Wer kennt sich mit Estradiol und Utrogest aus?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von julchen-1981 30.05.11 - 17:26 Uhr

Ich habe jedes Monat ca. 6-7 Tage vor der Mens Zwischenblutungen, dunkel bis hellrot. Die gehen dann in die Mens über, was kann das sein? Ich war schon beim FA und die hat mir Estradiol und Utrogest verschrieben. Weiß aber nicht ob ich die nehmen soll, da meine Hormonwerte angeblich ok sind. Nicht optimal aber ok, was auch immer das heißt! Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter......
#gruebel

Beitrag von shiningstar 30.05.11 - 17:37 Uhr

Bei mir war es Endometriose... Wie bei Dir, jeden Monat ab ca. fünf Tage vor der Periode (braune Schmierblutungen).

Versuche es einfach mal mit dem Progesteron (Utrogest ist ja Progesteron, also Gelbkörper), schaden kann es nicht.
Sollten die Schmierblutungen dann weg bleiben, passt es ja.

Beitrag von julchen-1981 30.05.11 - 17:51 Uhr

Waren bei Dir auch die Hormonwerte ok? Ich soll ja Estradiol ab dem 6 ZKT nehmen bis zum 17 ZKT und einen Tag nach ES Utrogest bis die Mens einsetzt. Ich weiß eben nicht, warum ich beides nehmen soll? Da würde doch Utrogest reichen oder?

Beitrag von shiningstar 30.05.11 - 19:20 Uhr

Estradiol ist Östrogen... Das hilft beim Aufbau der Schleimhaut und der Eizellreifung.
Sollte ein Progesteronmangel vorliegen, muss man das auch vor dem ES schon unterstützen.

Beitrag von julchen-1981 31.05.11 - 11:40 Uhr

Also kann ich mit den Medis nichts falsch machen! Ich habe nämlich Angst, dass ich dann vielleicht noch schwerer Schwanger werde. Da ich ja erst seit 10 Monaten nicht mehr die Pille nehme. Meine Freundin meinte ich soll lieber noch bis August warten, bevor ich etwas nehme! Estradiol und Utrogest sind keine starken Medikamente oder?