AB WANN GIBTS BEI EUCH TEE ODER WASSER ??????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von aubergine 30.05.11 - 14:37 Uhr

meine mäuse sind jetzt fast 11 wochen. ( aber frühchen . 9 wochen zu früh)

wie siehts denn bei euch aus?? wann gebt ihr denn tee oder wasser zum trinkne? ich bin mir nicht immer sicher ob sie wirklcih hunger haben denn manchmal trinken sie nach 2,5 - 3 stunden wieder nu dann manchmal nur 30 ml oder so.....statt 70-100ml....


wie merkt man ob die durst haben??

Beitrag von hardcorezicke 30.05.11 - 14:41 Uhr

hallo

tee und wasser brauchen die erst bei der einführung von beikost..

LG

Beitrag von zweiunddreissig-32 30.05.11 - 14:46 Uhr

Tee oder Wasser gibt es erst ab Beikostalter, so mit 6-7 Monaten (in deinem Fall zählst du ab voraussichtlichem ET, nicht ab dem tatsächlichen Geburtsdatum!). Bis dahin reicht die Milch (Pre oder Muttermilch) völlig aus! Die Milch ist nicht nur Nahrung, sondern auch Durstlöscher.

Man kann Fenchel-Anis-Kümmeltee etwas zu Milch mischen oder vom Teelöffel geben, wenn deine Kleinen Bläungen haben. Aber andere Mittel sind da viel effektiver (Fliegergriff, Bauchmassage, Lefax für Babys, warmes Kirschkernkissen, Tragetuch, evtl. Ostheopatie).

Ach ja, GEDULD ist das Wichtigste! Die meisten Babys leiden unter 3Monatskoliken, die nach 12 Wochen vorbei sind (termingerechte Babys). Frühchen können sich damit auch länger plagen.

Beitrag von angeldragon 30.05.11 - 14:47 Uhr

hab ich nach 3 wochen gegeben ABER nur weil mein kind unsagbar starke blähungen hatte und kümmelanisfenchel tee sehr sehr gut gehofen hat

wen mausi keine bauchbeschwerden gehabt hätte dan hätte ich nichts gegeben

dein kleines soll doch nach hunger trinken und nich nach uhr oder? und bei gestillten kindern kommt es ja auch sehr häufig vor das sie viel öffter als 3 stunden trinken möchten und trinken dafür aber auch weniger auf einmal

Beitrag von 2008-04 30.05.11 - 14:52 Uhr

So manche antworten kann ich nicht verstehen.

Meine ist 16 wochen und seitdem wir 30 grad und mehr haben bekommt sie natürlich auch wasser.
Gerade bei den temperaturen sollte man lüssigkeit anbieten.

Egal ob flasche oder sie brei bekommen.

Ich ge seit 3 wochen abgekochtes wasser dazu, aber nur wenn sie möchte.

Beitrag von zweiunddreissig-32 30.05.11 - 15:22 Uhr

Flüssigkeit in Milch bzw. Muttermilch reicht vollkommen aus. Die Milch besteht doch zum großten Teil aus Wasser. Zusätzliches Wasser belastet die kleinen Nieren enorm!
Flüssigkeitsmangel erkennst du an trockenen Windeln bzw. ganz gelbem Urin mit intensivem Geruch, eingefallener Fontanelle und Augenringen.

Beitrag von 2008-04 30.05.11 - 15:34 Uhr

Meine tochter sit wie gesagt 16 wochen, sie trinkt seit wochen nur noch 4 flaschen am tag, auf mehr kommen wir nicht, und die 4 flaschen trinkt sie zw 100-150ml pro flasche. manchmal noch weniger.

Sie hat gerade mal 5180g und für mich ist s definitiv zu wenig was sie trinkt und deshlab biet ichj wasser an, aber wie gesagt nur wenn es so heiß ist.

Beitrag von littlelight 30.05.11 - 17:02 Uhr

Wieso bietest du ihr statt Wasser nicht eine weitere Flasche Milch an? Verweigert sie die, aber Wasser trinkt sie?

Beitrag von 2008-04 30.05.11 - 20:51 Uhr

Ja die flasche verweigert sie dann und wasser trinkt sie 10-20ml und dann ist sie wieder glücklich, schläft ne weile und dann trinkt sie normal wieder ihre Pre.

Beitrag von lienschi 30.05.11 - 15:20 Uhr

huhu,

kein Baby braucht vor dem Beikoststart etwas anderes als Milch.

Muttermilch, Pre und 1er kann nach Bedarf gegeben werden...
an heißen Tagen mehr, an kühleren Tagen weniger...
so einfach ist das. :-)

Die Hunger- und Durstgefühle eines so kleinen Babys sind nicht mit dem eines Erwachsenen zu vergleichen.

Durch die Zugabe von Tee oder Wasser kann man das eigentliche Hungergefühl eines Babys stark durcheinanderbringen, da es diese beiden Gefühle eben selbst noch nicht so gut auseinander halten kann.

Spar dir den Stress mit "Haben sie jetzt Hunger oder Durst?" und "Geb ich jetzt Milch oder Wasser?"... einfach Milch, fertig.

lg, Caro

Beitrag von tulpe0212 30.05.11 - 15:20 Uhr

felix hat nach einer woche fenchel tee bekommen... den mochte er erst gar nicht.. haben ihm den tee aber immer wieder angeboten und heute trinkt er ihn total gerne.. in den ersten monaten haben wir darauf geachtet, dass der tee immer etwas warm ist... aber später hat er ihn einfach kühlimmer wieder über den tag verteilt angeboten bekommen... er trinkt so 300-400 ml tee am tag.. ist aber auch schon ca. 8 monate alt und trinkt nur einmal noch milch am tag

Beitrag von gussymaus 30.05.11 - 15:56 Uhr

ab der ersten brei mahlzeit.. und schmecken tats bei uns nie vor der dritten komplett abgestillten mahlzeit... ohne appetit wartet man doch lieber auf mamas sahne ;-)

bei der flasche vielleicht eher... aber ich hab einfach öfter gestillt... und wenn zwergi nen schluck mehr pre trinkt ist doch auch ok...

wirkliche anzeichen gibts dafür kaum... wenn meine maus nicht mehr abzulegen ist bekommt sie nen schluck. mal mehr mal weniger... achje ist stillen schön unkompliziert... wenn das baby viel eher kommt als gewöhnlich kann man sicher auch mal nen schluck tee geben. halt gucken dass das kind sich nicht satt trinkt und dann zu wenig milch bekommt. aber letztlich musst du das im gefühl haben... wirklich "sehen" ann man das meist nicht..

Beitrag von aubergine 30.05.11 - 17:14 Uhr

ja letztendlich gehts mir wenn so wetter wie heute ist (also weit über 30 grad) ob man da nicht tee oder wasser gibt?!?

Beitrag von lilly7686 30.05.11 - 18:52 Uhr

Nein, Tee oder Wasser erst ab Beikosteinführung.
Milch ist Getränk und Nahrung gleichermaßen.
Wichtig ist nur, dass du nach Bedarf fütterst oder stillst.
Also auch dann stillen bzw. Pre geben, wenn deine Kleine danach verlangt.

Wasser oder Tee würde die Nieren unnötig belasten, auch bei dieser Hitze (bzw. gerade hier, da Mütter gerne dazu neigen, Kindern Flaschenweise Flüssigkeit zuzuführen, wenns so heiß ist, leider).

Daher bitte gerade bei so kleinen Babies immer nur Milch nach Bedarf, nicht nach der Uhr. Und keine Getränke zwischendurch. Die gibts erst mit der Beikost.

Lg

Beitrag von 2008-04 30.05.11 - 20:50 Uhr

AUFJEDENFALL!!!!!!!!!!!!! was geben am besten ist da wasser.;-)

Beitrag von littlelight 31.05.11 - 06:14 Uhr

Vielleicht informierst du dich einfach mal ein bisschen. Babys, die keine Beikost erhalten sollten keine zusätzliche Flüssigkeit bekommen. Es ist nämlich sehr schade, dass du solche Ratschläge gibst, ohne dich vorher mal belesen zu haben.

Beitrag von sarahjane 30.05.11 - 22:01 Uhr

Es ist tatsächlich so, dass nicht b(r)eikostreife Babys ausschließlich Frauen-, Pre- und/oder Einsermilch fürs Löschen des Hunger und des Durstes brauchen.

Einzig kleine Mengen an Fenchel-, Kümmel-, Anistee sind ein paar Tage lang ratsam, wenn ein Baby Magen(darm)probleme hat.

Es ist nicht immer leicht zu deuten, ob und wann die Kleinen Hunger/Durst haben. Hier bietet es sich an, die Brüste oder kleine "Flaschemilchmengen" öfter anzubieten.

Beitrag von felix.mama 30.05.11 - 23:34 Uhr

Also von sich selber aus hat mein kleiner so mit 9 oder 10 Monaten das erste mal Wasser zu Essen getrunken. Richtig damit angefangen hat er, da war er schon weit über ein Jahr alt!

Beitrag von ulmerspatz37 31.05.11 - 06:24 Uhr

zusätzliche flüssigkeit gabs bei mir erst mit der beikosteinführung. und dann hat es noch wochen gedauert, bis es ihr geschmeckt hat. tee mag sie noch gar nicht.
deine zwillis sind noch viel zu klein dafür und ist auch nicht nötig.