Brauche Tips zum Schwimmenlernen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wir3inrom 30.05.11 - 16:03 Uhr

Hallo zusammen!

Der Sommer schreit hier fast täglich nach Schwimmbad und Meer, und dieses Jahr würde ich gerne das Schwimmenlernen mit Noah (4 Jahre) angehen.
Leider haben wir mit dem ortsansässigen Schwimmbad und deren Schwimmunterricht schlechte Erfahrungen machen müssen, daher möchte ich den "Unterricht" nun selbst in die Hand nehmen.

Die Frage, die sich dabei für mich stellt, ist: wie mache ich das?
Trockenübungen an Land?
Im Wasser Hand unter den Bauch zur Stütze oder unters Kinn?

Wäre für Tips und Hilfe wirklich dankbar!
Vielleicht weiß jemand auch einen guten Onlinetip zum Nachlesen oder so?!

Liebe Grüße aus Italien
Simone mit Noah (*23.03.07)

Beitrag von corinna2202 30.05.11 - 16:16 Uhr

hi

nur ein kurzer tipp:

unbedingt FLOSSEN an und mit den händen baggern lassen (so wie es auch die hunde machen - unterwasser) und er kann in null komma nix schwimmen !!! für die kraft in den beinen vorher mit schwikmmbrett und flossen üben :-)

lg corinna

Beitrag von wir3inrom 30.05.11 - 16:18 Uhr

Wird daraus dann Kraulen oder Brustschwimmen?

Beitrag von corinna2202 31.05.11 - 11:36 Uhr

hi!

daraus wird das dein kind schwimmen kann und man sich nicht fürchten braucht dass es untergeht. ;-)

es ist die einfachste art des schwimmens und aus dieser form des "unterwasserkraulens" erlernen die kinder dann von selbst das brustschwimmen etc.
die flossen kann man dann auch ziemlich bald weglassen!

viel spaß beim üben
corinna

Beitrag von atarimaus 30.05.11 - 16:34 Uhr

Diese Anleitung fand ich klasse.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3161533&pid=20022166&bid=4

Beitrag von schullek 30.05.11 - 18:01 Uhr

hallo,

mein son hat es in seinen kursen so gelernt: zuerst mit schwimmreifen an den armen (diese ringe, wo man die anzahl variieren kann, besser find ich aber glaube noch so einen bauchgürtel) die beinbewegungen udn dann die armbewegungen. bei nur bei hatte er vorne noch ne schwimmnudel.
als er dann die schwimmbegwegungen immer besser konnte kam ring für ring ab. und irgendwann wars nur noch einer und es nicht mehr weit zum so schwimmen.
und eines tages haben sie sie einfach weggelassen udn die kinder sind wie die entenküken rein ins wasser und los. anfangs nur 1-2 m, dann immer mehr.
dann ging es im kondition udn technik. es wurde auhc immer mal auf dem trockenen geübt.
getaucht wurde von anfang an. anfangs nur gesicht ins wasser udn blasen sprudeln, dann kopf ganz, unter was durchheben, dann weiter runter an einer stange usw.
er hat seit dem winter sein seepferdchen ist jetzt im aufbaukurs und sie springen vom starterblock, üben den kopfsprung und trainieren sich eben kondition an udn verbessern die technik.

lg

Beitrag von murmel72 30.05.11 - 18:15 Uhr

Hallo,

ich kann dir leider keinen Tip geben.. Allerdings finde ich 4 schon ziemlich früh zum Schwimmenlernen ;-)

Ich kann mich nur erinnern, dass ich mit 6 Jahren von alleine das Schwimmen gelernt habe ohne dass ich jemals "Unterricht" hatte. Ich habe damals selber rumprobiert, bis es geklappt hat.
"Psychologische" Unterstützung war, dass ich zum damaligen Zeitpunkt gelernt hatte, dass Fett oben schwimmt. Also habe ich mir (damals spindeldürr) soviel fettes Zeugs reingestopft, wie es nur ging.
So bildete ich mir ein, dass ich nun schwimmen könnte, weil ich "fett" sei. Und siehe da - es hat funktioniert. Im Italienurlaub natürlich :-)

Gruss nach I.
Murmel

Beitrag von pollerkermit 30.05.11 - 21:45 Uhr

Hallo Simone,

beim Schwimmenlernen können sich so viele Fehler einschleichen, wenn man es nicht fachmännisch angeht. Viele Kinder benötigen durch falsche Technik viel zu viel Kraft...! Ich würde von Selbstversuchen absehen, obwohl ich selber sehr gut schwimmen kann...es gibt doch mit Sicherheit unabhängig vom örtlichen Schwimmbad über den Schwimmverband einen Schwimmlehrer, den man hinzuziehen kann...

LG
Doro

Beitrag von aleasmama 30.05.11 - 22:28 Uhr

Hallo Simone,

besorgt euch eine Poolnudel und einen Schwimmgurt. Übt die Übungen im Trockenen und im Wasser AUF JEDEN FALL getrennt.

Die Poolnudel ist gut für die Beinarbeit (was deft. am schwersten ist) der Schwimmgurt vermittelt Sicherheit und man kann nach und nach ein Auftriebshilfe entfernen.

Bleib immer mit im Wasser in greifbarer Nähe, geht ins tiefers Gewässer, wo dein Nachwuchs nicht mehr ganz stehen kann...

Wenn du selber eine Stütze im Wasser geben möchtest, dann greif unter den Bauch.

Alles Liebe
Julia ( die selber acht Jahre geschwommen ist)

Beitrag von zaubertroll1972 30.05.11 - 23:37 Uhr

Hallo,

Du hattest doch erst kürzlich gefragt und schon viele Tips bekommen.
Schon alles ausprobiert?

Grüße Z.

Beitrag von wir3inrom 30.05.11 - 23:39 Uhr

Nein, ich frag das heute zum ersten Mal. ;-)