. Sie war sehr enttäuscht und suchte sich jemand anderes für die Arbeiten.
Nun wird bei uns im Haus eine Wohnung frei, die stark renovierungsbedürftig ist. Als wir vor ein paar Wochen telefonierten, hatte meine Vermieterin die glorreiche Idee, das mein Ex doch die Wohnung sanieren könne. Inzwischen ist es so, dass mein Ex sich nicht mehr um unseren gemeinsamen Sohn kümmert und die Unterhaltszahlungen auch nur nach mehrfacher Aufforderung kommen.
Ich sagte Ihr also, dass ich nicht so gesteigerten Wert darauf legen würde, ihn hier wochenlang im Haus zu haben und erinnerte sie auch noch an die Aktion Ende letzten Jahres. Sie gab mir Recht und die Sache war für mich erledigt.
Nun spricht mich neulich meine Nachbarin an und sagte, dass mein Ex tatsächlich die Wohnung renovieren soll. Ich fiel aus allen Wolken. Da hatte meine Vermieterin doch tatsächlich meine Nachbarin beauftragt, meinem Ex eine Notiz in den Briefkasten zu werfen (sieh hatte wohl seine Nr. nicht mehr), dass er sich doch mal bei Ihr melden solle. Er hat das wohl auch direkt getan und sie hat ihm mündlich den Auftrag erteilt. Zum einen war ich von meiner Nachbarin enttäuscht, dass sie bei so etwas überhaupt mit macht, weil wir wirklich ein super Verhältnis haben und sie die ganze Story hier kennt und zum anderen fand ich das von meiner Vermieterin unmöglich, das so hinter meinem Rücken zu machen. Warum hat sie mich nicht einfach nochmal angerufen? Grundsätzlich kann sie ja nehmen, wen sie möchte, aber nach der Vorgeschichte, hätte ich doch erwartet, dass wir darüber nochmal sprechen.
Ich rief sie an und habe ihr nochmal meinen Standpunkt vermittelt. In erster Linie gehts mir dabei um meinen Sohn. Er hat seinen Vater seit Monaten nicht mehr gesehen, dann taucht er hier plötzlich im Haus auf und dann ist er wieder verschwunden. Die Zeit der Trennung war für den Kleinen nicht leicht und jetzt soll er wieder damit konfrontiert werden? Gleichzeitig erinnerte ich sie nochmal an seine Zuverlässigkeit, die sie ja schon zu spüren bekam.
Sie sagte dann zu, den Auftrag an jemand anderen zu geben.
Heute morgen rief mich dann mein Ex an. Er hatte wohl inzwischen nochmal mit meiner Vermieterin telefoniert und will die Wohnung unbedingt renovieren. Und was macht sie? Erzählt ihm brühwarm, was ich gesagt habe. Ein stinknormales: Hat sich erledigt!, hätte ja auch gereicht. Nein, sie sagt ihm Wort für Wort, was ich gegen diese Aktion gesagt habe. Ich konnte mir vielleicht was von ihm anhören. Ich habe ihm das Ganze dann selbst nochmal erzählt und ihn gebeten, wenigstens einmal an den Kleinen zu denken, aber er sieht nur sein Geld, was er dabei machen kann.
Wie soll ich mich jetzt verhalten???
Ich bin von meiner Vermieterin enttäuscht. Erst leiert sie da hinter meinem Rücken was an und dann haut sie mich noch obendrein in die Pfanne.
Gut, die Dame geht an die 80, aber ist das eine Entschuldigung??
Die Wohnung hier ist eigentlich meine Traumwohnung, aber plötzlich fühl ich mich hier gar nicht mehr richtig wohl. Irgendwie fühl ich mich verraten und verkauft.
Ich würde mich sehr über Eure Stellungnahmen freuen!
Danke!!!

Beitrag von dore1977 30.05.11 - 13:42 Uhr

Mädel, Du stellst Dich an !
Es ist Dein Ex und es kann Dir total schnurz piep egal sein ob er die Wohnung renoviert oder nicht!
Ob er die Vermieterin nun hängen lässt oder das alles hin bekommt geht Dich nicht s an. Da hast Du Dich nicht zwischen zu hängen.
Ich finde es sowieso sehr merkwürdig das Du Dich da überhaupt rein hängst.

Dein Sohn wird damit klar kommen wen Du damit klar kommst. Kinder können verdammt viel ab und man kann ihnen auch weit mehr begreiflich machen als man so üblicherweise denkt.

LG Dore

Beitrag von 3ZKB 30.05.11 - 14:05 Uhr

Ich hänge mich da nicht rein.
Das Gespräch mit meiner Vermieterin kam ja von ihr.
Ausserdem ist mein Sohn erst 1,5 - da kann ich ihm noch nichts groß erklären.
Es geht auch gar nicht gegen meinen Ex, sondern um das Verhalten meiner Vermieterin. Warum nicht offen drüber sprechen?

Beitrag von diebina 30.05.11 - 14:06 Uhr

sie hat ja offen gesprochen: mit Deinem Ex... versuch Dich zu beruhigen, man wäscht nun mal keine schmutzige Wäsche bei anderen Leuten...

Beitrag von windsbraut69 30.05.11 - 15:04 Uhr

Ich würde sowas überhaupt nicht mit einer Vermieterin besprechen.
Wen sie mit der Renovierung beantragt, geht Dich nichts an und wo und wann Dein Ex renoviert, auch nicht...

Gruß,

W

Beitrag von gh1954 30.05.11 - 15:39 Uhr

>>>Das Gespräch mit meiner Vermieterin kam ja von ihr.<<<
>>>Ich rief sie an und habe ihr nochmal meinen Standpunkt vermittelt.<<<

Also hast du dich doch reingehängt.

Jetzt hat die Vermieterin gemacht, was du wolltest (deinen Ex wieder abbestellt) und jetzt bist du trotzdem sauer.

Beitrag von redrose123 30.05.11 - 19:19 Uhr

Das hat sie doch offen mit deinem Ex gesprochen wieso sollte sie lügen#rofl

Beitrag von diebina 30.05.11 - 14:03 Uhr

ich finde, dass Du total übertreibst.

egal, was zwischen Dir und Deinem Ex gelaufen ist: er muss sich seinen (und Deinen) Untrhalt verdienen und dass DU ihm da die Tour vermasseln wolltest find ich echt unschön!

deine anderen Nachbarn sieht Dein Sohn doch nauch nicht den ganzen Tag, daher wird er auch Deinem Mann nicht ständig über den Weg laufen - oder speilt er im Treppenhaus?

und zu Deiner Vermieterin: ich würde Dir was husten, wenn Deine privaten Angelegenheiten meine Hausrenovierung beinflussen sollten...

also: A****backen zusammenkneifen, die Renovierung wird ja nicht ewig dauern! :-)


gruß
die bina

Beitrag von redrose123 30.05.11 - 14:09 Uhr

Tja wer sich einmischt in Dinge die sie nichts angehen ;-) Deine Nachbarin und Vermieterin haben nichts mit euren Streitigkeiten am Hut und wenn du meine Nachbarin wärst und deshalb sauer wärst sorry mir piep egal Kindergarten find ich das.....

Beitrag von frau.s.aus.b. 30.05.11 - 15:26 Uhr

Weshalb sollte sich Deine Vermieterin von Dir die Erlaubnis einholen, dass Dein Ex für sie arbeiten soll?
Das es sich dabei ausgerechnet um eine Wohnung in Deinem Haus handelt, ist Pech für Dich. Aber Du kannst doch nicht Deine gesamte Umwelt gegen Deinen Ex ausrichten.

Beitrag von nick71 30.05.11 - 16:53 Uhr

"Zum einen war ich von meiner Nachbarin enttäuscht, dass sie bei so etwas überhaupt mit macht, weil wir wirklich ein super Verhältnis haben und sie die ganze Story hier kennt"

M.E. schmeißt du hier Dinge in einen Topf, die nichts miteinander zu tun haben...

"und zum anderen fand ich das von meiner Vermieterin unmöglich, das so hinter meinem Rücken zu machen."

Wieso hinter deinem Rücken? Dass dein Ex die Wohnung renovieren soll, war dir doch vorher schon bekannt. Du hast deine Meinung dazu geäußert, und damit muss es dann auch gut sein. Es liegt nicht in deinem Entscheidungsbereich, wer da was an welcher Wohnung macht oder auch nicht...

"Und was macht sie? Erzählt ihm brühwarm, was ich gesagt habe. Ein stinknormales: Hat sich erledigt!, hätte ja auch gereicht."

Also, wenn ich jemanden beauftrage und ihm später absage, hat derjenige doch wohl eine etwas genauere Begründung verdient. Ich frage mich außerdem, warum du nicht zu dem stehst, was du erzählst?

Beitrag von manavgat 30.05.11 - 17:02 Uhr

Das war nicht zielführend.

Ich hätte ihn renovieren lassen und die Kohle gepfändet, da er noch Unterhalt schuldet.


Gruß

Manavgat

Beitrag von babe2006 30.05.11 - 18:43 Uhr

Ich auch...

ob der nette Herr, das wohl "schwarz" macht??

Wenn ja, - hätte ich mal so zufällig anonym beim Zoll angerufen ;)

Beitrag von seelenspiegel 30.05.11 - 17:50 Uhr

Schlaf nochmal drüber, morgen ist die "Hysterie" evtl. abgeklungen.

Letztendlich sollte man nie etwas über jemanden sagen, dass man ihm nicht auch Angesicht zu Angesicht vor den Latz knallen würde, und es kann nicht das Problem der Vermieterin sein, dass Du jetzt einen Aufstand machst, nur weil sie wortwörtlich das zitiert, was Du hinter seinem Rücken über ihn erzählt hast.

<<<Gut, die Dame geht an die 80, aber ist das eine Entschuldigung?? >>>

Die Dame hat es nicht nötig sich zu entschuldigen.


<<<In erster Linie gehts mir dabei um meinen Sohn.>>>

Sry....das glaube ich Dir nicht !!!



Das ganze wird doch jetzt von jemand anderem gemacht....wo also ist Dein Problem? Weil Dich Dein EX in dem Fall zurecht rund gemacht hat?

Verbuch es unter Lebenserfahrung und lass es gut sein....in zwei Wochen lachst Du drüber.

Beitrag von nyiri 30.05.11 - 18:24 Uhr

Du erwartest allen Ernstes, dass eine 80-jährige Dame sich mit dieser Kinderkacke befasst und Dich auch noch um Erlaubnis fragt, wer die Räumlichkeiten in ihrem Eigentum malern darf?

Du mischst Dich in Dinge ein, die nur Deine Vermieterin was angehen und den Handwerker, der sie ausführt. Du bist dort lediglich Mieterin und hast diesbezüglich rein gar nichts zu melden.